< Zurück zur Übersicht

Hubert und Christine mit ihren Kindern Franz und Anna sowie Landeshauptmannstellvertreterin Astrid Rössler und Hartwig Kirner (Geschäftsführer Fairtrade Austria)

Berger Confiserie verwendet fair gehandelte Rohstoffe

04. August 2016 | 16:15 Autor: Land Salzburg Österreich, Salzburg

Salzburg (A) Seit knapp 22 Jahren stellt "Berger Feinste Confiserie" am Standort in Lofer Schokoladeprodukte her. Viele Zutaten dafür kommen aus der Region, etwa die Heumilch oder auch die Kräuter aus dem Unkener Heutal von den steinernen Almen. Aber auch beim wesentlichsten Grundstoff, dem Kakao, geht Berger nun einen neuen Weg und setzt auf fair gehandelte und als solche zertifizierte Rohstoffe.

"Nicht nur Qualität und Herkunft der Zutaten, auch die Arbeitsbedingungen, unter denen diese gewonnen werden, finden nun Eingang in die Produktion. Berger Confiserie, ein Unternehmen auf das wir in Salzburg von Herzen stolz sein können, sorgt nicht nur für faire und gute Arbeitsbedingungen in ihrem Unternehmen, sondern auch für die Bäuerinnen und Bauern, die die Rohstoffe liefern", gratulierte Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Rössler bei der Vorstellung der Fairtrade Zusammenarbeit in Lofer.

Die Schokolade-Manufaktur Berger hat mittlerweile mehr als 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Exportanteil beträgt 30 Prozent. Dieses Wachstum sei "durch Leidenschaft zum Handwerk" möglich geworden, so die Unternehmer Christine und Hubert Berger.

    Berger Feinste Confiserie GmbH

    Schokoladenweg 1, 5090 Lofer, Österreich
    +43 6588 7616

    Details


    < Zurück zur Übersicht