< Zurück zur Übersicht

Constantinus Award 2018: Treiber für den Wandel

15. Juni 2018 | 14:28 Autor: GPK Startseite, Wien, Salzburg

Salzburg (A) In der Salzburger Brandboxx wurden die begehrten Constantinus Awards verliehen - 123 eingereichte Projekte in neun Kategorien zeigen eindrucksvoll die Rolle der heimischen Beraterinnen und Berater für erfolgreiche Transformation - UBIT-Fachverbandsobmann Harl: „Mit dem Constantinus stellt der Fachverband die Qualität seiner Mitgliedsbetriebe unter Beweis.“

Rund 320 Gäste nahmen gestern an der Verleihung der Constantinus Awards 2018 in der Brandboxx in Bergheim bei Salzburg teil. Im Rahmen einer glanzvollen Gala wurden die besten Projekte in den Kategorien Buchhaltung & Finanzen, Industrie 4.0 / Internet of Things, Informationstechnologie, Internationale Projekte, Management Consulting, Mobile Apps, Personal & Training, ProEthik & Soziale Verantwortung sowie Standardsoftware & Cloud Services ausgezeichnet. Von den 123 eingereichten Projekten wurden 51 Projekte mit der großen Auszeichnung „Nominiert zum Constantinus 2018“ gewürdigt.

Dynamische Entwicklung
„Der Constantinus Award ist so dynamisch wie unsere Branche. Mit unseren beiden neuen Kategorien ‚Buchhaltung & Finanzen‘ und ‚ProEthik & Soziale Verantwortung‘ bilden wir die Vielfalt unserer Beratungsleistungen noch besser ab. Einmal mehr zeigt der Constantinus, wie wichtig Beraterqualität für unsere Standortqualität ist, denn unsere Beraterinnen und Berater sind entscheidend für erfolgreiche Transformation und Weiterentwicklung von Unternehmen“, bilanziert UBIT-Fachverbandsobmann Alfred Harl.

Zusammenarbeit zwischen Beraterinnen und Beratern sowie Kundinnen und Kunden erfolgsentscheidend
Gernot Winter, Obmann der Fachgruppe UBIT Salzburg, betont als Gastgeber die große Bedeutung der engen Zusammenarbeit zwischen Beraterinnen und Beratern sowie Kundinnen und Kunden für den Beratungserfolg: „Die gute, vertrauensvolle Zusammenarbeit macht bei Beratungsprojekten den Unterschied. Und daher stellen wir beim Constantinus Award mit den Beraterinnen und Beratern stets auch die Kundinnen und Kunden vor den Vorhang.“ Susanne Höllinger, Vorstandsvorsitzende der Kathrein Privatbank Aktiengesellschaft und heurige Ehrenpräsidentin Constantinus Award 2018, bilanziert: „Aus meiner Branche weiß ich nur zu gut, wie wichtig Beratungsqualität für den Kundenerfolg ist. Beratungsqualität und ihre Bedeutung müssen in unserer Wirtschaftswelt noch besser sichtbar sein. Der Constantinus Award ist eine großartige Möglichkeit, um die Spitzenleistungen der heimischen Beraterinnen und Berater zu kommunizieren.“

Laufende Weiterbildung wirkt
Alfred Harl unterstreicht, dass hinter den glänzenden Leistungen der Beraterinnen und Berater stets auch erstklassige Ausbildungen und Zertifizierungen stehen. „Beratungs-Know-how bringt’s! Mit den vielfältigen Lehrgängen und Zertifizierungen unserer UBIT-Akademie incite eröffnen wir den Beraterinnen und Beratern neue Handlungsspielräume - und geben den Kunden mit derartigen ‚Qualitätssiegeln‘ die Sicherheit, dass sie fachlich und methodisch erstklassig beraten werden. Der Trend zur laufenden Weiterqualifizierung ist heute ein wichtiges Markenzeichnen der Berater-Branche geworden“, so Harl.

Siegerprojekte 2018
Im Rahmen der Constantinus Gala hatten alle Nominierten die Möglichkeit, ihr Projekt auch den Fachverbands-Spitzen und der Ehrenpräsidenten zu präsentieren.
Der Beratungs-, Buchhaltung- und IT-Award Constantinus wird heuer von AKV, BMD, Drei, GRZ, hali, Sparx Systems, trend und VÖSI unterstützt.

Buchhaltung & Finanzen

1. Platz

Projektname: RECHNEN mit neuen Lösungen und den Wünschen des Kunden: Restrukturierung der internen Abteilung "betriebliches Rechnungswesen" !
Einreicher: RECHENFABRIK GmbH
Land: Deutschland
Jurybegründung:
-    Die Jury betont die enge, äußerst produktive Zusammenarbeit zwischen Berater und Kunden, die ein echtes Referenzprojekt für digitale Transformation ermöglicht hat.
-    Die innovative, kreative Lösung reicht weit über die Buchhaltung hinaus. Sie integriert auch Steuerungs- und Controlling-Aspekte.
-    Bei diesem Projekt wurden nach dem Befund der Jury sämtliche Organisations- und Prozessanforderungen hervorragend gelöst.

2. Platz
Projektname: Optimal und Digital – Eine Papierlosgeschichte in sieben Streichen
Einreicher: Manfred Schweiger Bilanzbuchhalter GmbH
Land: Salzburg
Kunde: Schlosserei-Zaunbau Nähr GmbH & Co KG

3. Platz
Projektname: Q-Tax: Ich buche papierlos, jederzeit und von überall. Buchhaltung online und intuitiv.
Einreicher: Q-Tax
Land: Salzburg
Kunde: LOMBAGINE Vertriebsgesellschaft mbH

Kategorie Industrie 4.0 / Internet of Tings

1. Platz

Projektname: IoT Baseplate – Onsite Traffic Data to go
Einreicher: heimbuchner consulting GmbH / IoT Baseplate
Land: Wien
Jurybegründung:
-    In ihrer Begründung hebt die Jury den großen praktischen Nutzen und das Marktpotenzial der entwickelten IoT-Lösung für Baustellen- und Verkehrsflussmanagement insbesondere bei Großveranstaltungen hervor.
-    Die patentrechtlich geschützte Lösung überzeugt durch Modularität, Mobilität, Flexibilität und Autarkie. Sie ist einfach in der Umsetzung, da keine Änderung von Prozessen notwendig ist.
-    Mit dem Produkt und seiner klaren Funktionalität besteht die Perspektive, eine Marktnische besetzen zu können.
-    Die Jury betont das weltweite Exportpotential der universell nutzbaren IoT Baseplate sowie ihren Beitrag zur Senkung des CO2-Ausstoßes.

2. Platz
Projektname: Virtual Smart FM - Die 7D Gebäudedokumentation
Einreicher: Ingenieur Studio HOLLAUS
Land: Niederösterreich
Kunde: Amt der Oö. Landesregierung, Stabstelle Facility-Management-System

3. Platz
Projektname: cleanbird - Reinigung 4.0
Einreicher: Greenbird
Land: Niederösterreich

Kategorie Informationstechnologie

1. Platz

Projektname: Lokales Wissen im Risikomanagement von linearen alpinen Infrastrukturen
Einreicher: Lo.La Peak Solutions GmbH
Land: Tirol
Kunde: ÖBB-Infrastruktur AG
Jurybegründung:
-    Laut Jury hat das entwickelte Tool Vorbildwirkung hinsichtlich der Verbindung von Daten und Erfahrungswerten von Menschen. Die Kombination zwischen Datenanalysen und Erfahrungswerten ist für Entscheidungsunterstützungsprozesse richtungsweisend.
-    Die digitale Unterstützung in Krisensituationen, wie einem Lawinenabgang, kann die Reaktionsgeschwindigkeit erhöhen und die Belastung der Betroffenen reduzieren.
-    Die Jury lobt die Nachhaltigkeit des Digitalisierungsprojektes und dessen disruptiven Ansatz.

2. Platz
Projektname: ebody - Gesundheitssoftware neu gedacht! Digitalisierung aller medizinischen, pflegerischen und administrativen Prozesse in einem mobilen System.
Einreicher: Humanomed IT Solutions GmbH
Land: Kärnten
Kunde: Humanomed Privatklinik Maria Hilf

3. Platz
Projektname: bartl bringt's & bakerman.digital - backfrisch geliefert vom digitalen Bäcker
Einreicher: MBIT Solutions GmbH
Land: Niederösterreich
Kunde: bartl gmbh

Kategorie Internationale Projekte

1. Platz

Projektname: VR ADVENTURES - Go beyond reality!
Einreicher: Virtual Reality Development GmbH
Land: Wien
Kunde: VR Wonders, LLC
Jurybegründung:
-    Die Jury unterstreicht den hohen ROI des VR-Projekts, für das keine
-    Förderungen in Anspruch genommen wurden.
-    Sie lobt zudem dessen internationale Ausrichtung, die eine Implementation in bereits mehreren Ländern ermöglichte.
-    Das Projekt wurde in einem kompetitiven Umfeld etabliert und kreativ umgesetzt.
-    Die hochinnovative Anwendung im Unterhaltungsbereich verfügt über hohes internationales Marktpotenzial.

2. Platz

Projektname: VISTRA - VIrtuelle STReckenAnalyse
Einreicher: CIS consulting in industrial statistics GmbH
Land: Oberösterreich
Kunde: Daimler AG

3. Platz
Projektname: Hubject eRoaming Platform 2.0 (HeP 2.0)
Einreicher: QMotion – a Qualysoft company
Land: Wien
Kunde: Hubject GmbH

Kategorie Management Consulting

1. Platz
Projektname: Company Change und Empowerment Strategie für das Unternehmen Münch Energie. Sieben Erfolgs-Stufen aus der Unternehmenskrise.
Einreicher: Gappmayer Wirtschaftscoaching
Land: Oberösterreich
Kunde: Münch EnergieJurybegründung:
-    Die Jury zeigt sich von der schlüssigen Darlegung des Problems, der gewählten Vorgehensweise und den Ergebnissen überzeugt.
-    Sie würdigt den hohen Professionalisierungsgrad des Turnaround-Projektes eines Einzelberaters, der auch in der beeindruckenden Prozessqualität deutlich wird.
-    Mit dem Projekt wurde der Fortbestand des Unternehmens durch ein neues Produktportfolio gewährleistet. Die neue Positionierung mündete in eine Vervielfachung des Umsatzes.

2. Platz
Projektname: Transformation einer internationalen Vertriebsorganisation im Maschinenbau
Einreicher: SLIM Siegfried Lettmann Interim Management - Geschäftsentwicklung in Familienunternehmen
Land: Salzburg
Kunde: MEIKO Maschinenbau GmbH & Co. KG

3. Platz
Projektname: Innovation in der Trachtenbranche ist Maßarbeit: Crowdbusiness schafft regionale Wertschöpfung und Kundenbindung in einem Traditionshandwerk.
Einreicher: isn – innovation service network GmbH
Land: Steiermark
Kunde: Herren und Damenschneiderei – Stefan Wimmer

Kategorie Mobile Apps

1. Platz
Projektname: KRONEHIT smart Radio
Einreicher: wunderweiss
Land: Wien
Kunde: KRONEHIT Radio
Jurybegründung:
-    Aus Sicht der Jury gelang bei diesem Projekt eine technisch innovative (eigenes Protokoll), skalierbare und sehr professionell aufbereitete Lösung.
-    Das Projekt bringt ein Alleinstellungsmerkmal für den Kunden, weil ein Rückkanal für User-Feedbacks eine intensive Auseinandersetzung mit den Kundenwünschen über alle Kanäle hinweg ermöglicht.
-    Für die Jury wird mit der App die Ausrichtung an neuen Nutzungsszenarien so überzeugend realisiert, dass darin eine interessante Alternative zu kostenpflichtigen Streamingdiensten und sogar die Zukunft des Radios liegen könnte.
-    Die innovative Lösung am österreichischen Markt hat hohes Potential zur internationalen Expansion.

2. Platz
Projektname: Maßgeschneiderte Apps von hello again revolutionieren die digitale Kundenbindung
Einreicher: hello again GmbH
Land: Oberösterreich

3. Platz
Projektname: Von Null auf Zak - die Macher von myGeorge bauen die erste mobile-only Bank der Schweiz und stellen den Schweizer Bankenplatz auf den Kopf.
Einreicher: Finno Consult GmbH
Land: Wien
Kunde: Bank Cler

Kategorie Personal & Training

1. Platz
Projektname: Unternehmenssimulation BIZilliance- Lernen durch Erfahrung!
Einreicherin: Unternehmensberatung Prof. Gutwirth und Jakob Management Training & Consulting GmbH
Land: Salzburg
Kunde: Fachhochschule Oberösterreich Campus Wels
Jurybegründung:
-    Die Jury sieht im Projekt eine zeitgemäße Lernmethode in Form eines Online-Spiels realisiert, das durch große Praxisnähe und die Anlehnung an das reale Wirtschaftsleben besticht.
-    Diese moderne Form von DKT ist ideal für die studentische Zielgruppe, die damit
-    ihr theoretisches Wissen in die Praxis umsetzen und eine
-    erfolgreiche Strategie entwickeln kann.

2. Platz
Projektname: "Inside Threat Risk" Detection ITR (Test zur Entdeckung eines Innentäterrisikos)
Einreicher: IR&C
Land: Burgenland

3. Platz
Projektname: AI Academy
Einreicher: Mostly AI
Land: Wien
Kunde: s IT Solutions

Kategorie ProEthik & Soziale Verantwortung

1. Platz
Projektname: Triple-Win mit AUTESTICON: Specialisterne und Nagarro bilden Menschen mit Autismus zu Software-Test Experten aus und vermitteln sie in die IT-Branche
Einreicher: Nagarro GmbH
Land: Wien
Kunde: Specialisterne Austria
Jurybegründung:
-    Für die Jury handelt es sich hierbei um ein beispielhaftes, beeindruckendes Projekt, das eine gesellschaftlich und humanitär wichtige Zielsetzung mit hohem
-    ethischen Wert verfolgt.
-    Die Jury ist überzeugt: Das Projekt soll weitergeführt werden, um entsprechend nachhaltig wirken zu können.

2. Platz
Projektname: VitalitätsRad - noch Gesund - oder schon Vital?
Einreicher: EZ-Akademie. Vitale Menschen . Unternehmen . Gemeinden
Land: Niederösterreich
Kunde: Marktgemeinde Zwentendorf an der Donau

3. Platz
Projektname: Teach For Austria goes Politics: Berufliche Top-Perspektiven für ehemalige Fellows schaffen und die Organisation in Politik und Verwaltung verankern
Einreicher: Thomas Goiser Projektkommunikation e.U.
Land: Niederösterreich
Kunde: Teach For Austria gGmbH

Kategorie Standardsoftware & Cloud Services

1. Platz

Projektname: Wir organisieren – Sie produzieren! Das Managementsystem für Klein- und Mittelstand
Einreicher: Qualisoft GmbH
Land: Steiermark
Kunde: HT Solutions GmbH
Jurybegründung:
-    Laut Bewertung der Jury bietet diese Software-Lösung einen einfachen Einstieg für KMU in das Qualitätsmanagement. Sie stärkt damit KMU als Leistungsträger der Wirtschaft.
-    Der durch die Software mögliche höhere Reifengrad sorgt für eine bessere Teilhabe an der B2B-Wertschöpfungskette.
-    Die Lösung spart dem Kunden Zeit und ist international verwendbar.

2. Platz
Projektname: DSMS.cloud - das innovative DSGVO DATENSCHUTZ MANAGEMENT SYSTEM mit Mehrwert
Einreicher: LOGMEDIA GmbH
Land: Kärnten

3. Platz
Projektname: U-RENDER - Echtzeit-Rendering-Lösung für 3D-Anwendungen
Einreicher: UPPERCUT broadcast & visual technologies Ubvt GmbH
Land: Kärnten

    WKÖ - Wirtschaftskammer Österreich

    Wiedner Hauptstraße 63, 1045 Wien
    Österreich
    +43 5 90900-4920

    Details

    GPK Event- und Kommunikationsmanagement GmbH

    Gußhausstraße 14/2, 1040 Wien
    Österreich
    +43 1 5856969-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht