< Zurück zur Übersicht

MoralJourney gewinnt internationalen EYA Hackathon in Salzburg

17. April 2018 | 10:11 Autor: ICNM Österreich, Salzburg

Salzburg (A) Wozu sind die neuen digitalen Technologien und Virtuelle Realität gut? Mehr als 100 junge Leute aus zehn Ländern erarbeiteten beim Social VR Hackathon in Salzburg, in 48 Stunden non-stop, digitale Lösungen mit Fokus auf sozialem Nutzen. Als weithin einzigartig hat die 9köpfige Jury den VR Spiele-Prototypen #MoralJourney ausgezeichnet. In packenden Szenen werden NutzerInnen zu mitmenschlich einfühlsamen Lösungen für moralische Alltagsprobleme eingeladen. 

Insgesamt elf Teams angeführt von Studierenden der FH Salzburg in Sozialer Innovation, Design und Produktma-nagement - sowie Multimedia Technology haben ein beeindruckendes Spektrum an Lösungen von mobilen Apps zur Gesundheitsvorsorge bis zur Kommunikationsplattforn für Freiwilligendienste vorgestellt.

Die internationale TeilnehmerInnenschaft war technologisch höchst kompetent. Entwickle-rInnen aus Spanien, Mexiko, Russland, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Syrien arbeiteten mit SozialarbeiterInnen aus Deutschland, Niederlande und Österreich zusammen. Interna-tionale Vernetzung ist ein besonderes Merkmal des vom ICNM veranstalteten European Youth Award, der bereits  zum zweiten Mal einen sozialen Hackathon in Kooperation mit der FH Salzburg veranstaltete.

Das Gewinner- Virtual Reality Spiel MoralJourney führt Spielerinnen an moralische Ent-scheidungen heran und wurde von 7 Studierenden der FH Salzburg designt. Im Spiel schlüpft man in soziale Alltagssituationen wie eine bevorstehende Klassenfahrt, die nicht bezahlt werden kann, oder wenn man am Bahnhofsplatz, auf dem Weg zum Zug, über eine verunfallte Person stolpert. Konkrete soziale Situationen fordern moralische Entschei-dungen heraus. Das Spiel fördert, geleitet vom wissenschaftlichen Stufenmodell der morali-schen Entwicklung von Lawrence Kohlberg, die Kompetenzen der Spieler.

Unterstützt wurden die 11 Kreativ-Teams von 25 Coaches aus Europa, Asien und Afrika – vor Ort und auch virtuell über das Internet. Von Programmiertechnik über die soziale In-novation bis zum Präsentationstraining reichten die Coaching Einheiten, die gemeinsam mit dem FH Startup Center der FH Salzburg gestaltet wurden.

Die Hackathon-Gewinner haben nun die Möglichkeit am Continental App Camp Europe des globalen EYA Projekts mYouth teilzunehmen und dort, in einem fünftägigen Programm, ihr Projekt weiterzuentwickeln! Sind sie auch da erfolgreich, werden sie von EYA und ICNM für die weltweite Top VR Veranstaltung in China im September 2018 vorgeschlagen.

Die Gewinner waren:

1.   Projekt „MoralJourney“: Arnold Holler, Nico Pfeifenberger, Manuel Augustin, Selina Brunner, Slavko Ivanovic, Katrin Mair, Pere Marin

2.   Projekt „HelpUHelp“: Anna Fellner, Birgit Ramsauer, Christoph Mayr, Roland Mayer, Florian Neumayr, Fernando Zarco

3.   Projekt „LAMA“: Franziska Weber, Azra Hamzic, Jana Renee Thomas, Daniel Witek, Moritz Lang, Andreas Sperr, Eliska Oterrelova, Rosanna Haider, David Lechner


  • uploads/pics/brainstorming_social_hackathon.jpg
  • uploads/pics/Gewinner_Moral_Journey_web.jpg
  • uploads/pics/MoralJourney_und_Peter_A._Bruck_-web.jpg
  • uploads/pics/VR_Set_beim_Testen.jpg

ICNM | International Center for New Media

Leopoldskronstrasse 30, 5020 Salzburg, Österreich
+43 660 6304085

Details


< Zurück zur Übersicht