< Zurück zur Übersicht

Power-Days 2019 in Salzburg: Starke Impulse garantiert

19. März 2019 | 11:33 Autor: Reed Messe Startseite, Salzburg

Salzburg (A) Vom 13. bis 15. März stand das Messezentrum Salzburg ganz im Zeichen der Power-Days. Österreichs Fachmesse für Elektro-, Licht-, Haus- und Gebäudetechnik endete heuer mit durchschlagenden Erfolgen. Dietmar Eiden, für B2B-Messen verantwortlicher Managing Director bei Veranstalter Reed Exhibitions, lieferte die Erklärung: „Wir hatten mit 184 Unternehmen, darunter das Who-is-Who der Branche, so viele Aussteller*) wie noch nie, und mit einer Gesamtfrequenz von 8.295 Fachbesuchern [Anm.:  plus 5 % gegenüber 2017] wurde erstmals - und gleich deutlich - die 8.000er-Schallmauer durchbrochen.

Das Feedback der Aussteller und die großartigen Resultate der Besucherbefragung bestätigen den höchst erfreulichen Verlauf der Messe, womit die Vorzeichen für die nächste Ausgabe im übernächsten Jahr nicht besser sein könnten.“             

Die im Zwei-Jahres-Rhythmus veranstalteten Power-Days sind Österreichs einzige umfassende Informationsplattform für Elektro-, Licht-, Haus- und Gebäudetechnik, getragen vom Schulterschluss von Industrie, (Groß-)Handel, Handwerk und Verbänden. Ein Branchentreff, der auch 2019 mit unzähligen Produktneuheiten, Innovationen und Dienstleistungen sowie mit spannenden Themenschwerpunkten und einem informativen Rahmenprogramm aufwartete.

Branchentalk zur „Zukunft der Elektrotechnik“ als Messeeröffnung
Eröffnet sind die Power-Days 2019 von einem hochkarätig besetzten Branchentalk worden. Dabei diskutierten Prok. Bernhard Bachofner, MBA (Fiegl+Spielberger), Knud Clausen (Econ Solutions), Ing. Wkfm. Harald Figl („Low voltage and products“ Siemens AG) und Mag. Anton Santner (P8 Connected Marketing, Mitbegründer zukunft.lehre.österreich) über die Herausforderungen und den hohen Stellenwert der Elektrotechnik-Branche.

Erörtert wurden unter anderem die Digitalisierung, die technischen Anforderungen an die Branche und der Fachkräftemangel. Beim Thema Digitalisierung waren sich die Experten einig: Es geht um Innovationen, die Chance auf neue Möglichkeiten, die Veränderung des Berufsbildes der Elektriker, aber auch um die Schaffung von Arbeitsplätzen. Digitalisierung, Big Data und BIM (Building Information Modeling) wurden ganz klar als wesentliche Treiber der Zukunft identifiziert. Bei den technischen Anforderungen der Kunden nannten die Talkgäste den Trend zu vernetzten Gebäuden, auch hier ist BIM ein Schlagwort, Sicherheitsthemen und vernetzten Lösungen in der Elektro- und Gebäudetechnik. Um all die Anforderungen des Marktes erfüllen zu können, sind Fachkräfte unerlässlich. Hier müssen, auch darin waren sich die Diskutanten einig, mehr Anreize geschaffen werden, um das Berufsbild des Elektrotechnikers noch attraktiver zu gestalten. Schließlich wurde die Bedeutung von Allianzen in der Branche thematisiert, die immerhin als Leitbranche der Digitalisierung gilt.

Der Ausstellermix: Von Branchengrößen bis hin zu neuen Ausstellern
Der Aufmarsch der Branche war beeindruckend. Unter den insgesamt 184 Ausstellern – ein neuer Teilnehmerrekord!)  befand sich das Who-is-Who der Branche, unter anderem ABB AG, AE Schréder GmbH, Beckhoff Automation GmbH, Dietzel GmbH, Eaton Industries (Austria) GmbH, e-term Handels GmbH, EURO UNITECH Elektrotechnik GmbH, Philips Lighting Austria GmbH, Phoenix Contact GmbH, REXEL Austria GmbH, Rittal GmbH, SIBLIK ELEKTRIK GmbH & Co KG, Siemens AG Österreich oder Sonepar Österreich GmbH. Erstmals waren, um nur einige Messe-Newcomer zu nennen, Axis Communications GmbH, EPS Electric Power Systems GmbH, f-tronic GmbH, MEINHART KABEL ÖSTERREICH GMBH, PROLED AUSTRIA Vertriebs GmbH, SAPOTEC GmbH, SONLUX Lighting GmbH, Suntastic.Solar Handels GmbH auf den Power-Days vertreten.

Neue Programmelemente waren voller Erfolg
„Wir wollten die positive Dynamik der erfolgreichen Power-Days 2017 mit der Ausgabe 2019 fortschreiben - und das ist gelungen“, freut sich auch Ing. Markus Reingrabner, Category Manager bei Reed Exhibitions, über den Messeverlauf: „Konkret wurde das Konzept durch neue Programmpunkte spürbar aufgewertet, die den Fachbesuchern mehr Wissen, Infotainment, Entertainment, Networking und Convenience boten.“

Publikumsmagnet Die WERKSTATT
Mit einem neuen Set-Up, mehr Produktinformationen und Competition konnte die neue Werkstatt bei den Fachbesuchern punkten. Aus der zuvor geradlinig gestalteten Werkstattstraße war Die WERKSTATT geworden, ein auf mehr als 100m2 einladend offener Bereich mit Werkbänken, in dem Unternehmen ihre Produkte vorstellten und vorführten. Besonderes Highlight: Die Fachbesucher konnten in der WERKSTATT selbst probieren und testen. Es gab 14 Stationen, die den echten Look & Feel einer Werkstatt vermittelten. Den Ausstellern, die Werkbänke gebucht hatten, bot sich dabei die Chance, Fachkräfte, Schüler, Lehrlinge und Handwerker als Kunden für die Zukunft zu gewinnen. Elektrotechnik zum Anfassen sowie spannende Gewinnspiele machten die neue WERKSTATT zum Erlebnis.

Ebenfalls im Fokus:

Power-Days Forum, Startup-Zentrum und Sonderschau Licht
Zu den Hotspots der Power-Days 2019 zählte das mitten im Messegeschehen angesiedelte Power-Days Forum. Hier gaben Branchenexperten kostenlos topaktuelles Knowhow zu Themen wie IT Security, Ladeinfrastruktur für Elektromobilität, Stromerzeugung oder Speicherung weiter.

Und in der Sonderschau Licht wurden zukunftsweisende Produktentwicklungen und Innovationen der Licht- und Beleuchtungstechnik präsentiert, wobei auch ressourcenoptimierte Beleuchtung und Lichtmanagement für Städte, Gemeinden und öffentliche Einrichtungen vorgeführt wurden.

Auch E-Mobilität mit Testparcours zog die Fachbesucher an
Wieder mit dabei war Austrian Mobile Power, denn Elektromobilität wird vor allem für Betriebe, die sich im innerstädtischen Bereichen bewegen, aus dem Mobilitätssystem der Zukunft nicht mehr wegzudenken sein. Einen ganz wesentlichen Aspekt für die Elektriker-Branche wird dabei der Kompetenzaufbau im Bereich intelligenter und sicherer E-Ladetechnologie im Gesamtsystem der E-Mobilität darstellen. „Da spielen sicherheitsrelevante Themen bezüglich Fahrzeug, Stromnetz und der Prävention von Anwenderfehlern mit herein“, so Dipl.-Ing Heimo Aichmaier, Geschäftsführer von Austrian Mobile Power. Richtig zur Sache ging es dann im Outdoor-Testparcours (vor der Halle 10), bei dem Elektrofahrzeuge (PKW und Nutzfahrzeuge) getestet werden konnten und Experten wertvolle Tipps mit auf den Weg gaben. Für all jene, die ihre Geschicklichkeit lieber im ein- und zweispurigen Bereich unter Beweis stellen wollen, standen bei INSTADRIVE und VERTICAL E-Scooter im Testparcours bereit.

Wichtiger Kooperationspartner e-Marke
Als Kooperationspartner der Power-Days trat auch e-Marke auf, die unabhängige Qualitätsmarke der Bundesinnung der Elektro-, Gebäude-, Alarm- und Kommunikationstechniker der Wirtschaftskammer Österreich. Gemeinsam mit dem Kuratorium für Elektrotechnik (KFE) und den neun Landesinnungen ist die e-Marke flächendeckend mit hunderten Elektro-Fachbetrieben in ganz Österreich vertreten. e-Marke vergibt Zertifizierungen an Elektrotechniker, von denen viele Mitglieder des Qualitätsverbundes sind und dem auch viele Aussteller bereits als Partner angehören. Die Bundesinnung war zudem prominent als Aussteller vertreten.

Noch eine gelungene Premiere: Branchenabend unter dem Motto „POWER rocks“
Zum ersten Mal fand bei den Power-Days 2019 am ersten Messetag, unmittelbar nach Messeschluss, ein Branchenabend für Aussteller und Fachbesucher statt. Unter dem Titel „POWER rocks“ wurde eine Live-Performance der AC/DC Coverband THUNDERBALLS auf der zur Konzertbühne umgebauten Vortragsbühne geboten, dazu gab es für die rund 300 Gäste gratis Finger-Food und Getränke.

Traumnoten bei Besucherbefragung
Die vom Linzer market-Institut durchgeführte Fachbesucherbefragung untermauerte, dass die Power-Days 2019 exakt richtig positioniert sind. Bemerkenswert ist, dass, obwohl die Power-Days als heimische Plattform konzipiert sind, 8,7 Prozent der Fachbesucher aus dem benachbarten Ausland ins Messezentrum Salzburg gekommen waren. Von den befragten Fachbesuchern bezeichnete sich ein Viertel als Stammbesucher, etwas mehr als Fünftel als gelegentliche Besucher, und 52,7 Prozent waren zum ersten Mal bei den Power-Days. Die Entscheiderqualität (ausschlaggebend, mitentscheidend und beratend) lag demzufolge bei 81,3 %.

Mit der Messe insgesamt zeigten sich sagenhafte 94 Prozent der Befragten sehr zufrieden, gut neun von zehn Befragten meinten, vom Messebesuch profitiert zu haben, und nahezu alle Befragten (98,8 %) wollen die Messe weiterempfehlen. Neun von zehn Befragten bestätigten den Power-Days die Ausrichtung an den aktuellen Marktentwicklungen und 84,6 Prozent bewerteten das Produktangebot als vollständig. Vier von fünf Befragten (80,7 %) gaben an, neue Produkte und Aussteller entdeckt zu haben. Im Detail hoben die Befragten mit Werten zwischen 81 und 94 % Zustimmung besonders die Messeatmosphäre und Stimmung, die große Anzahl an Produkten und Sortimenten, die hohe Anzahl an Ausstellern pro Branchensegment, die Anwesenheit aller für den Befragten wichtigen Aussteller und die große Anzahl an Neuheiten und Innovationen lobend hervor.

Mit der aktuellen wirtschaftlichen Situation zeigten sich 85,9 Prozent der Befragten sehr zufrieden. Die Erwartungen hinsichtlich der Entwicklung in den nächsten zwölf Monaten deuten eine gewisse Zurückhaltung an, nur zwei Drittel (67,8 %) rechnen mit einer spürbaren Verbesserung.

    Reed Messe Salzburg GmbH

    Am Messezentrum 6, Postfach 285 , 5021 Salzburg
    Österreich
    +43 662 4477-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht