< Zurück zur Übersicht

Premiere des BMI Rooftop Talks in Salzburg

17. September 2019 | 14:42 Autor: MR-PR Startseite, Salzburg

Salzburg (A) Dachproduzent BMI Österreich hat ein neues Format für Vertreter aus Architektur, Verarbeitung und Bauwesen gelauncht. Beim Rooftop Talk geht es einen Nachmittag und Abend lang um Vorträge, Podiumsdiskussionen und Austauschmöglichkeiten innerhalb der verschiedenen Disziplinen. Der 1. Rooftop Talk fand in Salzburg statt und war ein voller Erfolg. Im Zuge der Veranstaltung konnten sich die Teilnehmer auch über Produktneuheiten unter fachkundiger Anleitung von BMI-Experten informieren.

Es war ein lange gehegter Wunsch in der Dachbranche – ein Format, bei dem sich Vertreter aus verschiedenen Disziplinen kennen- und dabei voneinander lernen können. Mit dem BMI Rooftop Talk wurde diesem Anliegen nun nachgekommen. Im attraktiven Ambiente des Salzburger LOFT trafen sich Architekten, Ziviltechniker, Baumeister, Sachverständige und Verarbeiter, um den Status quo und die Zukunft der Dachgestaltung zu diskutieren.

Die Zukunft ist längst da
Den Impulsvortrag hielt Innovationsexperte und Zukunftsforscher Mag. Michael Dell, der auch ein ausgewiesener Kenner der gesamten Baubranche ist. In seiner launig kurzweiligen Präsentation „Die Zukunft ist eine Riesenbaustelle“ zappte er von unserer gegenwärtigen in die zukünftige Lebensrealität, um sich dann heiß diskutierten Themen wie BIM (Building Information Management), Virtual- und Augmented Reality (VR, AR), Robotik und 3-Drucker am Bau zu widmen. Sein Fazit: „Wir haben bereits viele Technologien, nutzen sie aber noch nicht.“

Den zweiten Talk gestaltete Martin Haller vom Architekturbüro Caramel, der sein Konzept für das „Büro der Zukunft“ vorstellte – Untertitel: „Individuell aneigenbare Lebenswelten“. Die Kernaussage dabei: „Wir wollen durch eine modulare Gestaltung von Räumen und Elementen unterschiedliche Nutzungsarten schaffen.“ Ob das nun ein transparenter Besprechungsraum ist, der auch als Treffpunkt für das Mittagessen fungiert, oder ein Tischtennistisch, bei dem man das Netz entfernt und einen Besprechungstisch zur Verfügung hat. Schmunzelnder Zusatz: „Bei uns im Büro wurde dann eine Zeitlang nur mehr Tischtennis gespielt.“

Als dritter Referent trat Dieter Kotrnec, MSc, auf. Er ist Geschäftsführer von Pasteiner, einem Verarbeitungsunternehmen, das sowohl Einzelleistungen in den Bereichen Spengler, Flachdach und Fassade als auch Sonderlösungen für die gesamte Gebäudehülle anbietet. Sein Vortrag drehte sich um das Thema „Monitoring – Gesundheitsvorsorge für das Dach“. Kotrnec zeigte Maßnahmen zum Schutz auf, z. B. das Feuchtemonitoring, denn schließlich gibt es in Österreich ein jährliches Schadensvolumen von 80 bis 100 Millionen Euro wegen Feuchteschäden.

Aus der Praxis
Eine Vielzahl an Praxisbeispielen mit exklusiven Dachlösungen lieferte im Anschluss daran Dipl.-Ing. Stefan Punz von Sonos Architekten. Sehr spannend dabei war, dass Punz und seine Kollegen stark mit nahtlos ineinanderfließenden Übergängen zwischen Dach und Fassade arbeiten bzw. dass „ein Gebäude auch ein Dach sein kann oder ein Dach auch ein Gebäude“, so Punz. Einen wichtigen Punkt sprach der Oberösterreicher ebenfalls an. „Man muss als Architekt auf der Baustelle präsent sein und mit den Handwerkern reden. Dabei entstehen oft auch neue Lösungsansätze.“ Damit lieferte Punz auch einen entscheidenden Input für die folgende Podiumsdiskussion mit allen Referenten und zwei Dach-Experten von BMI. Dabei wurde einmal mehr festgestellt, wie notwendig eine gute Kommunikation zwischen allen Beteiligten und ein gegenseitiges Vertrauen auf der Baustelle ist.

Für den gebührenden Abschluss des 1. Rooftop Talks war Conrad Amber verantwortlich. Schon am späteren Abend rüttelte der Naturfotograf die Besucherinnen und Besucher mit einem lebhaften Vortrag über sein Lieblingsthema „Bäume auf die Dächer – Wälder in die Stadt“ noch einmal so richtig auf. Aber im absolut positiven Sinne, wie auch Dr. Michael Utvary, Geschäftsführer von BMI Österreich, bestätigte. „Die Präsentation von Conrad Amber war das Highlight einer Veranstaltung mit vielen Höhepunkten. Wir sind höchst zufrieden mit dem Verlauf des 1. Rooftop Talks und werden dieses Format auf jeden Fall weiterführen. Vielen Dank an alle Beteiligten.“

BMI Österreich ist als eigenständige und übergeordnete Marke relativ neu am Markt. Allerdings verbergen sich dahinter zwei erfolgreiche Traditionsunternehmen des Landes, die bereits seit 2017 intensiv zusammenarbeiten: (BMI) Bramac im Bereich Steildächer und (BMI) Villas bei Flachdächern sowie Abdichtungslösungen im Straßen- und Brückenbau. Durch diese breitgefächerte Ausgangslage und die jeweils jahrzehntelangen Erfahrungen ist BMI Österreich ein bestimmender Player in der heimischen Bauwirtschaft.

  • uploads/pics/_MM_0470.jpg
  • uploads/pics/_MM_0583.jpg

Bramac Dachsysteme International GmbH

Bramacstraße 9, 3380 Pöchlarn
Österreich
+43 2757 4010-0

Details


< Zurück zur Übersicht