< Zurück zur Übersicht

8 Prozent mehr Besucher als im Vorjahr auf der "Bauen+Wohnen Salzburg 2016"

16. Februar 2016 | 10:46 Autor: Reed Exhibitions Österreich, Salzburg

Salzburg (A) Sie gilt seit vielen Jahren als Westösterreichs bedeutendste Publikumsmesse für Bauen, Wohnen und Energiesparen. Und diesem exzellenten Ruf ist die 38. „Bauen+Wohnen Salzburg“ auch heuer voll gerecht geworden. Vier Tage lang konnten die rund 500 Aussteller, darunter die wichtigen Marktführer der Branche, exakt 33.648 Besucher mobilisieren, was einem Plus von gut 8 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Messeverlauf berechtigt zu optimistischem Zukunftsausblick
Den rundum erfolgreichen Messeverlauf wertet Benedikt Binder-Krieglstein, Geschäftsführer von Veranstalter Reed Exhibitions Messe Salzburg, als „starkes positives Konjunktursignal“: „Die hier vertretenen Bereiche stellen sensible Konjunkturindikatoren dar, so dass man aufgrund des auch von den Ausstellern bestätigten höchst erfreulichen Verlaufs der Messe optimistisch in die Zukunft blicken kann. Zudem generieren die durch die ‚Bauen+Wohnen‘ ausgelösten Nachfrageimpulse zusätzliche Wertschöpfung für die ganze Euregio Salzburg-Berchtesgadener Land. Messen in Salzburg sind also zu Recht echte Konjunkturmotoren für die regionale Wirtschaft.“

Perfekter Angebotsmix plus umfassende Beratung als Erfolgsfaktoren
Die Erfolgsfaktoren für die „Bauen + Wohnen Salzburg“ sieht der Geschäftsführer von Reed Exhibitions vor allem in der breiten und stimmigen Themenkombination von Bauen, hochwertigem Wohnen, Energie/Energiesparen und Holzbau. Das kompetente und repräsentative Zusammenspiel dieser Angebotssegmente mache in Verbindung mit dem umfassenden Beratungssektor in Form der „Beratungsstraße“ die Stärke der Messe aus: „Dieses Neuheiten orientierte Komplettangebot an Produkten, Dienstleistungen und Beratung unter einem Dach“, so Benedikt Binder-Krieglstein, „hat die ‚Bauen + Wohnen Salzburg‘ über die Jahre zu einer interregional attraktiven Messe werden lassen, was auch auf den verkehrsgeographisch ideal gelegenen Messestandort Salzburg und das moderne Messezentrum zurückzuführen ist“.

Viele Programmhighlights und „Goldi“ als Stargast
Die Messe selbst war in sieben Themenwelten gegliedert: BAUSTOFFE/MATERIALIEN, MÖBEL/EINRICHTEN, ENERGIE & HEIZEN, GARTEN & WELLNESS, WOHNART, HOLZWELT und IMMOBILIEN/FINANZIERUNG. Am ersten Messetag war Skisprunglegende Andreas „Goldi“ Goldberger für eine Autogrammstunde Stargast am „Meet your Reed“-Stand in der Halle 8. Er berichtete von seinen Erfahrungen als Hausbauer, der Zusammenarbeit mit Experten und seinem großen Interesse an allem, was mit Energiesparen und Nachhaltigkeit zu tun hat.

NEU: „Immobilien & Finanzierung“
Immobilien suchen, anbieten und finanzieren – das  waren die Eckpfeiler des neuen Bereichs „Immobilien & Finanzierung“ auf der „Bauen+Wohnen Salzburg“. Inmitten des Messegeschehens, im Zentralbereich der Halle 10, wurde erstmals eine informative Immobilienplattform für Wohnraumsuchende und ‑anbietende geboten. Martin Müllner, Vertriebs-/Marketingleitung Leitgöb Wohnbau war mit der Premiere sehr zufrieden: „Wir konnten an allen vier Tagen viele Besucher bei uns verzeichnen, speziell der Samstag war sehr stark. Viele Interessenten,  gute Bewerbung der Messe, auch durch Eigenwerbung – alles in allem war die ‚Bauen+Wohnen Salzburg‘ für uns sehr erfolgreich.“

Voll des Lobes war auch Peter Steinberger, Verkauf MYSLIK: „Wir konnten im Vorfeld der Messe nur schwer einschätzen, wie das Thema ‚Immobilien‘ auf der ‚Bauen+Wohnen Salzburg‘ funktionieren wird. Nach vier Messetagen haben wir einen sehr guten Eindruck gewonnen: Es konnten vielversprechende Gespräche mit potenziellen Kunden geführt werden. Dies zeigte sich auch daran, dass  für die Folgewochen bereits konkrete Beratungstermine in unserem Hause vereinbart werden konnten. Wir ziehen daher ein absolut positives Resümee und freuen uns darauf, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.“

Nachhaltigkeit pur beim Energie-Autonomen Musterhaus
Ein besonders eindrucksvolles Beispiel zum Thema Nachhaltigkeit und Energieeffizienz präsentierte das Energie-Autonome Musterhaus, das während der „Bauen+Wohnen Salzburg“ in der Halle 8 des Messezentrum Salzburg zu sehen war. Das mobile Energie-Autonome Haus ermöglicht dank modernster Technik erstmals 100 % sauberes, ökologisch verträgliches Wohnen mit Strom, aber ohne aufwändige Heizsysteme und Abgase und mit einem bisher nie erreichten Nutzungsgrad. Das Herz der Energie-Autonomie bilden eine Photovoltaik-Anlage und ein Hochleistungs-Speicher für den gewonnenen Strom. Die komplette Haustechnik wurde kompakt und anschaulich dargestellt. Inkludiert waren moderne Gebäudeautomation, behagliche Infrarotheizung, innovative Beleuchtungstechnik und modernste Sicherheitstechnik.

Beratung hatte Hochkonjunktur
In der Beratungszone in der Halle 10 profitierten die Besucher von der einzigartigen Zusammenarbeit von Salzburgs wichtigsten Beratungs-Organisationen der Bereiche Bauen, Wohnen, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Wer alltagstaugliche Finanzierung und ein zukunftsweisendes Energiekonzept auf einen Nenner bringen wollte und außerdem Fragen von der Planungsoptimierung bis zu den Fördermöglichkeiten hatte, war hier an der richtigen Adresse. Der riesige Publikumszuspruch bestätigte erneut, wie wichtig dieser Bereich für die Messe ist.

Landeswettbewerb der Tischlerlehrlinge
Mit Spannung wurde auch der Verlauf des Landeslehrlingswettbewerbs der Tischler erwartet, der am Donnerstag und Freitag in der Halle 10 stattfand. Die Siegerehrung fand am Samstagnachmittag (13. Februar) auf der ORF Bühne in Halle 10 statt. Als Sieger gingen hervor: 1. Lehrjahr: 1. Christopher Schlick,  Tamsweg - Fa. Lüftenegger GmbH; 2. Thomas Walkner,  Abtenau - Fa. Voglauer; 3. Florian Wallinger,  St. Koloman - Tischlerei Wallinger. Sieger 2. Lehrjahr: 1. Siegmund Strasser-Gfrerer, Obertrum - Fa. Strasser-Gfrerer; 2. Rupert Huber, Bischofshofen - Fa. Mario Erlbacher; 3. Anna Schwaighofer, Abtenau - Fa. Voglauer. Sieger 3. Lehrjahr: 1. Johannes Oppeneiger, Abtenau - Fa. Voglauer; 2. Sebastian Kraft, Abtenau - Fa. Voglauer; 3. Thomas Pfannhauser, St. Martin/Lofer - Pfannhauser Tischlerei & Treppenbau.

Besucherbefragung bestätigt hohe Kompetenz der Messe
Angesichts des überaus positiven Echos überraschen die Ergebnisse der Besucherbefragung mit hohen Zustimmungswerten nicht. Interessant ist auch der Aspekt, dass bereits nahezu ein Fünftel (18,6 %) der Besucher aus Fachprofis bestand. Darüber hinaus fanden sich 102 Bürgermeister bzw. leitende Mitarbeiter von Kommunen zum 5. Salzburger Infrastrukturtag Wasser ein, der am 11. Februar parallel zur „Bauen+Wohnen“ in Szene ging. „Darin ist zusätzlich ein Beweis für die enorm hohe Kompetenz der ‚Bauen + Wohnen Salzburg‘ zu sehen“, freut sich Reed-Geschäftsführer Benedikt Binder-Krieglstein.

91 % mit der Messe sehr zufrieden
Mit der Messe zeigten sich bei der Umfrage neun von zehn befragten Besuchern (91,4 %) sehr zufrieden (Schulnoten 1 u. 2; plus 3 = 98,6 %). Insbesondere wurden unter anderem folgende Detailkriterien lobend (Noten 1 u. 2) hervorgehoben: Messeatmosphäre/Stimmung (94,8 %), große Auswahl an Produkten/Sortimenten (93,8 %), Anwesenheit aller für den Befragten wichtigen Aussteller (87,4 %), hohe Anzahl an Ausstellern pro Branche (87 %) und große Anzahl an Neuheiten (82,0 %); nahezu alle (98,2 %) wollen die ‚Bauen + Wohnen Salzburg‘ Freunden und Bekannten weiterempfehlen, und fast drei Viertel (73,4 %) gaben an, vom Messebesuch profitiert zu haben. Mehr als die Hälfte (54,5 %) hatte neue Produkte entdeckt, ein Drittel (33,1 %) neue Anbieter. Ein starkes Drittel (34,9 %) vertrat die Meinung, die Bedeutung der ‚Bauen + Wohnen Salzburg‘ werde in den nächsten ein, zwei Jahren noch zunehmen.

Aussteller bestätigen Messeerfolg
Der hohen Zustimmung des Messepublikums entspricht die Einschätzung des Messeverlaufs durch die Ausstellerschaft. So meinte Sandor Rigler, Vertriebsrepräsentant der Vaillant Group Austria: „Wir konnten wesentlich mehr Besucher als im Vorjahr verzeichnen. Der überwiegende Großteil der Besucher kommt mit konkreten Vorstellungen, wobei der Hauptschwerpunkt im Neubau liegt, dann kommen die Sanierer. Von den Produkten ist die Wärmepumpe am stärksten nachgefragt, gefolgt von der Gastherme.“

Norbert Wiesinger, Verkauf Senftenbacher Ziegelwerk, äußerte sich gleichfalls positiv zur diesjährigen Messe: „Für uns ist die ‚Bauen+Wohnen Salzburg‘ die ideale Plattform, um unseren Bekanntheitsgrad zu steigern und unser Image zu pflegen. Wir verkaufen ja nicht direkt an den Endverbraucher, und daher ist es besonders wichtig, dass die Leute sich hier ein Bild über unser Sortiment machen können und dieses dann auch bei ihrem Baumeister nachfragen.“

Bernhard Riegel, Riegel Holzhandel, zog ebenfalls ein höchst positives Resümee: „Die ‚Bauen+Wohnen Salzburg‘ ist für uns als bayerischer Aussteller die einzige Messe, auf der wir uns präsentieren. Wir sind sehr zufrieden mit den Kontakten, die wir hier knüpfen konnten. Von den Tagen her waren Freitag und Samstag am interessantesten für uns. Die Leute kamen aus einem Umkreis von rund 90 Kilometern zu uns, sowohl aus Österreich als auch aus Bayern.“

Nächstes Messe-Großereignis: „Die Hohe Jagd & Fischerei 2016“ mit „absolut allrad“
Das nächste Großereignis steht bei Reed Exhibitions Messe Salzburg bereits in eineinhalb Wochen in den Startlöchern. Vom 25. bis 28. Februar d.J. geht die „Hohe Jagd & Fischerei 2016“ mit der „absolut allrad“, europaweit unter den Top 3 der Publikumsmessen für Jagd, Fischerei, Abenteuer, Natur & Reisen, im Messezentrum Salzburg über die Bühne. Mehr als 500 Aussteller aus dem In- und Ausland werden Hobby- und Berufsjägern, Outdoor-Fans und Naturliebhabern ihre Neuheiten präsentieren. Zugleich werden auf der „absolut allrad“ namhafte Automobilmarken aus dem 4x4 Markt einen Überblick über die neuesten Modelle des Allrad- und Geländefahrzeugsektors bieten.

„Bauen+Wohnen“-Termin 2017 ist schon fixiert
Wer sich den Termin der „Bauen+Wohnen Salzburg“ im kommenden Jahr schon jetzt vormerken will: 2. bis 5. Februar 2017 im Messezentrum Salzburg.

    Reed Messe Salzburg GmbH

    Am Messezentrum 6, Postfach 285 , 5021 Salzburg, Österreich
    +43 662 4477-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht