< Zurück zur Übersicht

STADTWERK in Salzburg wird baulich und inhaltlich erweitert

25. November 2015 | 13:29 Autor: PRISMA Österreich, Vorarlberg, Salzburg

Salzburg (A) Im Rahmen der gestrigen Sitzung des Salzburger Gestaltungsbeirates hat die PRISMA Unternehmensgruppe gemeinsam mit Aicher Architekten die Planungen für den westlichen noch unbebauten Teil des STADTWERK vorgestellt.

Für die drei zusätzlichen Baukörper sind eine Kinderbetreuung, eine weitere Gastronomie sowie freifinanzierte Mietwohnungen und Gewerbeflächen vorgesehen. Attraktivitätspunkt sind zudem die großzügigen Frei- und Grünräume, die den neuen Teil mit den 7 bereits bestehenden Gebäuden des STADTWERK verbinden und für eine besondere Aufenthaltsqualität sorgen. Das geplante Investitionsvolumen beträgt über EUR 28 Mio.

Das STADTWERK wird um drei Gebäude erweitert
Auf der aktuell als Parkplatz genutzten Fläche sind drei neue Gebäude geplant. Die Verflechtung mit der Umgebung und dem bestehenden STADTWERK erfolgt über die großzügigen Frei- und Außenflächen, die für eine besondere Aufenthaltsqualität sowohl für Bewohner wie auch für MitarbeiterInnen und Besucher sorgen werden. Von den drei Gebäuden sind die zur Strubergasse gerichteten für eine gewerbliche Nutzung mit weiteren Forschungs-, Technologie- und Dienstleistungseinrichtungen und einem Gastronomiebetrieb vorgesehenen. Das entlang der Roseggerstrasse geplante Gebäude wird 36 freifinanzierte Mietwohnungen und eine Kinderbetreuung im Erdgeschoß beherbergen.

PRISMA Unternehmensgruppe investiert weitere 28 Mio.

„Die positive Entwicklung des STADTWERK mit den vielfältigen Nutzungen, der guten Auslastung, der kooperativen Haltung der Stadt und des Landes Salzburg hat uns nicht nur darin bestärkt, das ursprünglich entwickelte Konzept weiter zu vertiefen, sondern gibt uns den Mut, bis 2017 weitere 28 Mio. zu investieren.“, freut sich DI Bernhard Ölz, Vorstand der PRISMA Unternehmensgruppe.

700 zukunftsgerichtete Arbeitsplätze mitten in der Stadt

Das inhaltliche Konzept am STADTWERK mit den Schwerpunktbereichen Life Sciences, Medizin, Bildung und Dienstleistung wird weiter geführt, vervollständigt und noch einmal mit wesentlichen Einrichtungen wie der Kinderbetreuung und einer Gastronomie ergänzt. „Mit ca. 700 Arbeitsplätzen in zukunftsorientierten Branchen im Endausbau sowie bis zu 1.000 Besuchern am Tag ist und wird das STADTWERK zum impulsgebenden, mit der Umgebung gut vernetzten, Quartier in unmittelbarer Zentrumsnähe.“, erklärt Ing. Egon Hajek, Geschäftsführer der PRISMA Salzburg.

Vielfalt am STADTWERK

Das STADTWERK steht für die Vielfalt der Nutzungen, für einen aktiven und kreativen Arbeits- und Lebensraum mit den Schwerpunktbereichen Life Sciences und Bildung sowie hochwertigen Wirtschaftsdienstleistungen. In Ergänzung dazu sorgen der neu eröffnete SPAR-Supermarkt mit Bistro, die Trumerei, unterschiedliche Wohnmodelle, Initiativen, Freizeit- und Infrastruktureinrichtungen sowie weitläufige Innen- und Außenräume und Sichtachsen für urbanes Leben mitten in der Stadt.

Standortmanagement & Quartierkoordination
Die positiven urbanen Entwicklungen werden aktiv vom Verein Stadtwerk und dem Standortmanagement der PRISMA Unternehmensgruppe in Kooperation mit der Stadt und dem Land Salzburg begleitet.

  • Lageplan, Erweiterung WEST
    uploads/pics/C94616_3_STADTWERK__Lageplan__Erweiterung_WEST__November_2015.jpg

PRISMA Zentrum für Standort- und Regionalentwicklung GmbH

Hintere Achmühlerstr. 1, 6850 Dornbirn, Österreich
+43 5572 22122
prisma@prisma-zentrum.com
www.prisma-zentrum.com

Details


< Zurück zur Übersicht