< Zurück zur Übersicht

Bei der Kür der Sieger des Castings (v. l.): Lehrlingswart Bmst. Franz Steger, Bildungsbeauftragter Bmst. DI Arnold Schmitzer, Benjamin Fritzenwallner (2. Platz), Sieger Daniel Lindmoser, Philip Riedlecker (3.), Innungsgeschäftsführer Mag. Karl Scheliessnig und Innungsmeister-Stv. Ing. Josef Rettenwander (Foto: WKS/Veigl)

3. Baucasting der Bauinnung in der BAUAkademie Salzburg war ein großer Erfolg

30. November 2016 | 15:16 Autor: WK Salzburg Österreich, Salzburg

Salzburg (A) An der BAUAkademie Lehrbauhof Salzburg ist kürzlich das „3. Bau-Lehrlings-Casting“ der Bauinnung über die Bühne gegangen. Zahlreiche Teilnehmer haben mitgemacht. Die Besten können nun auf einen Ausbildungsplatz bei einer regionalen Baufirma hoffen.

Fast 100 Salzburger Jugendliche aus allen Bezirken (2015 waren es noch 40) haben vergangenen Dienstag an dem Casting teilgenommen. An verschiedenen Stationen konnten sie ihre sportlichen, geistigen und praktischen Begabungen unter Beweis stellen.

„Ziel des Castings war es, die fähigsten Nachwuchskräfte zu ermitteln und möglichst vielen Jugendlichen einen Lehrplatz zu ermöglichen. Das ist uns gelungen. Die Bauwirtschaft ist eine spannende und anspruchsvolle Branche. Deshalb brauchen wir die besten Nachwuchskräfte“, sagt Innungsmeister-Stv. Ing. Josef Rettenwander. „Wir sind heuer bereits zum  dritten Mal dabei und haben jedes Mal junge Talente rekrutiert“, betont DI Baumeister Peter Ebster von Ebster Bau in Henndorf, der vor allem die gute Organisation des Castings lobt. „Ein einzelner Betrieb könnte das nur schwer leisten.“

Stolz zeigte sich der Sieger des Castings, Daniel Lindmoser aus Altenmarkt. Er hat die praktischen und theoretischen Aufgaben mit Bravour gelöst. „Ich freue mich über den Sieg und bin schon sehr auf meine Schnupperlehre gespannt. Eine Baulehre wäre auf jeden Fall eine tolle Herausforderung, die auch am Konto einiges bringt.“

Guter Verdienst

Die Verdienstmöglichkeiten am Bau sind höher als in den meisten anderen Branchen. Bereits im ersten Lehrjahr verdient ein Lehrling 926 €  brutto pro Monat, im zweiten Lehrjahr steigert sich der Verdienst auf 1.387 €, im dritten Jahr bekommt ein Baulehrling 1.850 € Bruttolehrlingsentschädigung.

Auch die Betriebe kommen in den Genuss finanzieller Anreize: Zusätzlich zur staatlichen Förderung erhalten Betriebe des Baugewerbes und der Bauindustrie pro Lehrling und pro Lehrjahr von den Innungen eine Prämie von 1.650 €.

Baulehrlinge in Österreich erhalten durch das  „triale“ Ausbildungssystem ein einzigartiges Rüstzeug: Zusätzlich zur Ausbildung im Lehrbetrieb und der Berufsschule verbringen alle Maurer, Tiefbauer und Schalungsbauer insgesamt bis zu neun Wochen an einer der acht österreichweiten BAUAkademien. In diesen – von Unternehmen des Baugewerbes und der Bauindustrie finanzierten – Einrichtungen erlernen und vertiefen die zukünftigen Facharbeiter im intensiven Training mit erfahrenen Ausbildern alle notwendigen fachpraktischen Fertigkeiten.

  • Impressionen vom 3. Baucasting ( (Foto: WKS/Veigl)
    uploads/pics/Impressionen-Baucasting-Salzburg1.jpg
  • Impressionen vom 3. Baucasting ( (Foto: WKS/Veigl)
    uploads/pics/Impressionen-Baucasting-Salzburg.jpg

Wirtschaftskammer Salzburg

Julius-Raab-Platz 1, 5027 Salzburg, Österreich
+43 662 8888-0

Details


< Zurück zur Übersicht