< Zurück zur Übersicht

Deutlicher Rückgang der Arbeitslosigkeit am Salzburger Arbeitsmarkt im April (© Paul-Georg Meister/pixelio.de)

Deutlicher Rückgang der Arbeitslosigkeit am Salzburger Arbeitsmarkt im April

02. Mai 2017 | 11:54 Autor: AMS Salzburg Salzburg

Salzburg (A) Die günstige Konjunkturlage sorgt für eine weiterhin gute Entwicklung auf dem Salzburger Arbeitsmarkt. Mit 5.422 arbeitslos Vorgemerkten aus dem Hotel- und Gastgewerbe stammt aktuell mehr als jede dritte arbeitslose Person aus dieser Branche. Trotzdem ist die Zahl der Tourismus-Arbeitslosen im Vorjahrsvergleich mit minus 12 Prozent oder minus 742 Personen stark gesunken. 

Insgesamt waren im Bundesland Salzburg zum Stichtag Ende April  exakt 16.075 Personen arbeitslos. Das sind um 6,8 Prozent oder 1.175 Vorgemerkte weniger als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres (Österreich: -4,5%). Dazu kommen 2.760 Personen, die an Schulungsaktivitäten des AMS teilnehmen. Auch diese Zahl ist um 3,6 Prozent rückläufig. Inklusive Schulungsteilnahmen ist die Arbeitslosigkeit um 6,4 Prozent gesunken.

Positive Konjunktur wirkt weiter
Bei steigender Beschäftigung und deutlich sinkender Arbeitslosigkeit war auch die Arbeitslosenquote um einen halben Prozentpunkt rückläufig und beträgt derzeit 6,2 Prozent. Das ist – trotz Tourismus-Zwischensaison - nach Oberösterreich (5,4%) der zweitniedrigste Wert in Österreich (8,6%, jeweils nach nationaler Berechnungsmethode).

"Nach dem saisonal beeinflussten März zeigt sich im April wieder der positive Einfluss der Konjunkturentwicklung in allen Regionen und beinahe allen Wirtschaftsbereichen“, beschreibt der Landesgeschäftsführer des Arbeitsmarktservice Salzburg, Siegfried Steinlechner, die aktuelle Lage auf dem Salzburger Arbeitsmarkt. Neben der sinkenden Arbeitslosigkeit sei auch der steigende Bestand an offenen Stellen um rund 33 Prozent auf fünftausend ein positiver Indikator, so der Salzburger AMS-Chef.

Obwohl das Hotel- und Gastgewerbe nach Saisonende fast 5.400 Arbeitslose zählt, ist der Rückgang mit minus 12 Prozent im Vorjahresvergleich der ausgeprägteste aller Wirtschaftsklassen. Ebenfalls stark gesunken sind die Arbeitslosenzahlen im Handel (-9,5%) und im Verkehr und der Lagerei (-9,2%). Es folgen die Warenherstellung (-8,6%) und das Baugewerbe (-7,0%). Zuwächse verzeichnete dagegen das Gesundheits- und Sozialwesen (+6,1%).

Steigende Altersarbeitslosigkeit erst ab 55 Jahren
Keinen nennenswerten Unterschied zeigt die Entwicklung der Arbeitslosigkeit bei Frauen (-7,3% auf 7.819 Personen) und bei Männern (-6,4% auf 8.256 Personen).

Stark rückläufig ist die Zahl junger Arbeitskräfte unter 25 Jahre mit minus 15 Prozent auf 2.166 Personen. Die Zahl älterer Arbeitsloser ab 50 Jahre ist mit einem Plus von 2,9 Prozent auf 4.699 Personen nur relativ leicht gestiegen.

Eine nähere Analyse des AMS zeigt hier einen positiven Befund zumindest bei den "jüngeren“ Altersarbeitslosen: in der Altersgruppe 50 bis unter 55 Jahre ist die Arbeitslosigkeit um 1,6 Prozent leicht, in der Altersgruppe 45 bis unter 50 Jahre mit minus 16,3 Prozent sogar stark gesunken. Die Zuwächse beginnen mit plus 3,4 Prozent erst in der Altersgruppe ab 55 Jahre und nehmen dann bei den über-60-Jährigen mit plus 17,7 Prozent deutlich zu.

Die Bezirksstatistik zeigt den stärksten Rückgang der Arbeitslosigkeit im Lungau (-19,1% auf 590 Personen). Es folgt der Pongau (-16,0% auf 2.899 Personen) und der Tennengau (-11,2% auf 1.275 Personen). Ebenfalls über dem Landesschnitt liegt der Pinzgau (-9,0% auf 3.563 Personen). Im nördlichen Zentralraum stagnieren die Arbeitslosenzahlen bei plus 0,4 Prozent bzw. 7.748 Personen, wobei der Flachgau einen leichten Rückgang (-1,0% auf 2.639 Personen), die Stadt Salzburg einen leichten Zuwachs (+1,1% auf 5.109 Personen) verzeichnet.

    AMS Arbeitsmarktservice Salzburg

    Auerspergstraße 67a, 5020 Salzburg, Österreich
    +43 662 8883-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht