< Zurück zur Übersicht

2014 stellte das Land Salzburg für arbeitsmarktpolitische Maßnahmen 5,9 Mio. Euro bereit. (Foto: LMZ / Otto Wieser)

Land Salzburg unterstützt Jugendliche beim Berufseinstieg

17. August 2015 | 14:48 Autor: Land Salzburg Österreich, Salzburg

Salzburg (A) "2014 hat das Land Salzburg für arbeitsmarktpolitische Maßnahmen Gelder in der Höhe von 5,9 Millionen Euro bereitgestellt", erklärte Wirtschafts- und Arbeitsmarktreferent Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer am Montag, den 17. August. Mit bedarfsgerechten Projekten und Maßnahmen sollen auf dem Arbeitsmarkt benachteiligte Gruppen, wie beispielsweise arbeitslose und ohne in Ausbildung befindliche Jugendliche, erreicht und so langfristig in den Arbeitsmarkt integriert werden.

Ziel der aktiven Arbeitsmarktpolitik ist es, einerseits die Qualifikation und Orientierungsfähigkeit von Personen im Hinblick auf Beschäftigungsfähigkeit zu verbessern und andererseits Angebotslücken zu schließen und somit die Chancen von benachteiligten Personen zur Arbeitsmarktintegration zu erhöhen.

Schwerpunkt Jugendbeschäftigung
Im Jahr 2014 erhielten rund 220 Jugendliche die Möglichkeit, eine überbetriebliche Lehre zu beginnen. Die "Überbetriebliche Lehrausbildung" – finanziert durch das AMS Salzburg und das Land Salzburg – richtet sich an Jugendliche mit abgeschlossener Schulpflicht, die trotz intensiver Bemühungen keine geeignete Lehrstelle finden konnten oder eine betriebliche Lehre abgebrochen haben. "Es ist mir ein Herzensanliegen, dass jeder ausbildungswillige Jugendliche eine Chance auf eine berufliche Ausbildung erhält und dadurch einen wichtigen Grundstein für einen erfolgreichen Berufseinstieg legen kann", so Haslauer.

    Amt der Salzburger Landesregierung

    Postfach 527, 5010 Salzburg, Österreich
    +43 662 8042-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht