< Zurück zur Übersicht

(Foto: Günter Richard Wett)

Neues Labor in der HTBLuVA Salzburg - Ausbildung mit noch mehr Praxisnähe

22. Jänner 2016 | 15:57 Autor: Land Salzburg Österreich, Salzburg

Salzburg (A) Bei einem Tag der offenen Tür wurden die neuen beziehungsweise erweiterten Labors der Höheren Technischen Bundeslehr- und Versuchsanstalt Salzburg (HTBLuVA) in Itzling der Öffentlichkeit vorgestellt. Durch Sponsor-Zuwendungen von Firmen von mehr als 200.000 Euro konnte die Schule zwei Labors für Gebäudetechnik und Medizintechnik neu errichten und die beiden bestehenden Labors für Automatisierungstechnik und Photovoltaik erweitern.

"Die HTBL ist eine Schule mit hohem Praxisbezug, was sich im Erfolg der Absolventinnen und Absolventen auf dem Arbeitsmarkt niederschlägt. Insbesondere die Tätigkeit in Labors, sei es in forschenden oder in produzierenden, wird in Zukunft an Bedeutung gewinnen", so Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf. "Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, kooperiert die Schule daher bereits mit Einrichtungen aus Forschung, Industrie und Wirtschaft, die Labors betreiben. Der Zugang zu schuleigenen Labors stellt für die Schülerinnen und Schüler eine massive Aufwertung der Schule in Hinblick auf eine praxisnahe Ausbildung dar und erhöht gleichzeitig deren Attraktivität für spätere potenzielle Arbeitgeber."

Im Labor für Automatisierungstechnik stehen nun Übungsplätze für Mess-, Steuerungs-, Regelungs-, Sicherheits- und Antriebstechnik zur Verfügung. In Technologie-Seminaren werden Lehrkräfte regelmäßig auf neue Themen und Lehrinhalte vorbereitet. Bei der Erweiterung des Labors für Photovoltaik liegt der Schwerpunkt auf kompakten Ein- und Ausgangsmodulen, effizienten Energieerfassungsmodulen und modernen Steuerungspaneelen, die von einem Wirtschaftsunternehmen für die Laborausstattung zur Verfügung gestellt wurde.

Im neuen Labor für Gebäudetechnik erhalten die Schülerinnen und Schüler eine optimale Ausbildung im Bereich Hydraulik und Regeltechnik. Mit der vor einigen Jahren an der HTBLuVA Salzburg gegründeten Fachrichtung Biomedizin und Gesundheitstechnik wurde eine Lücke geschlossen, welche durch immer komplexere Anforderungen beim Betrieb von medizintechnischen Geräten entstanden ist. Es gibt nun einen technischen Ausbildungszweig, der für Firmen im Bereich Medizintechnik potenzielle Mitarbeiter heranbildet, die durch das neue Labor eine gut fundierte praxisgerechte Ausbildung erhalten.

    Höhere Technische Bundeslehr- und Versuchsanstalt Salzburg (HTBLuVA)

    Itzlinger Hauptstraße 30, 5020 Salzburg, Österreich
    +43 (0) 453 610-0
    direktion@htl-sazburg.ac.at

    Details

    Amt der Salzburger Landesregierung

    Postfach 527, 5010 Salzburg, Österreich
    +43 662 8042-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht