< Zurück zur Übersicht

Nach der Unterzeichnung des Fördervertrages für den „Talente-Check“ (v. l.): WKS-Präsident KommR Konrad Steindl, Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer, WKS-Direktor Dr. Johann Bachleitner und Landesschulratspräsident Prof. Mag. Johannes Plötzeneder. (Foto: WKS/Neumayr)

Seine Talente checken, Bildungswege entdecken, Antworten für die eigene Zukunft bekommen

27. August 2015 | 11:36 Autor: Land Salzburg / WKS Österreich, Salzburg

Salzburg (A) In wenigen Wochen ist es so weit: Dann wird der „Talente-Check“ Salzburg, Österreichs modernste Teststrecke für Talente und Fähigkeiten, seine Arbeit aufnehmen. Betrieben wird der „Talente-Check“, der die bisherige „WKS-Karriereberatung“ ersetzt, von der Wirtschaftskammer Salzburg, welche die 3-Mill.-€-Investition im Bauteil C des WIFI nun abgeschlossen hat. Am 27. August 2015 kam es zur Unterzeichnung des Fördervertrages: Das Land Salzburg wird – vorerst für fünf Jahre - die Hälfte des laufenden Betriebs übernehmen, der Landesschulrat von Salzburg die Zusammenarbeit mit den Schulen unterstützen.

„Mit dem „Talente-Check“ ist eine Einrichtung mit mehrfachem Vorbildcharakter entstanden. Wir bieten durch enge Kooperation mit den Schulen einen flächendeckenden objektiven Check an, der die persönlichen Stärken und Potenziale aufzeigt und eine darauf aufbauende hochwertige Beratung durch Bildungs-Psychologen bietet. Natürlich geben wir nur Hinweise und Empfehlungen, die Entscheidung müssen die Jugendlichen mit ihren Eltern selber treffen. Aber grundsätzlich geht es uns schon darum, dass sich die jungen Menschen dadurch bestmöglich entfalten können."

Wirksame Maßnahme für den Bildung- und Wirtschaftsstandort Salzburg
Für den Landeshauptmann ist der „Talente-Check“ eine der wichtigsten bildungspolitischen Initiativen im Bundesland Salzburg der vergangenen Jahre: „Ich danke Präsident Konrad Steindl und seinem Team für den Anstoß zu dieser Einrichtung – sie wird es uns ermöglichen, dass so viele Salzburger Jugendliche wie nur möglich Antwort in der zentralen Frage bekommen, welcher Beruf oder welcher Bildungsweg für sie oder für ihn der Beste wäre.“ So werde ein Beitrag geleistet, die relativ hohen Drop-out-Quoten zu verringern, die Berufs- und Bildungschancen der jungen Menschen zu sichern und dadurch den Bildungs- und Wirtschaftsstandort Salzburg aufzuwerten.

Den Aspekt der Prävention spricht auch WKS-Präsident Konrad Steindl an: „Der ‚Talente-Check‘ hilft jungen Leuten und Eltern ganz konkret, die passende Berufs- und Bildungswahl zu treffen. Das ist für mich eine wesentliche Präventivmaßnahme gegen den Fachkräftemangel und Arbeitslosigkeit. Noch immer können sich zu viele junge Talente nicht entfalten, weil der falsche Bildungsweg eingeschlagen wurde. Und allzu oft bleiben Talente einfach unentdeckt, weil niemand danach sucht. Das soll in Zukunft im Bundesland Salzburg mit dem „Talente-Check“ ausgeschlossen werden“, betonte Konrad Steindl: „Uns geht es um die Optimierung der Fachkräfteausbildung ebenso wie um die Optimierung des Schulbetriebs. Zu hohe Drop-out-Quoten sind nicht zukunftsfähig. Darum haben wir das modernste Berufsorientierungszentrum Österreichs geschaffen. Für dieses wichtige Ziel, dass auch den Betrieben zugutekommt, war die WKS bereit, 3 Mill. € in die Hand zu nehmen. Das Ergebnis kann sich wahrlich sehen lassen!“

Salzburgs amtsführender Landeschulratspräsident Prof. Mag. Johannes Plötzeneder berichtet, dass der „Talente-Check“ bei den Schulen und der Lehrerschaft bestens angekommen sei. Schon jetzt sind über 100 Klassen mit 3.000 Schülerinnen und Schülern gebucht, die ab 5. Oktober den „Talente-Check“ nutzen werden. „Wir werden alles daran setzen, dass möglichst alle Schulen in Salzburg flächendeckend an diesem Projekt teilnehmen. Auch für die Pädagogen ist es wichtig, dass Salzburgs Talente die beste Berufs- und Bildungswahl treffen!“

Probebetrieb im September, Start im Oktober
Der Betreiber WKS zielt dabei aufs Ganze - Ziel ist es tatsächlich, möglichst alle Salzburger Schülerinnen und Schüler eines Jahrgangs – das sind rund 6.000 - und deren Eltern bei ihrer Berufs- oder Bildungswegentscheidung, aufbauend auf dem Berufsorientierungsunterricht in der 7./8. Schulstufe, umfassend zu beraten. Dazu wurde nun die bestehende WKS-Karriereberatung, die schon jetzt eine der größten Einrichtungen zur Berufsinformation und Bildungsberatung im Bundesland Salzburg ist, neu gestaltet und der Fokus auf 13- bis 14-Jährige gelegt. Anfang September startet nun der Probebetrieb und ab 5. Oktober der reguläre Betrieb. Am 23. Oktober wird die WKS  mit einem Tag der offenen Tür alle interessierten Eltern mit ihren Kindern einladen, den „Talente-Check“ zu besichtigen.

Neues Konzept: Den Talente-Test zum Erlebnis machen
In den vergangenen sieben Monaten haben mehr als 30 Firmen den kompletten Umbau im Bauteil C des WIFI vorangetrieben. In den vergangenen Wochen wurden alle Test-Computer und modernste Steuersoftware in den Räumen des ca. 700 m² großen Testzentrums installiert.

  • Entstanden ist nach den Plänen des Architekturbüros Halle 1 eine einzigartige und eindrucksvolle „Bildungs-Erlebniswelt“: Elegant geformte Testkojen, in die farblich steuerbare LED-Systeme eingebettet sind, bieten die notwendige Abschirmung, wenn die einzelnen Testformen absolviert werden.
  • Ein erster Vorbereitungstest wird schon in der Schule online durchgeführt - beim Eintreffen der Klasse im „Talente-Check“ erhalten dann die Schüler RFID-Chips, die eine persönliche Anmeldung an die Stationen und eine individuelle Auswertung ermöglichen. Das Ergebnis sehen natürlich nur der betreuende Psychologe, die jeweiligen Schüler und deren Eltern.
  • Ermittelt werden bei den neu aufgesetzten Tests die Talente und Neigungen, indem Interessen, Persönlichkeitsbild, Leistungsvermögen, Intelligenz, das technische Verständnis und auch manuelle Talente abgefragt und erfasst werden. An speziell angefertigten Sonderstationen werden auch handwerkliche Fähigkeiten getestet.
  • Zusätzliche Info-Schirme mit Bewegungssteuerung vermitteln Berufe in zeitgemäßer und durchaus lustiger Art und Weise.
  • Ein von der FH Salzburg (Studiengang MultiMediaTechnology) entwickeltes Spiel, das mit Handbewegungen gesteuert wird, sorgt während der rund 4-stündigen Tests zwischendurch für Entspannung – und wer will, kann sich auch auf einer Kletterwand austoben.


Hochwertige Beratung ist integraler Bestandteil des „Talente-Check“s
Die Testergebnisse und deren Interpretation werden den Jugendlichen und den Eltern in persönlichen Beratungsgesprächen von diplomierten Psychologen erläutert. Diese Beratungsgespräche sollen (mit Ausnahme der Schüler in der Stadt Salzburg und dem Bezirk Flachgau) vor Ort in den Schulen stattfinden. Die Dauer eines derartigen Beratungsgespräches beträgt ca. 1 Stunde.

Sowohl die Tests als auch das Beratungsgespräch sollen für die Schülerinnen und Schüler und die Eltern kostenlos sein, um eine möglichst lückenlose Erfassung zu gewährleisten.

Am 23. Oktober wird nun der „Talente-Check“ Salzburg offiziell eröffnet. An diesem Tag öffnet der „Talente-Check“ Salzburg alle Interessierten in Salzburg seine Tore – Motto:

„Check den „Talente-Check“!“. Übrigens: Den können und sollen nicht nur Schülerinnen und Schüler nützen,  er steht auch Lehrlingen, Firmen und Maturanten zur Verfügung - und Erwachsenen, die wissen wollen, wo ihre Fähigkeiten liegen.

  • Mag. Gabriele Tischer, Leiterin des „Talente-Check“ Salzburg
    uploads/pics/C60682_Talente250815035.jpg
  • Im Bauteil C des WIFI ist eine moderne Bildungs-Erlebniswelt entstanden. (Fotos: WKS)
    uploads/pics/C60682_Talente250815003.jpg
  • uploads/pics/C60682_Talente250815005.jpg
  • uploads/pics/C60682_Talente250815008.jpg
  • uploads/pics/C60682_Talente250815011.jpg

Wirtschaftskammer Salzburg

Julius-Raab-Platz 1, 5027 Salzburg, Österreich
+43 662 8888-0

Details

Amt der Salzburger Landesregierung

Postfach 527, 5010 Salzburg, Österreich
+43 662 8042-0

Details


< Zurück zur Übersicht