Coole Roboter, nützliche Innovationen und begeisterte Gäste bei der Langen Nacht der Forschung in Tirol

Coole Roboter, nützliche Innovationen und begeisterte Gäste bei der Langen Nacht der Forschung in Tirol
Die Roboterplattform ROVO war eine der vielen Attraktionen – die Besucherinnen und Besucher konnten den bis zu 30 km/h schnellen Roboter selbst steuern und ausprobieren.

Innsbruck (A) Die Roboterplattform ROVO war eine der vielen Attraktionen bei der Langen Nacht der Forschung am WIFI Campus – die Besucherinnen und Besucher konnten den bis zu 30 km/h schnellen Roboter selbst steuern und ausprobieren.

Die am WIFI Innsbruck vorgestellten Roboter weckten bei den Gästen pure Begeisterung: Der hauseigene Greifroboter des WIFI Innsbruck diente an diesem Abend als Abfüllanlage für Apfelsaft und kam vor allem bei den Kindern gut an. Die von der HAWE Mattro GmbH mitgeführte elektrische Roboterplattform ROVO lud zum Austesten ein – die Besucherinnen und Besucher konnten den bis zu 30 km/h schnellen Roboter selbst steuern und ausprobieren.

Die Stationen zu nachhaltigen Innovationen lieferten den Besucherinnen und Besuchern einen nützlichen Mehrwert für den Eigengebrauch: Die Firmen ehoch2 sowie Sunplugged Photovoltaics präsentierten innovative Photovoltaik Lösungen für Gebäude, Fahrzeuge und elektrische Geräte. Mit ihren stylischen Raumluftfiltern bot Kappa Filter Systems Maßnahmen zur Verbesserung, Messung und Datenauswertung der Luftqualität.

Im InnCubator präsentierten verschiedene Start-ups ihre Innovationen, die direkt auf ihre Funktion und Gebrauchstauglichkeit getestet werden konnten. Durch ihr Feedback nahmen die Besucherinnen und Besucher so einen aktiven Teil im Entwicklungsprozess ein.

Das WIFI Innsbruck und der InnCubator bedanken sich bei allen Besucherinnen und Besuchern und freuen sich schon auf die nächste Lange Nacht der Forschung.

 

WKT | Wirtschaftskammer Tirol

  Wilhelm-Greil-Straße 7, 6020 Innsbruck
  Österreich
  +43 5 90905-0

Könnte Sie auch interessieren