< Zurück zur Übersicht

Mag. (FH) Brigitte Kurz, Prim. Univ. Prof. Dr. Michael Musalek und Prof. DDr. Wolfgang Berger

4. Value Day an der FHV

25. Feber 2014 | 09:09 Autor: FHV Vorarlberg

Dornbirn (A) Bereits zum vierten Mal findet heuer am 6. und 7. März der VALUE DAY an der FH Vorarlberg (FHV) statt. An diesen zwei Tagen treffen sich erfahrene Führungskräfte aus der Wirtschaftspraxis, um sich zu den Themen Controlling, Finance und Strategy auszutauschen.

Neben namhaften Keynotespeakers und Round Tables bietet der VALUE DAY einen spannenden, internationalen Wettbewerb zwischen jungen WissenschafterInnen aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und Liechtenstein. Der VALUE DAY hat sich im Bodenseeraum als Treffpunkt für hochkarätige VertreterInnen aus Controlling, Finance und Strategy etabliert.

Kommunikation in turbulenten Unternehmensphasen
Die Keynote-Speakers des VALUE DAY 2014 kommen aus ganz unterschiedlichen Bereichen: Prof. DDr. Wolfgang Berger ist Institutsvorstand des Business Reframing Instituts in Karlsruhe und beschäftigt sich mit dem großen Problem der erfolgreichen Kommunikation bei Strategiewechseln, Produktionsverlagerungen, Freisetzungen oder Restrukturierungen. Seine Devise lautet: Betroffene zu Beteiligten machen und gemeinsam mit ihnen an der Lösung des Problems arbeiten, um das es geht. Den Prozess nennt er BUSINESS REFRAMING. Er geht davon aus, dass Durchsetzungsstrategien mit Druck der Natur widersprechen: „Die Natur kennt Druck nur, wenn sie etwas zerstört. In ihrem Gleichgewicht arbeitet sie mit Sog. Wer sich mit dem Unternehmen und seinen Zielen identifiziert, setzt das Sogprinzip um. Aufgabe der Führung ist es, dafür die Bedingungen zu schaffen.“

Schärfere Regeln im Compliance?
Mag. (FH) Brigitte Kurz ist CFO Europa des deutsch-japanischen Maschinenbauers DMG Mori Seiki. Sie beschäftigt sich in ihrem Vortrag mit dem aktuellen Themengebiet Compliance Management: “Fast täglich berichten Medien über illegale Preisabsprachen, schwarze Kassen und Bestechungsvorwürfe. Viele Unternehmen reagieren darauf mit der Einführung eines Compliance Management System, das dafür sorgen soll, dass Mitarbeiter und Führungskräfte die legalen und internen Spielregeln einhalten.” Doch wie viel Überwachung brauchen wir? Ein namhafter deutscher Konzern beschäftigt nach dem Schmiergeldskandal heute 600 Compliance Verantwortliche. Wirtschaftsprüfer bringen zum Jahresaudit die eigene Kaffeemaschine mit, um sich nur ja nicht vorwerfen zu lassen, bestechlich zu sein. Diese Extreme zeigen, dass ein sinnvoller Umgang mit Regeln und Richtlinien erst gefunden werden muss. Mag. (FH) Brigitte Kurz zeigt einen gangbaren Weg, wie Compliance Management in der Praxis umgesetzt werden kann.

Monologisieren wir zuviel?
Prim. Univ. Prof. Dr. Michael Musalek ist ärztlicher Direktor am Anton Proksch Institut in Wien. Er spricht in seinem Vortrag “Menschliche Kommunikation vom Monolog zum Dialog” über die Grundvoraussetzungen, die es braucht, damit ein wirklicher Dialog gelingen kann. Denn nur reziproke Kommunikation kann zu kreativen Lösungen führen.

Mit ExpertInnen an Round Tables diskutieren
Neben den Vorträgen zu aktuellen Themen ist der branchenübergreifende Austausch mit ExpertInnen ein zentrales Element des VALUE DAYS. Dafür wurden insgesamt 11 Round Tables eingerichtet. Dort können sich die BesucherInnen im Rahmen einer Diskussion über neue Trends in der Betriebswirtschaft austauschen. Die Themen reichen von „Management Wargaming“, „Kommunikation mit Banken“, „Gemeinwohl-Ökonomie Bilanz“ bis hin zu „neuen Wegen in der Personalentwicklung und deren Kommunikation“. Jeder Round Table wird von einer Expertin bzw. einem Experten geleitet und soll branchenübergreifend einen inspirierenden Austausch unter den TeilnehmerInnen ermöglichen.

Wettbewerb unter jungen BetriebswirtInnen
Ein weiteres wichtiges Element des VALUE DAYS ist der Wettbewerb um den VALUE DAY AWARD, der am 6.3. stattfindet. Dabei treten die besten AbsolventInnen verschiedener Hochschulen mit ihren aktuellen Masterarbeiten in den Streams Controlling, Finance und Strategy an und konkurrieren um den VALUE DAY AWARD. Die Beiträge werden von einer hochkarätigen ExpertInnenjury bewertet und unmittelbar nach jedem Vortrag kommentiert. Anschließend diskutiert die Jury die Inhalte mit den ReferentInnen und TagungsteilnehmerInnen. Am 7.3. werden die Siegerbeiträge wiederholt.

Alle Infos und Anmeldung zum VALUE DAY 2014
http://valueday.at/

    FH Vorarlberg | Fachhochschule Vorarlberg GmbH

    Campus V, Hochschulstr. 1, 6850 Dornbirn
    Österreich
    +43 5572 792-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht