< Zurück zur Übersicht

Sebastian Purps-Pardigol

6. VALUE DAY an der FH Vorarlberg zum Thema Führung

29. Feber 2016 | 10:56 Autor: FH Vorarlberg Startseite, Vorarlberg

Dornbirn (A) Die Wirtschaftstagung widmet sich heuer dem Thema Führung und zieht dabei Erkenntnisse aus der Gehirnforschung sowie der ökonomischen und psychologischen Verhaltensforschung heran.

Die moderne Hirnforschung zeigt, dass das erwachsene Gehirn sich ein Leben lang verändern kann. Doch welche Bereiche unseres Gehirns müssten sich verändern, damit wir noch mehr der in uns liegenden Potenziale entfalten können? Und weshalb gelingt uns das nicht jederzeit? Bei der Analyse von Unternehmen mit gelungenen Unternehmenskulturen erkannte Sebastian Purps-Pardigol immer wiederkehrende Muster des Gelingens. Durch diese Muster wurden nicht nur die MitarbeiterInnen gesünder, loyaler und zufriedener, sondern diese Firmen standen auch wirtschaftlich stabiler da als der Wettbewerber. Welche Muster der Experte für Selbstführung und Potentialentfaltung herausgefunden hat, erläutert er am 11. März 2016 beim 6. VALUE DAY an der FH Vorarlberg.

Spannende Blickwinkel auf Führung

Auch der zweite Keynote-Speaker beim VALUE DAY 2016 betrachtet das Thema Führung aus einem spannenden Blickwinkel. Prof. Dr. Simon Gächter erläutert Einsichten aus der ökonomischen und psychologischen Verhaltensforschung. Der Professor für die Psychologie der ökonomischen Entscheidungsfindung an der Universität Nottingham beschäftigt sich mit einem zentralen Problem jeder Organisation. Wie können Eigeninteressen ihrer Mitglieder mit dem Gesamtinteresse der Organisation in Einklang gebracht werden, auch wenn es keine direkten Anreizmechanismen gibt? Mit guten Beispiel vorangehen, kann in solchen Situationen ein wirkungsvolles Instrument sein. Allerdings zeigt die Forschung auch, dass zwar viele Leute dem guten Beispiel folgen, aber nicht alle oder nicht hinreichend genug. Dies birgt die Gefahr, dass sich diejenigen, die mit gutem Beispiel vorangehen, ausgenützt fühlen und sich zurückziehen. Das ist ein Dilemma, das oft schwer zu lösen ist und besondere Anforderungen an die Charakterstärke von Führungspersönlichkeiten stellt.

Mit ExpertInnen an Round Tables diskutieren

Der VALUE DAY findet heuer bereits zum sechsten Mal satt. Erfahrene Führungskräfte aus dem Bodenseeraum, AbsolventInnen der Betriebswirtschaft und hochkarätige VertreterInnen von Universitäten und Fachhochschulen aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und Liechtenstein treffen sich jedes Jahr an der FH Vorarlberg. Neben den Vorträgen zum Thema Führung ist der branchenübergreifende Austausch mit ExpertInnen ein zentrales Element des VALUE DAYS. Dafür wurden vier Round Tables eingerichtet. Dort können sich die BesucherInnen im Rahmen einer Diskussion über neue Trends in der Betriebswirtschaft austauschen. Die Themen reichen von „Führen im Digitalen Zeitalter“, „Wer führt eigentlich Führungskräfte“, „Führung als Beziehungsgestaltung“ bis hin zu „Management & Leadership – Zwei Seiten einer Medaille“. Jeder Round Table wird von einer Expertin bzw. einem Experten geleitet und soll branchenübergreifend einen inspirierenden Austausch unter den TeilnehmerInnen ermöglichen.

Wettbewerb unter jungen BetriebswirtInnen

Ein weiteres wichtiges Element des VALUE DAYS ist der Wettbewerb um den VALUE DAY AWARD, der am 10. März stattfindet. Dabei treten die besten AbsolventInnen verschiedener Hochschulen mit ihren aktuellen Masterarbeiten in den Streams Controlling, Finance and Strategy an und konkurrieren um den VALUE DAY AWARD. Die Beiträge werden von einer hochkarätigen ExpertInnenjury bewertet und unmittelbar nach jedem Vortrag kommentiert. Anschließend diskutiert die Jury die Inhalte mit den ReferentInnen und TagungsteilnehmerInnen. Am 11. März werden die Siegerbeiträge wiederholt.

Der VALUE DAY kann auf die Unterstützung durch namhafte Unternehmen der Region als Sponsoren zählen. Hauptsponsor sind die Vorarlberger Raiffeisenbanken, die das Projekt seit Anbeginn maßgeblich unterstützen.

  • Prof. Dr. Simon Gächter
    uploads/pics/C126627_Simon_Gaechter_300.jpg

FH Vorarlberg | Fachhochschule Vorarlberg GmbH

Campus V, Hochschulstr. 1, 6850 Dornbirn
Österreich
+43 5572 792-0

Details


< Zurück zur Übersicht