< Zurück zur Übersicht

Betriebsgebiet Dornbirn Nord: Investition in den Wirtschaftsstandort – weitere Erschließung wurde beschlossen

12. Dezember 2016 | 08:49 Autor: Stadt Dornbirn Startseite, Vorarlberg

Dornbirn (A) Für die weitere Entwicklung des neuen Betriebsgebiets in Norden der Stadt sind zusätzliche Erschließungsmaßnahmen notwendig. Mehrere Unternehmen bauen hier derzeit neue Gebäude: Die Firma Heron, sie war die erste, hat den Betrieb im Frühjahr 2016 erweitert. In Bau sind die neuen Gebäude der Firmen Sonderhoff sowie Z-Werkzeugbau, die auch noch heuer fertiggestellt werden. Weiters wurde mit dem Bau eines Handwerkerparks vor kurzem begonnen, in dem drei Unternehmen unterkommen werden. Die Bäckerei Mangold hat angekündigt, ihren Standort im kommenden Jahr hierher zu verlegen.

Insgesamt sollen rund 600 neue Arbeitsplätze entstehen. Die Stadt investiert derzeit in die Erschließung: neben der Dr.-Walter-Zumtobel-Straße, welche die B200 mit der Straße Stiglingen verbindet, werden weitere Erschließungsstraße errichtet. Auf Hochtouren laufen außerdem der Kanalbau sowie die Verlegung wichtiger Leitungen. Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann: „Wir haben in Dornbirn ein großes Potenzial für ein neues erfolgreiches Betriebsgebiet, das den Wirtschaftsstandort Dornbirn weiter stärkt. Dafür leisten wir nun die nötigen Vorarbeiten.“ Die Dornbirner Stadtvertretung hat in ihrer jüngsten Sitzung die Vergabe einer weiteren Erschließungsetappe beschlossen. Rund 1,7 Millionen Euro werden hier im kommenden Jahr investiert.

Das Betriebsgebiet Dornbirn Nord wird entlang der Dr.-Walter-Zumtobel-Straße erschlossen. Das Gelände erstreckt sich über rund 22 Hektar und wird begrenzt durch den Haselstauderbach im Süden, den landwirtschaftlichen Flächen im Westen, der L200, Bregenzerwaldstraße im Norden und den Gleisen der Österreichischen Bundesbahnen im Osten. Die Feinerschließung erfolgt über Stichstraßen. Entlang der landwirtschaftlichen Flächen und der Wasserläufe befinden sich zudem Grünflächen.

Tiefbaustadtrat Mag. Gebhard Greber: „Die Wasserläufe selbst werden als Regenentwässerung und Retentionsraum verwendet. Das bedeutet eine sinnvolle Verbindung von naturnahen Räumen mit wasserwirtschaftlichen Aspekten. Westlich der Dr.-Walter-Zumtobel-Straße werden derzeit die Kanalisationsarbeiten abgeschlossen, sowie die notwendigen Querungen errichtet.“ Auch Leitungen von VKW, Gas oder Telekommunikation werden verlegt. Teile der Straße werden zudem bereits asphaltiert. Die gesamten Investitionen der Stadt Dornbirn belaufen sich auf rund 5,8 Millionen Euro, für das kommende Jahr sind 1,7 Millionen Euro geplant.

  • uploads/pics/Erschliessung_Betriebsgebiet_Dornbirn_Nord_2.jpg

Amt der Stadt Dornbirn

Rathausplatz 2, 6850 Dornbirn
Österreich
+43 5572 306-0
[email protected]dornbirn.at
www.dornbirn.at

Details


< Zurück zur Übersicht