< Zurück zur Übersicht

Dornbirn entwickelt Betriebsgebiet zwischen Straße Stiglingen und B200

29. Mai 2015 | 12:06 Autor: Stadt Dornbirn Startseite, Vorarlberg

Dornbirn (A) Die Stadt Dornbirn verfügt im Norden der Stadt über eine wichtige Reserve für ein großes Betriebsgebiet, das in den kommenden Jahren schrittweise entwickelt werden soll.

Die Firma Heron hat sich bereits vor einigen Jahren hier angesiedelt und plant eine Erweiterung ihres Standortes. Die Stadt besitzt einige der Grundstücke, deren Verkauf für den Bau weiterer Unternehmen derzeit vorbereitet wird. In den kommenden zwei Jahren sollen hier zusätzlich rund 400 Arbeitsplätze entstehen. Grundlage für diese Entwicklung ist unter anderem der in den vergangenen Jahren erfolgte Ankauf von Grundstücken aber auch die Unterstützung durch das Standort- und Gründerzentrum der Stadt, das den Unternehmen beratend zur Seite steht. In der jüngsten Sitzung der Stadtvertretung wurden weitere Umwidmungen beschlossen.

„Aktives Flächenmanagement“ nennt sich eines der wichtigsten strategischen Instrumente der Stadt Dornbirn zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts Dornbirn. In den vergangenen Jahrzehnten hat die Stadt laufend Grundstücke in den Betriebsgebieten angekauft. Mit Baulandumlegungen, Änderungen in der Flächenwidmung und städtebaulichen Konzepten wurden diese Areale für den Ausbau vorbereitet. Die Stadt selbst kann jene Grundstücke, die sie im Eigentum hat, direkt für die Ansiedelung neuer Betriebe anbieten. Weiters kann sie die Vermittlung von Grundstücken, die sich in privater Hand befinden, unterstützen. Als Drehscheibe und Koordinationsstelle fungiert das Standort- und Gründerzentrum der Stadt. Wesentliches Ziel ist es, qualitativ hochwertige und nachhaltige Unternehmen in Dornbirn anzusiedeln. Bürgermeisterin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann: „Wir haben den Standort Dornbirn in den vergangenen Jahren mit unserer aktiven Wirtschaftspolitik konsequent gestärkt. Im Betriebsgebiet Dornbirn-Nord werden wir diesen Weg weitergehen und damit gemeinsam mit den Unternehmen zusätzliche Arbeitsplätze schaffen.“

Im Betriebsgebiet Dornbirn-Nord wurde bereits vor einigen Jahren eine städtebauliche Studie erstellt, die als Grundlage für die weitere Entwicklung dient. Die Stadt hat in den vergangenen Jahren einige Grundstücke erworben. Auf einem ehemals städtischen Grundstück hat sich vor einigen Jahren die äußerst erfolgreiche Firma Heron angesiedelt, die bereits in diesem Jahr einen Erweiterungsbau plant. Dass die weitere Entwicklung relativ rasch erfolgen wird, zeigen weitere Grundverkäufe im Ausmaß von mehr als 3,4 ha an fünf Unternehmen, die von der Stadtvertretung im vergangenen Jahr beschlossen wurden. Diese Unternehmen wollen in den kommenden zwei Jahren ihre Standorte in das neue Betriebsgebiet verlegen. Gleichzeitig hat die Stadt in diesem Gebiet weitere Flächen angekauft, die ebenfalls für neue Betriebe als Standort weitergegeben werden sollen.

Derzeit werden mit den Unternehmen Verhandlungen über weitere Details geführt. Die Planung für die neuen Gebäude werden teilweise bereits vorbereitet. In den kommenden zwei Jahren könnten hier rund 400 zusätzliche Arbeitsplätze entstehen. Als Grundlage für die weitere Entwicklung des Standorts wurden kürzlich von der Dornbirner Stadtvertretung weitere Umwidmungen beschlossen.

    Amt der Stadt Dornbirn

    Rathausplatz 2, 6850 Dornbirn
    Österreich
    +43 5572 306-0
    [email protected]dornbirn.at
    www.dornbirn.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht