< Zurück zur Übersicht

Die Referenten von links nach rechts: Martin Fitz (Wolford), Roland Pregartbauer (Bank Austria), Josef Vonach (Obmann Exportclub), Martin Karall (Greco), Reinhard Bereuter (Mediat), Daniel Guderjahn (Versicherungsmaklerbüro Guderjahn)

"Export ohne Risiko" ... geht das?

03. Dezember 2009 | 14:32 Autor: Exportclub Vorarlberg Vorarlberg
Dieser Frage ging der Export Club Vorarlberg am 16. Oktober im Gasthof "Käth'r" nach. Exportrisiken lauern in vielen Bereich – entlang der gesamten Lieferkette bis hin zur ordnungsgemäßen Bezahlung durch den Kunden zeigte die Veranstaltung mögliche Stolpersteine für Exporteure auf.

Beispielsweise haftet für eine mangelhafte Verpackung oder schlecht gesicherte Ladung immer der Versender und nicht der Beförderer. All-Risk-Deckungen durch Transportversicherungen können eine günstige Alternative bei Transportschäden darstellen. Eine weitere Stolperfalle liegt in der ordnungsgemäßen Bezahlung durch den Kunden. Wer kann die momentane finanzielle Situation seines Geschäftspartners tatsächlich abschätzen? Hier bieten Kreditversicherungen neben einer präventiven Bonitätsprüfung auch die Absicherung des Zahlungsausfallsrisikos an. Dieses Risiko kann zudem durch sichere Zahlungsformen wie Akkreditive auf ein vertretbares Ausmaß reduziert werden.

Weitere Informationen erhalten Interessierte natürlich auch beim Exportclub Vorarlberg (www.exportclub.at).

    Export Club Vorarlberg

    Präsident Ing. Martin Fitz, Beckenhag 16, 6850 Dornbirn
    Österreich
    +43 5577 8186
    [email protected]gmx.at
    www.exportclub.at

    Details


    < Zurück zur Übersicht