< Zurück zur Übersicht

FHV-Studierende präsentieren Liechtenstein-Projekt

06. April 2011 | 10:49 Autor: FH Vorarlberg Vorarlberg

Für das von 18.-22. Mai in Liechtenstein stattfindende Morgenland Festival konzipierten InterMedia Studierende der FH Vorarlberg 19 Reportagen und 7 Kommunikations-Konzepte in Form von Kampagnen für diese Veranstaltung. Die Reportagen und Kampagnen – allesamt mit Bezug zu Liechtenstein – wurden nun an der FHV präsentiert.

Das Morgenland Festival ist ein fünftägiges Festival in Schaan und Vaduz zum Thema grenzverbindende Zukunftsgestaltung. Mit Konzerten, Vorträgen, Performances, Ausstellungen und Installationen laden die VeranstalterInnen dazu ein, lokale Schritte in eine enkeltaugliche Zukunft zu erproben.

In diesem inspirierenden Rahmen entwickelten die Studierenden des 6. Semesters des Bachelor-Studiengangs InterMedia der FH Vorarlberg ihre Reportagen. Einen Monat lang pendelten sie nach Liechtenstein und suchten, fotografierten und nahmen auf. Gerüchte wurden hinterfragt, Grenzen überschritten, Autos geschmückt. Aus dieser intensiven Auseinandersetzung mit Land und Leuten sowie der Positionierung des Morgenland Festivals selbst, entstanden Arbeiten in den Bereichen Fotografie, Print, Audio und Video. Slogans wie “Alle wollen zurück zur Natur, aber keiner zu Fuss” oder “Dreh an deiner Zukunft” wurden in Plakatserien, Anzeigen, Broschüren und Radiospots umgesetzt. Die Kampagnen sollen die Vision, Mission, Themen und Werte der Veranstaltung aufmerksamkeitsstark kommunizieren und Lust machen, das Festival der anderen Art zu besuchen.

Der frische Blick von außen begeisterte auch die „Morgenländer“. Zur Präsentation in der Aula der FH Vorarlberg war unter anderem Barbara Ellenberger vom TAK Theater Liechtenstein und der Koordinator des Festivals, Christof Brockhoff, gekommen. Sein Fazit: “Das sind minutiöse Miniaturen darüber, wie die Leute im Fürstentum denken und handeln und welche Zukunft wir den Enkeln bieten wollen.“

Die Reportagen können über fhv.morgenland.li mit einer interaktiven Karte abgerufen werden, womit auch gezeigt wird, wo die Beobachtungen gemacht worden sind. In Schaan und Vaduz wurden USB Sticks an verschiedenen Stellen in Mauern eingegipst, darauf befinden sich weitere Hintergrundinformationen. Alle Kampagnen und Reportagen werden beim Festival ausgestellt. Die Arbeiten sind weiters bei der VORnissage am 7.4. 2011 ab 18 Uhr an der FH Vorarlberg und am 8.4.2011 um 18 Uhr im TAK  ausgestellt.

Das Projekt fand im Rahmen der Lehrveranstaltung “Interdisziplinäre Medienproduktion“ unter der Leitung von Hubert Matt und Roland Alton-Scheidl (Reportage) und Alexander Rufenach und Andreas Gorbach (Kampagne) statt.

    FH Vorarlberg | Fachhochschule Vorarlberg GmbH

    Campus V, Hochschulstr. 1, 6850 Dornbirn
    Österreich
    +43 5572 792-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht