< Zurück zur Übersicht

Selbst gebaute Elektrofahrzeuge von FHV-Studierenden erreichen hervorragende Verbrauchswerte

16. März 2015 | 11:04 Autor: FH Vorarlberg Startseite, Vorarlberg

Dornbirn (A) Auf 16 km mit durchschnittlich 24 km/h und nur 50,2 Watt! Das ist das ausgezeichnete Ergebnis, mit dem das Team Elena mit ihrem selbst entwickelten und selbst gebauten Elektrofahrzeug die erste „FHV-Efficiency Challenge“ am Dornbirner Messegelände gewann. Zum Vergleich: Das ist in etwa die Leistung einer alten 50 Watt Glühbirne.

Und so begann es:
Seit September 2013 haben insgesamt 25 Studierende des FHV-Masterstudiengangs „Energietechnik und Energiewirtschaft“ in drei Teams an ihren hocheffizienten Elektrofahrzeugen gearbeitet. Ziel war es, mit diesen Fahrzeugen eine Strecke von 16 km in maximal 40 Minuten zurückzulegen und dabei so wenig Energie wie möglich zu verbrauchen. D.h., die Fahrzeuge mussten so konzipiert werden, dass sie sehr energiesparend fahren, jedoch auch schnell genug, um die Strecke in der vorgegebenen Zeit zu schaffen. Das bedeutete: Karosserie, Fahrwerk und Antrieb mussten optimal gewählt und aufeinander abgestimmt werden.

Anschließend an die dafür notwenigen Berechnungen konstruierten und bauten die Studentinnen und Studenten ihre Fahrzeuge in den Werkstätten der FH Vorarlberg. Immer das Ziel vor Augen: die „FHV-Efficiency Challenge“ zu gewinnen.

Wettkampf mit Höhen und Tiefen
Am ersten Wettkampftag konnten die Teams die Strecke am Dornbirner Messegelände besichtigen und erste Testrunden drehen. Anschließend stand die technische Abnahme auf dem Programm. Die Autos wurden nach dem offiziellen Reglement des Shell Eco Marathons geprüft: Testen der Bremskraft, geschlossenes Cockpit, Gewicht, etc.

Nach der technischen Abnahme wurden die Fahrzeuge den insgesamt rund 200 Zuschauerinnen und Zuschauern vorgestellt. Beim anschließenden ersten Qualifying konnte das Team Bob-E-Car leider aufgrund technischer Schwierigkeiten nicht teilnehmen. Sieger war schon hier das Team Elena. Team e-Tom musste sich mit dem zweiten und Team Bob-E-Car mit dem dritten Platz zufriedengeben.

Am zweiten Wettkampftag konnte das Team Bob-E-Car zwar an den Start gehen, mussten jedoch im ersten Durchgang nach einer halben Runde abermals wegen technischer Probleme die Rennstrecke vorzeitig verlassen. Das Team e-Tom und Elena meisterten die Renndistanz über 16 km fast auf die Sekunde genau in den geforderten 40 Minuten. Team Elena konnte sich auch hier mit einer Durchschnittsleistung von knapp 60 W deutlich vor Team e-Tom platzieren. Da jedoch drei Durchgänge gefahren werden mussten und der beste Durchgang zählte, war sowohl für das Team Bob-E-Car als auch für e-Tom noch nichts verloren.
 
Der zweite Durchgang brachte keine Veränderung in den Positionen. Das Team Bob-E-Car konnte abermals keinen Kilometer zurücklegen und auch das Team e-Tom schaffte es trotz eines Strategiewechsels nicht, an Elena vorbei zu ziehen.

Offener Durchgang mit externer Beteiligung

Vor dem finalen Durchgang wurde ein zusätzlicher „offener“ Durchgang gestartet, bei dem externe Elektrofahrzeuge, welche von einigen Zuschauern mitgebracht wurden, gegeneinander antreten duften.

Finale mit klarem Sieger
Bis zum finalen Durchgang schaffte es das Team Bob-E-Car ihr Elektrofahrzeug nochmals funktionstüchtig zu bekommen, schied aber leider wieder in der zweiten Runden aus. Auch Team e-Tom verbesserte sich zwar und legte die 16 km in 40 Minuten und durchschnittlich 59,8 Watt zurück, jedoch war auch an diesem Tag das Team Elena unschlagbar. Es gewann alle drei Läufe, verbesserte sich von Lauf zu Lauf und schaffte im letzten Durchgang die 16 km mit nur 50,2 Watt. Das Team Elena wird in zwei Monaten beim internationalen Shell Eco Marathon in Rotterdam teilnehmen. Wir gratulieren und halten die Daumen!

Ergebnisse „FHV-Efficiency Challenge 2015“

Platz 1: 16 km mit nur 50,2 Watt
Team Elena mit Hosp Andreas, Beer Roman, Halbritter Ines, Allgaier Dominik, Ladurner
Simon, Banyasz Alexander, Christof Norbert, Steiner Sascha, Susi Ausserer

Platz 2: 16 km mit 59,8 Watt
Team e-TOM mit Bergmayer Thomas, Sohm Thomas, Niederkofler Thomas, Violand Daniel, Kopf Christian, Müller Andreas, Dallapiccola Sybille, Vogel Thomas, Vonblon Andreas

Platz 3: Team Bob-E-Car mit Hämmerle Sebastian, Kalb Bertram, Rheinberger Thomas, David Stefan, de Pretis Andreas, Endriß Matthias, Marte Hermann, Ebner Verena

  • uploads/pics/C7491_Rennen.jpg
  • uploads/pics/C7491_Vorbereitungen.jpg

FH Vorarlberg | Fachhochschule Vorarlberg GmbH

Campus V, Hochschulstr. 1, 6850 Dornbirn
Österreich
+43 5572 792-0

Details


< Zurück zur Übersicht