< Zurück zur Übersicht

uDay XIV | 10.6.2016, 15.30 Uhr | FH Vorarlberg

uDay XIV: User Interfaces neu denken an der FH Vorarlberg

06. Juni 2016 | 12:04 Autor: FH Vorarlberg Startseite, Vorarlberg

Dornbirn (A) FH Vorarlberg geht bei Konferenz am 10. Juni zum Thema Mensch-Maschine-Interaktion neue Wege. Wissenschaftliche Forschung wird mit den Ideen von Kindern und Jugendlichen verknüpft. 

Um mit Maschinen zu kommunizieren, werden längst nicht mehr nur Tastaturen oder Screens verwendet. Auch alternative Eingabegeräte wie Wearable Devices (z.B. Handschuhe) und  speziell an die BenutzerInnen angepasste Interfaces werden momentan von verschiedenen ForscherInnen entwickelt. Beim uDay XIV, am 10. Juni an der FH Vorarlberg fragen diese ForscherInnen Kinder im Alter von 11 - 14 Jahren zum Beispiel, wofür sie solche intelligenten Handschuhe verwenden würden. Gemeinsam wird anschließend darüber nachgedacht, wie diese Ideen funktionieren können.

uDay XIV geht neue Wege

Wissenschaftliche Forschung mit den Ideen von Kindern zu verknüpfen ist Teil eines neuen Konferenz-Konzepts, das beim uDay XIV erstmals an der FH Vorarlberg umgesetzt wird. „Wir wollen das Thema ‚Entwicklungen im HMI-Bereich’ etwas anders angehen“, erklärt Karl-Heinz Weidmann von der FH Vorarlberg. Dazu hat die Hochschule ExpertInnen von verschiedenen Universitäten, Forschungszentren und FHs eingeladen. Ebenfalls eingeladen wurden österreichische Studierende, die sich in ihrer Masterarbeit oder Dissertation mit einem HMI-Thema auseinandersetzen. “Sie präsentieren sechs aktuelle Themen aus der User-Interface-Forschung. Die Themenpalette ist breit und erstreckt sich von ‘Erweiterte Realität im Smarthome’ bis hin zu ‘Wie bringt man Natur in die Industrie 4.0?’. Anschließend an die Präsentation der Studierenden zeigen Kinder und Jugendliche, welche Ideen, Fragen oder auch Phantasien sie zu den jeweiligen Themen haben. Gemeinsam mit den ExpertInnen wird dann an diesen Ideen weitergesponnen”, so der Leiter der Konferenz.

Dynamisches Forschungsgebiet
Das Thema Mensch-Maschine-Interaktion ist ein sehr dynamisches Forschungsgebiet. Deshalb entstand die Idee einer generationenübergreifenden Konferenz zu aktuellen Entwicklungen. Karl-Heinz Weidmann: „Uns interessiert zum einen, mit welchen Fragestellungen aus dem HMI-Bereich sich junge WissenschaftlerInnen verschiedener österreichischer Universitäten und Fachhochschulen beschäftigen? Gleichzeitig wollen wir wissen, welche Erkenntnisse von österreichischen HMI-PionierInnen und ExpertInnen bzw. ProfessorInnen zur Lösung der Herausforderungen beitragen könnten? Und ganz frech gefragt: Inwiefern können einfache Interpretationen dieser Themen von Kindern bzw. Jugendlichen dazu beitragen, neue Lösungsansätze im HMI-Bereich zu entwickeln? Um diese Fragen zu beantworten haben wir den uDay heuer als eine Plattform zum Wissensaustausch mit der nächsten Generation HMI-ExpertInnen konzipiert.
VertreterInnen der Wirtschaft, welche das hohe Potential junger ForscherInnen erkennen und gerne in direkten Kontakt mit den KonferenzteilnehmerInnen treten wollen, sind herzlich dazu eingeladen.“

Der uDay XIV ist Teil des FFG-COMET K-Projektes "LiTech- Easy to use professional business and system control applications" und eine Aktivität des Arbeitskreises Human-Computer Interaction und Usability Engineering (kurz auch HCI&UE) der OCG.

uDay XIV
10.6.2016, 15.30 Uhr
FH Vorarlberg

Anmeldung und weitere Infos
[email protected]fhv.at

    FH Vorarlberg | Fachhochschule Vorarlberg GmbH

    Campus V, Hochschulstr. 1, 6850 Dornbirn
    Österreich
    +43 5572 792-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht