< Zurück zur Übersicht

v.l. Geschäftsführer Mag. Stefan Friedrich, LAbg Dr. Hubert Kinz

Vorarlberg feiert berufstätige Studierende

18. Jänner 2016 | 07:49 Autor: VÖI Startseite, Vorarlberg

Bregenz (A) Das von der österreichisch-sächsischen Studienkooperation angebotene Diplomstudium Bauingenieurwesen nehmen derzeit über 450 Studierende in ganz Österreich wahr, insgesamt nützen knapp 1.700 Studierende das Studiennetzwerk österreichweit, davon 60 Berufstätige allein in Vorarlberg.

Seit über 10 Jahren ist die HTWK Leipzig Kooperationspartner von Ingenium Education, seit 2009 wird auch in Vorarlberg am Standort HTL Rankweil berufsbegleitend Bauingenieurwesen studiert. Ingenium Education tritt als organisatorischer Träger der Studien in Österreich auf, die Studierenden sind Studierende der sächsischen Hochschule und werden in Österreich von den Dozenten/-innen aus Leipzig unterrichtet.

Am 13.01.2016 wurden 12 Vorarlberger Absolventen/-innen stellvertretend für den ganzen Diplomstudiengang des Bauingenieurwesens am Standort der HTL Rankweil im Alten Landtagssaal in Bregenz geehrt. Highlights der Feierlichkeiten waren neben der Rollenübergabe und den festlichen Worten der zahlreichen Ehrengäste aus Politik, Bildung und Wirtschaft, die musikalische Umrahmung vom Schülerinnen-Trio „Les Rossignols“ des Musikgymnasiums Feldkirch sowie der ehrwürdige Rahmen, den der Alte Landtagssaal der Veranstaltung verlieh.

Die HTWK Leipzig als größte Bau-FH Deutschlands, deren Schwerpunkt auf den anwendungs- und zukunftsorientierten Studiengängen der Ingenieurwissenschaften liegt, versteht sich als fachlich vielfältig aufgestellte Hochschule, die wissenschaftlich sowie regional und international vernetzt ihre Vision verfolgt, eine Spitzenposition unter den Hochschulen für angewandte Wissenschaften einzunehmen. In den aussagekräftigen CHE-Rankings ist die HTWK Leipzig immer wieder in den Spitzengruppen anzufinden.

Prof. Dr.-Ing. Klaus Holschemacher, langjähriger Dekan der Fakultät Bauwesen gratulierte den Absolventen/-innen und erinnerte sie daran, von nun an Teil der traditionsreichen HTWK Leipzig zu sein, deren Ursprung auf die Baugewerkschule Leipzig aus 1838 zurückgeht. Prof. Holschemacher zeigte sich auch erfreut über die erfolgreiche jahrelange Zusammenarbeit mit Ingenium Education, „über 400 Absolventen/-innen hat die HTWK Leipzig durch dieses Programm in Österreich bereits hervorgebracht. Unsere internationalen Partner bestätigen uns immer wieder, dass diese Absolventen/-innen hervorragende Leistungen in der Wirtschaft und Industrie erzielen.“

Dipl.-Ing. Gerhard Wimmer, Direktor der HTL Rankweil, war sichtlich stolz, so viele Absolventen-/innen seiner HTL an diesem Abend wieder zu treffen. „Die HTL hat Ihnen ein Fundament für diese akademische Ausbildung geboten – gehen Sie den Weg der ständigen Weiterbildung weiter und Sie werden sehen, es wird sich lohnen“, so Direktor Wimmer.

LAbg. RA Dr. Hubert Kinz, Bereichssprecher für Gesundheit, Gesetzgebung, Wirtschaft und Tourismus, zeigte sich erfreut über die Bereicherung des Hochschulraums Bodensee durch diese Studienmöglichkeiten. „Duale Ausbildung muss gefördert und umgesetzt werden. Was in Unternehmen bereits gelebt wird, ist auch Ziel der Politik.“

Stellvertretend für den Bregenzer Bürgermeister, Herrn Dipl.-Ing. Markus Linhart, kam Stadtrat Mag. Michael Rauth, der den großen Beitrag dieses Modells für den Standort Bregenz hervorhob. „Es ist eine große Aufgabe für die Gemeinden, Bildung vom Kindergarten bis zum Studienabschluss zu ermöglichen. Die Wirtschaft braucht diese Fachkräfte, es ist gut, dass auch diese ihren Beitrag dazu leistet.“

Herr DI Christoph Hinteregger, Geschäftsführer der Doppelmayr Seilbahnen GmbH und Stv. Spartenobmann Industrie der WK Vorarlberg, dankte den Pionieren von Ingenium, dieses Modell in Vorarlberg ermöglicht zu haben. „Doppelmayr unterstützt zu 100% die Verknüpfung von Praxis und Wissenszuwachs. Dieses Modell war ein wichtiges Zahnrad, das uns in diesem Bildungsgetriebe noch gefehlt hat“, zeigte sich DI Hinteregger zufrieden.
Auch Regierungsrat Ing. Ernst Krause, Präsident des „Verbandes Österreichischer Ingenieure“, zeigte sich voll des Lobes für dieses Studienmodell. „Es wurde abgeschätzt, was in der Industrie benötigt wird. Das zeigt sich auch an der Praxisnähe dieser Ausbildung.“

Ing. Georg Pötscher, Obmann des VÖI Vorarlberg, zeigte sich besonders erfreut: „Als Mitkämpfer der ersten Stunde für diese Programme freut es mich, heute wieder die stolzen Absolventen/-innen dieser Studiengänge in Vorarlberg beglückwünschen zu dürfen. Sie haben mit dieser Ausbildung einen Beitrag geleistet für die HTLs, für den Wirtschaftsstandort Vorarlberg aber vor allem auch für sich selbst“, so Ing. Pötscher, jahrelanger Wegbegleiter von Ingenium Education.

Landesschulinspektor in Ruhe, Hofrat Dipl.-Ing. Walter Herbolzheimer, hat dieses Erfolgsmodell als zuständiger Landesschulinspektor in Vorarlberg unterstützt, mitentwickelt und begleitet, deshalb freute auch er sich, wieder gemeinsam mit den berufstätigen Absolventen/-Innen zu feiern. „Sie haben bewiesen, dass Sie fit für das Life Long Learning sind. Gehen Sie diesen Weg weiter, diese Ausbildung bietet Ihnen dafür ein hervorragendes Fundament.“
Die Absolventen/-innen zeigten sich sichtlich stolz aber auch erleichtert, diesen Meilenstein nun erreicht zu haben. Sie haben einen Weg gefunden, ihr Privatleben, den Beruf und das Studium zu verbinden. Der Dank dafür galt vor allem den Familien aber auch Ingenium Education für die gute Organisation und Betreuung.

Mag. Stefan Friedrich, PhD., Geschäftsführer von Ingenium Education, freute sich über die Entwicklung dieser Studienprogramme insgesamt. „Ziel war die Vernetzung der in der BHS und in der Praxis erworbenen Kompetenzen mit hochschulischer Ausbildung, das ist gelungen, wir sind stolz auf rund 4.000 Absolventen/-innen in diesen Programmen österreichweit.“ Der Studiengang ist akkreditiert, seit 2015 reakkreditiert und nunmehr wurde das gesamte Studiennetzwerk Ingenium-HTWK Leipzig auch institutionell akkreditiert.“ Mag. Friedrich unterstrich diese tolle Rückmeldung zur Qualität der Studiengänge und bedankte sich zugleich bei der HTWK Leipzig für den großen Einsatz zur Erreichung dieser Erfolge.“

Anrechnung der in der BHS- und Praxis erworbenen Vorqualifikationen
Die Studienwerber/-innen werden maßgeschneidert, entsprechend Ihrer Praxis und in der HAK/HLT/HLW erworbenen Kenntnisse, in ein höheres Semester eingestuft. So ist es möglich, dass berufserfahrene HTL-Absolventen/-innen das Diplomstudium in nur 2 Jahren absolvieren können. Durch die Kombination aus Präsenz- und Fernstudium (Wochenendmodule: Fr./ Sa.) ist das Studium auch neben anspruchsvollen Berufen studierbar.

Ähnliche Programme werden in technischen Studiendisziplinen mit der Hochschule Mittweida und im betriebswirtschaftlichen Bereich mit der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg gemeinsam mit dem strategischen Partner Studienzentrum Weiz geführt. Zum jetzigen Zeitpunkt nutzen knapp 1.700 Studierende das einzigartige Studienangebot. Über 4.000 Absolventen/-innen haben es geschafft, Studium, Beruf und Privatleben aufgrund des maßgeschneiderten Studienmodells, hervorragend zu kombinieren. An insgesamt 31 Unterrichtsorten österreichweit bieten Ingenium Education und der strategische Partner „Studienzentrum Weiz“ folgende Studiengänge an:

STUDIENRICHTUNGEN...
...für HTL-Absolventen/-innen: Dauer: je zwei Jahre;
Voraussetzung: HTL-Abschluss, facheinschl. Praxis &
erfolgreiche Einstufung an der Hochschule

  • Bauingenieurwesen, Dipl.-Ing. (FH)
  • Technische Informatik, Dipl.-Ing. (FH) geführt vom Studien- und Technologie Transfer Zentrum Weiz
  • Maschinenbau, Dipl.-Ing. (FH) geführt vom Studien- und Technologie Transfer Zentrum Weiz
  • Elektrotechnik, Dipl.-Ing. (FH) geführt vom Studien- und Technologie Transfer Zentrum Weiz
  • Wirtschaftsingenieurwesen, Dipl.- Wirtschaftsing. (FH) geführt vom Studien- und Technologie Transfer Zentrum Weiz

…für HAK Absolventen/-innen: Dauer 3+1 Semester
Voraussetzung: Reife- und Diplomprüfung der HAK/HLT/HLW, min. 6-monatige facheinschlägige Praxis

  • Finanzen & Controlling
  • Internationales Management
  • Marketing & Kommunikation

Masterstudium ...
...für FH- und UNI-Absolventen/-innen:

  • Industrial Management, M.Sc.
  • v.l. Geschäftsführer Friedrich, Absolvent, Direktor Wimmer, Professor Holschemacher
    uploads/pics/C110110_vlnR_Friedrich-Absolvent-DirektorWimmer-ProfessorHolschemacher.jpg
  • v.l. Ing. Erich Kugler, Beirat in der LGRpe Vlbg im VÖI; RR Ing. Ernst Krause, Präsident des VÖI; Studiendekan der HTWK Leipzig Prof. Dr.-Ing. Klaus Holschemacher; Ing. Georg Pötscher Obmann LGrpe Vlbg und Ehrenpräsident des VÖI; Dir. Prof. Dipl. – Ing. Architekt Gerhard Wimmer von der HTL R’weil; Ing. Veit Loacker, Obst aD, Obmann Stellv. der LGrpe Vlbg VÖI
    uploads/pics/1_e60db6.jpg

Ingenium Education GmbH

Herrengasse 26 - Jungferngasse 1, 8010 Graz
Österreich
+43 316 821818-0
[email protected]ingenium.co.at
www.ingenium.co.at

Details

Verband Österreichischer Ingenieure VÖI

Haldenweg 19, 6900 Bregenz
Österreich
+43 5574 79241
[email protected]aon.at
www.voi.at

Details


< Zurück zur Übersicht