< Zurück zur Übersicht

Herbert Maier ist seit 2015 Geschäftsführer von Kurzzeitwohnen.

Wohnen auf Zeit

20. Februar 2017 | 18:18 Autor: Sara Bonetti | WIRTSCHAFTSZEIT Österreich, Salzburg

Salzburg (A) „Berufliches Wohnen auf Zeit“ ist das Geschäftsmodell des Salzburger Start-ups „Kurzzeitwohnen“.Mit einem Plus an Service und dem Fokus auf B2B belegt man eine Nische auf dem dichten Online-Wohnmarkt.

Eigentlich fand die Vermietungsplattform „Kurzzeitwohnen“ mit dem Traum von einem eigenen Gasthof ihren Anfang. Im Herzen Salzburgs gelegen, mieteten sich die Gründer Rafael Walter, Anselm Ruby und Lukas Wieser ein freies Objekt an. Einziges Problem war, dass man weit mehr Raum zur Verfügung hatte, als man tatsächlich für das Vorhaben brauchte. So funktionierte man kurzerhand den Leerstand zu Wohnungen um, möblierte selbige und stellte sie über das Internet zur Kurzzeitmiete zur Verfügung. Als die Geschäftsidee aufging und die Vermieter sich der Nachfrage sicher waren, entschlossen sich die Unternehmer zur Erweiterung des bestehenden Angebotes. So wurde im Frühjahr 2010 unter der Juvax Dachgesellschaft die Plattform Kurzzeitwohnen gegründet.

Kurzzeitwohnen

2013 wurde aus der Plattform, welche möblierte Wohnungen zeitbefristet vom Vermieter an den Mieter bringt, die gleichnamige eigenständige Kurzzeitwohnen GmbH. In den folgenden Jahren fand ein kaum merkliches Wachstum statt. 2015 entschieden sich die Gründer aus Gründen dazu, das Projekt in die Hände Dritter zu geben. “Es ging vor allem darum, eine Nische auf dem dicht gedrängten Markt zu finden,” erinnert sich Geschäftsführer Herbert Maier an seine Anfänge, als er 2015 einstieg. Der Markt von Onlineanbietern an zeitlich beschränkten Wohnlösungen schien zum damaligen Zeitpunkt gesättigt. Das Start-up sah sich großen Konkurrenten gegenüber und änderte den Fokus.

„Wir erkannten den größten ungedeckten Bedarf bei beruflich Reisenden und Unternehmen, welche sich auf die unkomplizierte Anmietung eines gewissen Standards verlassen wollen,“ erklärt Maier. In der Praxis bedeutet dies ein Geschäftsmodell, welches auf Service aufbaut. Interessierte Mieter melden sich mit konkretem Bedarf bei Kurzzeitwohnen. Dort geben sie an, was sie wo und wie lange an Wohnraum benötigen. Die Anfrage selbst nimmt ein Servicemitarbeiter des Start-ups entgegen und berät persönlich. Aufbauend auf den konkreten Wünschen wird eine passende Unterkunft aus der Datenbank ermittelt. Organisation und Abwicklung übernimmt ebenfalls die Plattform. Zeitintensiver Service, dessen Inrechnungstellung die wirtschaftliche Grundlage von Kurzzeitwohnen bildet. Die Ziele für das Jahr 2017, der Wachstum über Österreich hinaus, bestätigt den Erfolg der Entscheidung.

    Kurzzeitwohnen GmbH

    Linzer Bundesstraße 27A, 5023 Salzburg,
    +43 662 66013230

    Details


    < Zurück zur Übersicht