< Zurück zur Übersicht

Buchtipp: "Ich stopp dich - Gefühlsterroristen erkennen und ausschalten" von Leo Martin

26. August 2015 | 11:56 Autor: Ariston Verlag Liechtenstein, Schweiz, Burgenland, Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Wien, Tirol, Vorarlberg, Österreich, Deutschland

Leo Martin auf neuer Mission: Der Ex-Agent ermittelt gegen die Russenmafia und zeigt, wie wir uns gegen Gefühlsterroristen zur Wehr setzen können.

Was tun mit Menschen, die andere durch ihr Verhalten regelrecht terrorisieren?
Gefühlsterroristen, wie Choleriker, Neider, Besserwisser und Konsorten, können eine enorme Sprengkraft entfalten: Ihre Angriffe rauben uns die Lebensfreude, wo immer sie zuschlagen, ob im Berufs- oder im Privatleben. Sie zielen nicht auf unseren Verstand, sondern mitten hinein in unsere Emotionen, und meist merken wir die Bedrohung erst, wenn wir bereits aus dem Gleichgewicht geraten sind. Doch man kann Gefühlsterroristen unschädlich machen …

Ex-Agent und Bestsellerautor Leo Martin weiß, wie. Er verrät, woran man Gefühlsterroristen erkennt, welche Fallen sie aufstellen, welche psychologischen Tricks sie einsetzen. Und er erklärt, wie wir uns am klügsten verhalten, wenn wir in ihre Fänge geraten sind – und wie wir uns wieder befreien. Sein psychologischer Grundkurs ist eingebettet in eine spannende Agentenstory: Leo Martin ermittelt gegen die Russenmafia. Sein V-Mann hat etwas entwendet, das dem Mafiaboss sehr wichtig ist – aber was? – und kommt ins Zeugenschutzprogramm. Dort verhält er sich nicht mustergültig und bringt sich und seinen V-Mann-Führer Leo Martin in Schwierigkeiten. Als ob der Fall noch nicht kompliziert genug wäre, muss Leo Martin sich ständig gegen Nervendiebe und Energieräuber behaupten. Und die kommen nicht aus der Organisierten Kriminalität, wo man die Gefahr vermutet, sondern aus den eigenen Reihen, so wie im richtigen Leben auch: Kollegen, Abteilungsleiter, Vorgesetzte, Nachbarn …

Leo Martin beschreibt die sieben häufigsten Typen von Gefühlsterroristen: Choleriker, Arrogante, Nörgler, Leidende, Intriganten, Besserwisser und Dampfplauderer. Die einen sind gefährlich, aber leicht zu stellen, die anderen harmlos, aber kaum auszuhalten. Den einen muss man weiträumig aus dem Weg gehen, bei den anderen empfiehlt es sich, von Anfang an Grenzen zu setzen oder auf Konfrontationskurs zu gehen. Für jeden Typ erstellt Leo Martin ein „Täterprofil“ und zeigt, wie wir uns zur Wehr setzen können: Er sensibilisiert unser Frühwarnsystem, gibt Schützenhilfe, verrät Exit-Strategien und hat Verhaltensregeln aus dem Agentenhandbuch parat. Nicht zuletzt zeigt er, wie wir bei uns selbst den On-Off-Knopf für unsere Emotionen finden: Denn wir haben die Macht zu entscheiden, ob uns jemand nervt und aus der Bahn wirft, oder nicht. Was für einen Agenten überlebenswichtig ist – jederzeit die Kontrolle über die Situation zu bewahren –, kann uns ein Stück Lebensqualität bewahren.

Leo Martin, geboren 1976, studierte Kriminalwissenschaften und war zehn Jahre lang für einen großen deutschen Nachrichtendienst tätig. Während dieser Zeit deckte er brisante Fälle der Organisierten Kriminalität auf. Sein Spezialauftrag war das Anwerben und Führen von Informanten. Als Experte für unterbewusst ablaufende Denk- und Handlungsmuster brachte er fremde Menschen dazu, ihm zu vertrauen, ihr geheimstes Insiderwissen preiszugeben und langfristig mit dem Dienst zusammenzuarbeiten. In kürzester Zeit wurde er so zu einem der erfolgreichsten Agenten Deutschlands. Im Ariston Verlag ist bereits sein Bestseller "Ich krieg dich! Menschen für sich gewinnen" erschienen.

Leo Martin: Ich stopp dich - Gefühlsterroristen erkennen und ausschalten
Ein Ex-Agent im Einsatz gegen Nervenkiller
Originalausgabe
208 Seiten, Paperback, Klappenbroschur
€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (*empf. VK-Preis)
ISBN 978-3-424-20135-2


    < Zurück zur Übersicht