< Zurück zur Übersicht

Hans Georg Hagleitner

20% Umsatzwachstum bei Hagleitner Hybiene in Zell am See

08. Mai 2015 | 14:44 Autor: Hagleitner Österreich, Salzburg

Zell am See (A) Das Geschäftsjahr 2014/15 war für die Hagleitner Unternehmensgruppe besonders erfolgreich. Mit einem Umsatz von 101,5 Millionen Euro hat Hagleitner das geplante Unternehmensziel erreicht und die 100-Millionen Euro Hürde übersprungen.

Dies bedeutet einen Zuwachs von 17,8 Millionen bzw. eine Steigerung um mehr als 20 %. Zurückzuführen ist dieses Wachstum einerseits auf zwei Firmenakquisen in Italien und Österreich sowie auf Zuwächse in allen 12 Direktvertriebsländern des Unternehmens. Damit ist das Pinzgauer Familienunternehmen auf dem richtigen Weg in die Zukunft und unterstreicht die langfristige positive Entwicklung.

Wachstum durch Akquisitionen
Am 1. Januar 2015 hat Hagleitner die Sparte Hygieneprodukte der Initial Hygiene Austria GmbH übernommen und damit den Wachstumskurs konsequent fortgesetzt. Mit dem Erwerb baut Hagleitner die Position als österreichischer Marktführer in der professionellen Hygiene aus. „Steigende Hygieneanforderungen bei den Kunden erfordern ein Mehr an Innovation und Service. Durch den Firmenkauf schaffen wir ein noch dichteres Servicenetz in Österreich. Mit dieser Nähe zum Kunden und der Hygienekompetenz unserer Mitarbeiter können wir die bestmögliche Servicequalität bieten“, erklärt Geschäftsführer Hans Georg die strategische Entscheidung.  
Die Mitarbeiter in Verkauf, Service und Telesales wurden mit der Firmenakquise in das zu diesem Zweck neu gegründete Unternehmen Hagleitner Hygiene Service GmbH eingegliedert. Damit kommt es zu einer Bündelung der Kräfte und Hagleitner stärkt seine Position im Heimmarkt mit mittlerweile 33 Prozent Marktanteil. „Hagleitner gilt als Innovationsführer in der Hygienebranche. Als Basis für die innovativen Hygienelösungen der Zukunft braucht es auch ein gesundes Wachstum“, so Hagleitner.

Bereits am 8. April 2014 hat Hagleitner die italienische Firma Cartemani S.p.A. übernommen. Das Hygieneunternehmen entwickelt eigene Spendersysteme und ist Marktführer im Waschraum in der Lombardei, Ligurien und Piemont. Mit dieser Firmenübernahme wurde Italien zum zweitgrößten Markt von Hagleitner in Europa.

Klare Wachstumsstrategie
Hagleitner ist heute in 12 Märkten mit eigenen Direktvertriebsgesellschaften tätig. Jedes einzelne Land hat in den abgelaufenen 12 Monaten ein Steigerung erzielt. „Wir haben viel Energie in den Ausbau der Direktvertriebsgesellschaften gesteckt, um überall die selbe Servicequalität für die Kunden anbieten zu können. Jetzt rechnen sich diese Investitionen, die wir über 10 Jahre in die Entwicklung gesteckt haben“, freut sich Herr Hagleitner.

Neubau Spritzgusswerk
Nicht nur das Umsatzwachstum, sondern vor allem auch der Bau des neuen Spritzgusswerkes am Head Office in Zell am See lässt Hagleitner sehr optimistisch in das neue Wirtschaftsjahr blicken. Mit der neuen Produktionsstätte am Firmensitz in Zell am See hat das Familienunternehmen den modernsten Spenderbau in Europa realisiert. Zwischen dem Rohmaterial, dem Kunststoffgranulat und dem fertigen Spender liegen nur noch 25 Meter Produktionsweg. Nach einem durchdachten Leankonzept wurde hier eine verschwendungsfreie, effiziente Produktionsstätte geschaffen, welche der Unternehmensvision gerecht wird, international eine starke unabhängige Marke zu sein, die durch Innovation und Service überzeugt.

Mit einem Investitionsvolumen von acht Millionen Euro werden auf dem mehr als 2.000 Quadratmeter großen Areal eine Spritzguss-Produktionsstätte, ein Bearbeitungszentrum, eine Werkstatt für Schlosser- und Elektroarbeiten der internen Instandhaltungsabteilung, Büros, Sozialräume/Aufenthaltsräume für Mitarbeiter sowie Lagerflächen mit insgesamt 28.100 Kubikmeter Volumen gebaut.

In der Spritzgussproduktion wird ein Drei-Schicht-Betrieb von Montag bis Freitag eingerichtet. An insgesamt 18 Spritzgussmaschinen lassen sich alle Kunststoffteile für Hagleitner Spender und Dosiergeräte mit hoher Genauigkeit herstellen. Ca. 360.000 Kilogramm Rohmaterial pro Jahr werden hier künftig verarbeitet. Das entspricht dem Gewicht einer Boeing 747. Der Handtuchpapierspender XIBU touchTOWEL zum Beispiel besteht aus ca. 66 Bauteilen, der Seifenspender XIBU senseFOAM aus ca. 35 Bauteilen. Pro Stunde werden 26 bis 30 Spender produziert, das sind bis zu 4.000 Teile pro Stunde, abhängig von den Spritzgusswerkzeugen bzw. der Anzahl der Formen.
Eine über 1.000 m² große Photovoltaikanlage am Dach der Produktionshalle erzeugt Strom für den Eigenbedarf in der Spritzgussproduktion. Außerdem wird die überschüssige Wärme, die im Produktionsbereich entsteht (sogenannte Prozesswärme), aktiv und sinnvoll für die Erwärmung des Warmwassers sowie für eine Fußbodenheizung genutzt.

Diese überschüssige Wärme entspricht einer Heizleistung von ca. 60.000 Kilowattstunden pro Jahr oder dem jährlichen Energieverbrauch von 17 Haushalten. Mehr als 56.000 Kubikmeter Gas bzw. ca. 12.000 Euro Stromkosten können so jährlich gespart werden.

Erweiterung Standorte in Europa
Im April 2014 wurde ein neues Service Center von Hagleitner in der Slowakei fertiggestellt – das Service Center Senec in der Nähe von Bratislava.
Im November folgte die Eröffnung eines weiteren Direktvertriebsstandortes nach dem Hagleitner Städtekonzept in Graz.

Hagleitner Unternehmensgruppe
Seit der Gründung 1971 in Zell am See hat sich das Familienunternehmen dem Slogan „Innovative Hygiene“ verschrieben. Heute gilt Hagleitner als der Partner für alle Fragen der professionellen Hygiene und als Innovationsführer in der Branche.

Mehr als 600 Produkte – Dosiersysteme, berührungsfreie Spender, Produkte zur Reinigung und Desinfektion – für die Bereiche Waschraum, Küche, Wäsche und Objekt bieten wirtschaftliche Lösungen für Kunden. Im modernsten chemisch-technischen Betrieb Europas im Head Office in Zell am See werden derzeit mehr als 150 eigene Rezepturen entwickelt und produziert. Die Papierveredelung wird ebenfalls dort durchgeführt. Rund 7.000 Tonnen Handtuch- und Toilettenpapier werden jährlich erzeugt und im Spenderbau verlassen 250.000 Stück pro Jahr das Werk.

Perfektes Service ist ein Versprechen an die Kunden. Ein Team von bestens ausgebildeten Hygieneberatern, Anwendungstechnikern und Zustellern betreut die Kunden vor Ort. Und im innovativen Webshop des Unternehmens kann jeder Kunde einfach und rund um die Uhr zu seinen individuell vereinbarten Konditionen Produkte bestellen.

Beim österreichischen Familienunternehmen arbeiten heute insgesamt 950 Mitarbeiter an 23 Standorten in 12 europäischen Ländern. Die innovativen Produkte werden von Kunden in 55 Ländern weltweit eingesetzt.

  • uploads/pics/Produktion_laeuft_bei_Hagleitner_auf_Hochtouren.jpg
  • uploads/pics/Einstellungen_bei_den_Spritzgussmaschinen.jpg
  • uploads/pics/Neue_Spritzgusshalle_Zell_am_See.jpg
  • uploads/pics/Hagleitner_waschraumHYGIENE.jpg

Hagleitner Hygiene International GmbH

Lunastraße 5, 5700 Zell am See, Österreich
+43 50 45611304
[email protected]hagleitner.at
www.hagleitner.com

Details


< Zurück zur Übersicht