< Zurück zur Übersicht

Theresa Sturm, Agentin bei Global Office

50 neue Arbeitsplätze: "Telefonengel" Global Office stockt in Salzburg weiter kräftig auf

17. August 2021 | 13:04 Autor: Global Office Startseite, Salzburg

Salzburg (A) Das Telefon hörte im vergangenen Covid-Jahr vielerorts nicht mehr auf zu läuten: Ob Bestellungen im Handel oder Umbuchungen in Hotels, viele Menschen waren verunsichert und suchten den persönlichen Draht – und das am liebsten per Telefon. Gleichzeitig fehlte aber in vielen Firmen das Personal: Der Mangel an Fachkräften wie etwa im Tourismus bringt unterschiedlichste Branchen noch immer ins Schwitzen. Global Office Österreich springt genau hier ein und hilft, herausfordernde Situationen zu meistern. Die Nachfrage ist so groß, dass der Standort Salzburg nun erweitert wird.

Wettbewerbsvorteil Erreichbarkeit: Mindestens einer von drei Anrufen bringt Umsatz

Die MitarbeiterInnen von Global Office heben im Namen anderer Firmen ab, beantworten Fragen oder nehmen Reservierungen und Bestellungen entgegen. "Wir sind der verlängerte Arm im Kundenservice. Damit entlasten wir Betriebe und verschaffen ihnen wieder Freiräume für ihr eigentliches Kerngeschäft. Gleichzeitig sichern wir wichtigen Umsatz", so Josef Höchtl, Mitglied der Geschäftsführung und Leiter des Vertriebs bei Global Office Österreich: "Aus Erfahrung wissen wir, dass mindestens einer von drei eingehenden Anrufen umsatzrelevant ist."

Firmen, die telefonisch mithilfe von Global Office immer erreichbar sind, stammen aus den unterschiedlichsten Branchen, das ist das kleine Hotel, sowie das mittelständische Autohaus bis hin zum Handelsunternehmen oder Industriebetrieb. Seit 2020 werden auch Informationshotlines rund um das Thema Pandemie unterstützt.

Covid und Digitalisierung: Kommunikationsbedarf am Telefon steigt  
"Gerade beim emotionalen Thema Covid haben wir einmal mehr gespürt, wie wichtig es ist, dass Menschen mit Menschen sprechen. Die ältere Generation klickt sich nicht stundenlang durchs Netz, um etwa Covid-Testtermine zu buchen", bestätigt Michael Bernhard, der als Geschäftsführer die operativen Geschicke bei Global Office Österreich leitet: "Wenn am anderen Ende der Leitung jemand verlässliche Antworten gibt, dann gibt das in unsicheren Zeiten Halt und Sicherheit."

"Heute kann vieles automatisiert werden. Im Dialog mit Menschen zählen aber Taktgefühl und Verlässlichkeit. All das kann eine Künstliche Intelligenz nicht bieten – und ein Drop-Down Menü zeigt keine Empathie", bekräftigt Stefan Vögele, der sich als Co-Geschäftsführer speziell um Zukunftsthemen kümmert: "Viele mittelständische Unternehmen merken jetzt, dass der persönliche Kundendialog in unserer hoch digitalisierten und anonymen Welt ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal sein kann."

Global Office will das Callcenter des 21. Jahrhunderts sein
Was Anfang 2020 für Global Office in der Stadt Salzburg mit nur einer Mitarbeiterin begann, ist heute auf ein Team von 25 Personen angewachsen und soll bis zum Jahresende 75 Agenten zählen. Anfang Jänner kam Theresa Sturm (29) ins Team. Sie hat die Moderation einer Radioshow gegen das Telefonieren bei Global Office eingetauscht – und große Freude daran. "Wenn ich ins Radiomikrofon spreche, dann kommt nichts zurück, mir fehlt das Gegenüber", so Sturm: "Wenn ich hier aber am Telefon helfen kann, dann bestärkt mich das sehr in meinem Tun." Die Thalgauerin schult bereits neue KollegInnen ein und wächst mit ihrer neuen Rolle.

Eine dieser neuen Kolleginnen ist Melanie Thapa (33). Sie bringt bereits einiges an Callcenter-Erfahrung mit. Gerade darum weiß sie zu schätzen, dass es bei Global Office kein Konkurrenzdenken, keinen Leistungsdruck und kein Telefonieren im Akkord gibt. Hier wird miteinander gearbeitet und nicht gegeneinander. Viele bestimmen selbst, wann ihr Arbeitstag beginnt, andere arbeiten von zuhause aus. Die Salzburgerin beantwortet telefonisch Fragen zum Thema Covid: "Ich wollte in der Pandemie etwas Sinnvolles tun und bin froh, dass ich hier meinen Beitrag leisten kann."

"Global Office ist das Callcenter des 21. Jahrhunderts. Ich bin sehr stolz auf unser Team. Jeder bringt viel Einfühlungsvermögen und hohe Lösungskompetenz mit – so wird jedem Anrufer direkt geholfen. Das zeichnet uns aus", so Bernhard.

Der Umzug von der Strubergasse in die Hellbrunnerstraße 11 bietet nun ausreichend Platz für den nächsten Wachstumsschritt. Insgesamt sollen 50 weitere Stellen besetzt werden. Bis zum Ende des Jahres werden 75 MitarbeiterInnen bei Global Office in Salzburg arbeiten.

  • Die Global Office Geschäftsführung: Stefan Vögele, Michael Bernhard und Josef Höchtl.
    uploads/pics/2_Voegele_Bernhard_Hoechtl_globalofficeATGlobal_Office_2_20210715_Leopold.jpg

global office Franchise AT GmbH

Strubergasse 26/8/K8+K9, 5020 Salzburg
Österreich
+43 1 311 620 05

Details


< Zurück zur Übersicht