< Zurück zur Übersicht

Stefan Ritzers Mitarbeiter Ing. Dominik Gappmaier (links), Ing. Andreas Wieland (zweiter von links) und Julian Krapf (rechts) nahmen an der Schulung durch René Ungerböck (zweiter von rechts) von der Firma UTB Laser und Vermessungstechnik GmbH für den neuen 3D-Laserscanner teil.

Blitzschnelle Vermessung von Objekten mit neuem 3D-Laserscanner von Stefan Ritzer

22. September 2021 | 13:37 Autor: Kommhaus Startseite, Salzburg

Mauterndorf (A) Die Stefan Ritzer’s VD GmbH im Salzburger Lungau hat für die Vermessung von Objekten einen 3D-Laserscanner angeschafft. Ein Team aus drei Mitarbeitern wurde in der Bedienung des Hightech-Geräts geschult. Damit können große Objekte in einem Bruchteil der Zeit vermessen werden. Die portable Messtechnik ist besonders genau und kann an jedem beliebigen Ort eingesetzt werden.

„Früher hat die Erfassung größerer Objekte oder Gebäude mit herkömmlichen Mitteln wie Maßband, Messschieber oder Fotoapparat mehrere Tage gedauert. Dazu waren die Messungen sehr fehleranfällig. Mit dem neuen 3D-Laserscanner erstellen wir jetzt innerhalb weniger Minuten umfassende, fotorealistische 3D-Bilder“, sagt Stefan Ritzer, Geschäftsführer der Stefan Ritzer’s VD GmbH. Mit der Anschaffung des 3D-Laserscanners ging eine ausführliche Mitarbeiterschulung einher.

Modernste Technik für Vermessungen
Die gesamte Bedienung des 3D-Laserscanners wird mittels App am Smartphone oder am Tablet vorgenommen. Mit der mobilen Messtechnik können Objekte oder Räume berührungslos realisiert werden. Ein Einfamilienhaus wird beispielsweise im Abstand von rund 15 Metern vermessen. Die Messung erfolgt rund um das Gebäude, indem das gesamte Areal gescannt wird. Der 3D-Laserscanner verfügt über verschiedene Sensoren, darunter GPS, Kompass, Höhenmesser und Zweiachskompensator, der Neigungsänderungen während der Messung automatisch ausgleicht. „Mit diesem Hightech-Gerät sind wir nun in der Lage, höchstpräzise Messungen vorzunehmen, und zwar überall, sowohl im Außenbereich als auch innen“, berichtet Markus Moser, Projektleiter bei Stefan Ritzer.

Übertragung ins CAD-System
Bei der Bearbeitung der Scans mithilfe von ausgeklügelter Software werden die Messdaten aller Sensoren zusammengeführt. Es entsteht eine Punktewolke, die später im CAD-System eine Echtzeitvisualisierung darstellt. Diese Punktewolke entspricht 1:1 dem vermessenen Objekt. „Da geht kein Detail verloren und es kann auch auf nichts vergessen werden“, berichtet Markus Moser. Der 3D-Laserscanner erfasst Gebäudefassaden oder komplexe Strukturen und liefert realistische und detailgenaue Scanergebnisse. Die Reichweite liegt zwischen 0,6 und 150 Metern, die Genauigkeit bei maximaler Auflösung liegt bei +/- 1 mm auf 150 Metern. Drei Mitarbeiter von Stefan Ritzer nahmen bei der Einschulung für den 3D-Laserscanner teil. „Bei einer vierstündigen Einschulung im Hause Ritzer wurde unseren Mitarbeitern die Software erklärt. Sie sind jetzt topfit auf dem neuen Gerät und freuen sich auf anspruchsvolle und spannende Vermessungen“, berichtet Stefan Ritzer.

Corporate Data
Die Stefan Ritzer’s VD GmbH ist ein Metalltechnikunternehmen mit Sitz in Mauterndorf, Salzburg. Der Schwerpunkt des Unternehmens bei der Produktion liegt in der Blechverarbeitung. Planung, Zuschneiden, Verschweißen und Oberflächenbehandlung wie Beizen oder Lackieren zählen ebenfalls zum Portfolio. Ein Hauptaugenmerk der Salzburger Firma liegt bei umweltschonenden Verfahren und emissionsfreien Anlagen. Das Unternehmen wurde 1989 gegründet und ist seit 2009 Mitglied von Netzwerk Metall. Derzeit beschäftigt Stefan Ritzer rund 40 Mitarbeiter in den verschiedenen Bereichen der Metalltechnik.

    Stefan Ritzer GmbH

    Steindorf 43, 5570 Mauterndorf
    Österreich
    +43 6472 7855

    Details


    < Zurück zur Übersicht