< Zurück zur Übersicht

hotelkit entwickelt Tool für digitales COVID-Bettenmanagement (Foto: hotelkit GmbH/ra2 studio – stock.adobe.com)

hotelkit entwickelt Tool für digitales COVID-Bettenmanagement

01. April 2020 | 13:49 Autor: hotelkit Startseite, Salzburg

Salzburg (A) Das Software-Unternehmen hotelkit entwickelt mit seinem Produkt medikit binnen 24 Stunden eine Lösung für die Salzburger Landeskrankenhäuser (SALK), um eine einfache dezentrale Erfassung und zentrale Auswertung von Bettenkapazitäten in Echtzeit zu ermöglichen. So ist immer der aktuelle Ressourcenstatus an verfügbaren Intensivbetten und Beatmungsgeräte bekannt. Wichtige Entscheidungen können daher schneller getroffen werden. Durch die Vereinfachung dieses essentiellen Prozesses werden so jeden Tag wertvolle Minuten eingespart.

In Zeiten des Coronavirus ist es wichtig, den Überblick zu behalten. Mit einer steigenden Anzahl der Patienten erhöht sich aber auch der Koordinationsaufwand rund um die Behandlung. Dies erfordert eine organisatorische Höchstleistung der SALK. Beatmungs- und Wachbetten müssen in Windeseile koordiniert werden.

Digitales Bettenmanagement
In nur 24 Stunden entwickelte das Salzburger IT-Unternehmen mit seinem Produkt medikit eine Lösung fürs Bettenmanagement der gesamten SALK. Ausgehend von einem Pilotprojekt mit der Anästhesie sowie dem Management der Intensivbetten in den SALK werden in den nächsten Tagen salzburgweit 15 Krankenhäuser in den Prozess eingebunden. medikit wird dabei die Bettenkapazitäten aller Stationen koordinieren und managen. Im Reporting werden die Daten aller Krankenhäuser im Bundesland Salzburg dabei in Echtzeit dokumentiert. Somit geht keine Zeit verloren und alle Daten für die amtliche Meldepflicht an das Ministerium sind mit wenigen Klicks verfügbar. „Mit medikit sparen wir uns extrem viel Zeit. Vor allem der Dokumentations- und Koordinationsaufwand ist um einiges gesunken”, so Privatdozent Dr. Paul Sungler, Geschäftsführer der Salzburger Landeskliniken.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass wir in diesen Tagen für die Krankenhäuser in Salzburg eine digitale Stütze sind und unseren Beitrag in dieser schweren Zeit leisten können,” ergänzt Marius Donhauser, CEO von hotelkit.

Die digitale Plattform für medizinische Organisationen
Vor etwas mehr als einem Jahr führte die SALK in ausgewählten Stationen die in Hotels über viele Jahre erprobte Plattform ein. Seitdem digitalisiert medikit ausgewählte Prozesse beispielsweise in der HNO- sowie MKG-Abteilung und unterstützt die Mitarbeiter in der internen Kommunikation. „Durch unsere Lösung können auch Krankenhausmitarbeiter in den SALK orts- und zeitunabhängig via App auf medikit zugreifen", erklärt Dr. Johannes Gebauer, Co-Founder von medikit.

Über hotelkit GmbH
Die hotelkit GmbH wurde vor acht Jahren von einem Salzburger Hotelier aufgrund der Erfahrungen und Herausforderungen im eigenen 4-Sterne-Stadthotel “Der Salzburger Hof” gegründet. Die All-in-One Hotel Operations Plattform hotelkit digitalisiert alle Prozesse im Hotel und bietet verschiedenste nützliche Funktionen, um den Hotelalltag zu erleichtern. Die Software ist mehrfach international ausgezeichnet und wird in über 1.200 Hotels in 40 verschiedenen Ländern genutzt.

medikit ist ein Produkt der hotelkit GmbH und unterstützt medizinische Organisationen in der Verbesserung der internen Kommunikation und um das Qualitäts- und Prozessmanagement im Gesundheitswesen nachhaltig zu verbessern. Die Möglichkeit der dezentralen Erfassung von verfügbaren Betten und Beatmungsgeräten, gemeldet aus den verschiedensten Stationen und einer gleichzeitigen zentralen Auswertung dieser, ist eine Funktion, welche aufgrund der unmittelbaren Herausforderungen in der Corona-Krise auf Basis der Anforderungen der SALK innerhalb kürzester Zeit entwickelt wurde.

  • uploads/pics/medikit-hotelkit.jpg

hotelkit GmbH

Strubergasse 26, 5020 Salzburg
Österreich
+43 662 238080

Details


< Zurück zur Übersicht