< Zurück zur Übersicht

Zentralasien ist ein Wachstumsmarkt. Pinzgauer Firmen beeindrucken mit tollen Leistungen im Export (v. l.): WKS-Vizepräsidentin Andrea Stifter, Dimitry Bayborodin, Area Manager GUS von Oberhofer Stahlbau, Wirtschaftsdelegierter Dr. Rudolf Thaler, Albert Schermaier, Geschäftsführer Oberhofer Stahlbau, Alexander Oberhofer, Gesellschafter von Oberhofer Stahlbau, Anneliese Egger-Kogler und Josef Egger von Kogler Möbel, WKS-Präsident Manfred Rosenstatter und Mag. Thomas Albrecht, Leiter des WKS Fachbereichs Handelspolitik und Außenhandel. (Foto: WKS/Neumayr)

Kogler Möbel und Oberhofer Stahlbau wurden für Millionenprojekte in Kasachstan und Usbekistan gewürdigt

14. November 2019 | 09:02 Autor: WKS Startseite, Salzburg

Salzburg (A) „Salzburger Unternehmen stellen ihre Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit auch in den herausfordernden Märkten Zentralasiens unter Beweis“, betonte WKS-Präsident Manfred Rosenstatter bei der Würdigung der herausragenden Leistungen der beiden Salzburger Firmen Kogler Möbel und Oberhofer Stahlbau in Kasachstan und Usbekistan. Die beiden Betriebe erhielten vor kurzem vom AußenwirtschaftsCenter in der kasachischen Millionen-Metropole Almaty den „Silk Road Biz Award“.

„Der Preis rückt die Spitzenleistungen österreichischer Unternehmen in Zentralasien ins Rampenlicht. Für den Gewinn sind vor allem das Spektakuläre, Herausragende, Innovative und der Footprint in der Region entscheidend“, erklärt Rudolf Thaler, der für Zentralasien zuständige Wirtschaftsdelegierte der WK Österreich.

Kogler Möbel hat sich auf dem kasachischen Markt etabliert. Das Unternehmen mit Sitz in Mittersill ist seit 2007 in dem zentralasiatischen Staat tätig und hat dort bereits 17 Kinos ausgestattet. Damit ist Kogler Marktführer, wenn es um die Einrichtung moderner Lichtspieltheater geht. Die bisher realisierten Projekte hatten ein Volumen von bis zu 1 Mill. €. „Durch die Aufträge aus Kasachstan erreichen wir eine Grundauslastung, die für das Unternehmen sehr wichtig ist“, erklärt Projektleiter Josef Egger.

100 Lkw-Züge für Kasachstan
Auch das größte Kino des Landes in Almaty wird von Kogler Möbel eingerichtet. „Wir kümmern uns um alles, was mit Holz zu tun hat: Eingangslösungen, den Kas-sabereich sowie Bars und Restaurants. Insgesamt haben wir schon mehr als 100 Lkw-Züge nach Kasachstan geschickt“, sagt Egger. Das Unternehmen genieße bei den dortigen Kinobetreibern einen guten Ruf. „Die Kunden wissen, dass die Qualität passt und die Liefertermine eingehalten werden. Das hat sich in der Branche herumgesprochen.“

Spektakuläre Stahlkonstruktionen
Auf Großprojekte in Zentralasien kann auch Oberhofer Stahlbau aus Saalfelden verweisen. 2009 errichtete das Unternehmen aus Saalfelden, das sich auf die Planung, Fertigung und Montage von anspruchsvollen Metallbauwerken spezialisiert hat, die Stahlkuppel für das Kongresszentrum in Taschkent. „Der Auftraggeber hat eine Firma gesucht, die in der Lage ist, die relativ komplexe Form zu bauen und zwar innerhalb von fünf Monaten von der ersten Kontaktaufnahme bis zur Fertigstellung“, berichtet Geschäftsführer Albert Schermaier.

2012 bekam das Stahlbauunternehmen den Zuschlag für die Überdachung und die Zugangstreppen des neuen Fußballstadions in Taschkent. In der usbekischen Hauptstadt wurde auch der bislang letzte Großauftrag an Land gezogen: Für die „Humo-Arena“ – eine Eishalle mit 13.000 Sitzplätzen, die auch für Veranstaltungen genutzt wird – lieferte Oberhofer die größte Stahlkonstruktion Zentralasiens.

    Kogler Gesellschaft m.b.H.

    Hallenbadstraße 1, 5730 Mittersill
    Österreich
    +43 6562 4612

    Details

    Oberhofer Stahlbau Ges.m.b.H.

    Otto-Gruber-Straße 4, 5760 Saalfelden
    Österreich
    +43 6582 730 45

    Details


    < Zurück zur Übersicht