< Zurück zur Übersicht

nic.at zieht Jahresbilanz: Ein- und zweistellige Domains erfolgreich in Österreich gelandet (Foto: Paul-Georg Meister/pixelio.de)

nic.at zieht Jahresbilanz: Ein- und zweistellige Domains erfolgreich in Österreich gelandet

14. Dezember 2016 | 12:08 Autor: pantharei advisors Österreich, Salzburg

Salzburg (A) Das Jahr 2016 stand bei nic.at im Zeichen der Vergabe der ein- und zweistelligen Domains. Damit startete Österreich in eine neue Domain-Ära, da knapp 5.000 Kurzdomains erstmals freigegeben wurden: Ziffer- und Buchstabenkombinationen wie 1a.at oder k2.at, reine Buchstabendomains wie aa.at oder f.at sowie reine Zifferndomains wie 1.at oder 12.at. Nach der Vergabe von 88 Domains an Markeninhaber wurden weitere 1.117 Domains über die Auktionsplattform sedo.com öffentlich versteigert.

Die absoluten Favoriten unter den ein- und zweistelligen Domains waren: c.at, 1.at und at.at – der höchste erzielte Preis lag bei über 50.000 Euro. Alle noch verfügbaren Domains sind seit 6. Dezember 2016, 12 Uhr im freien Verkauf erhältlich und können zu den üblichen Konditionen über Registrare bzw. direkt über nic.at registriert werden. Der 6. Dezember 2016 war auch jener Stichtag, an dem alle bis dahin vergebenen Kurzdomains in die .at Zone eingetragen wurden und somit technisch erreichbar sind.

.versicherung wurde 2016 österreichisch
Mit der Übernahme von .versicherung durch die nic.at-Schwesterfirma TLD-Box im September 2016 hält nun erstmals eine Special Interest Domain Einzug bei der österreichischen Registry. Die Endung ist der Versicherungswirtschaft vorbehalten, was bei der Registrierung auch überprüft wird. Derzeit sind über 2.300 .versicherungs-Domains registriert. TLD-Box ist nun neben dem technischen Dienstleister auch die formal Betreiberin der Top Level Domain. Mit dem Kauf wird die österreichische Registry nun erstmals auch Registry für eine Top Level Domain aus dem new gTLD-Programm von ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers), jener Stelle, die die Vergabe von einmaligen Namen und Adressen im Internet koordiniert.

Mehr Sicherheit im Netz: Ausbau des RcodeZero Netzwerks
Mit dem mit Ausbau des RcodeZero Anycast DNS Netzwerks erweitert nic.at laufend seine Infrastruktur-Standorte und geht einen weiteren Schritt in Richtung Absicherung des Internet. In der Sprache des Domain Name Systems (DNS) bedeutet rcode 0: fehlerlos. Das heißt, beantwortet ein DNS Server eine Abfrage mit diesem Code, funktioniert der Service einwandfrei. Dies ist für den Unternehmenserfolg von maßgeblicher Bedeutung, da alle wichtigen Services wie Web und E-mail über das DNS angesteuert werden und dieses extrem robust und ausfallsicher sein muss. Betrieben wird das hochverfügbare RcodeZero Anycast-Nameserver-Netzwerk von der nic.at-Tochter IPCom, zu den Kunden zählen Top Level Domains wie .at, .hu, .si, .pt sowie einige namhafte ISPs.

Domain pulse 2017: Wien wird erneut zum Mekka der internationalen Domain-Szene
Der Domain pulse 2017 - das internationale Forum der Domain-Szene von DENIC, nic.at und SWITCH – tagt im kommenden Jahr wieder in Wien. Von 16. bis 17. Februar 2017 netzwerkt die Domain- und Netzwerk-Community im Palais Niederösterreich in der Bundeshauptstadt und tauscht sich über die Themen wie Internet Governance, aktuelle Markt-Entwicklungen und Bedrohungen im Internet aus. Behandelt werden auch das User-Tracking im Netz, der neue EU-Datenschutz und seine Auswirkung auf die Domainbranche, sowie aktuelle Projekte der Registries. Für die Eröffnungsrede konnte Dr. Harald Mahrer, Staatssekretär im Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft gewonnen werden. Harald Katzmair, PhD, FAS Research spricht in seiner Keynote zum Thema: „Warum wir ein starkes Netzwerk brauchen - Netzwerkökologie in Zeiten der Disruption“. Die Keynote zur Internet Governance wird ICANN Boardmitglied Cherine Chalaby halten.

    nic.at GmbH

    Jakob-Haringer-Straße 8/V, 5020 Salzburg, Österreich
    +43 662 4669-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht