< Zurück zur Übersicht

Vorstand von links nach rechts: Vorstandsdirektor Dr. Andreas Grünbichler, Generaldirektorin Dr. Susanne Riess, Vorstandsdirektor Mag.Erwin Mollnhuber, Vorstandsdirektor Mag. Gerald Hasler

Wüstenrot Gruppe schließt Geschäftsjahr 2016 erfolgreich ab

01. Juni 2017 | 15:11 Autor: APA-OTS Österreich, Salzburg

Salzburg (A) Die Hauptversammlungen der Bausparkasse Wüstenrot AG und der Wüstenrot Versicherungs-AG haben die Jahresabschlüsse für das Geschäftsjahr 2016 einstimmig beschlossen. "Die Wüstenrot Gruppe konnte das Geschäftsjahr 2016 erfolgreich abschließen, trotz schwieriger Marktbedingungen für die Finanzbranche wie das nach wie vor geringe Wirtschaftswachstum, das anhaltende Niedrigzinsniveau und die Erfüllung regulatorischer Vorgaben. 

Zu den Herausforderungen zählt auch der weitreichende Umbruch unserer gesellschaftlichen Systeme bedingt durch die demographische Entwicklung, die Digitalisierung aber auch die Migration. Bausparen kann sich auch in diesem veränderten Umfeld als beliebteste und sicherste Spar- und Anlageform in Österreich behaupten. Das sieht man gerade auch an der klar steigenden Nachfrage nach Bausparfinanzierungen. Wüstenrot konnte in diesem Bereich ein Plus von 17 % erzielen und seinen Marktanteil deutlich steigern“, sagte Wüstenrot Generaldirektorin Dr. Susanne Riess.

 Das klare Plus im Bereich der Finanzierungsleistungen und der deutliche Zugewinn an Marktanteilen für Wüstenrot, beweise auch, welch ungebrochen große Bedeutung das Bausparen für die Wohnraumbeschaffung, die Sanierung oder die Vorsorge für Pflege und Bildung habe, so Riess. Auch den Bereich des Wohnens sieht Riess im Wandel, denn gesellschaftliche Trends würden nicht nur ein Mehr an Wohnbauten erfordern sondern auch neue Wohnformen, wie Mehr-Generationen-Wohnmodelle, betreute und integrierte Wohnmodelle für die Generation 65 Plus. Auch der Start in die ersten eigenen vier Wände zähle zu den großen Herausforderungen, denn der Anteil der Jugendlichen, die sich selbstständiges Wohnen nicht leisten können, nehme deutlich zu.

Wüstenrot etabliert mit KLICKMAL.at eigene digitale Marke

„Die Wüstenrot Gruppe beweist seit über 91 Jahren sehr erfolgreich, dass sie die Kernwerte der Marke wie Sicherheit, Wert Beständigkeit und langfristige Planbarkeit mit modernen Trends in Verbindung setzt und dadurch den Erfolg des Unternehmens sicherstellt. Wir haben im vergangenen Geschäftsjahr diesem Anspruch folgend wichtige Investitionen getätigt und mit KLICKMAL.at auch eine digitale Marke etabliert“, erläuterte Susanne Riess. Wüstenrot Kundinnen und Kunden können nunmehr von zu Hause aus zum Beispiel ihren Bausparvertrag oder die KfZ-Versicherung online abschließen, erstmals und in Österreich einzigartig auch mit Unterstützung eines Chatbots.

„Die Umsetzung unserer digitalen Strategie zählt zu den Prioritäten“, sagte Susanne Riess und betonte dass sich die Kundenbedürfnisse mit der Digitalisierung stark gewandelt hätten. Der Kunde von heute sei anspruchsvoller, bestens informiert und erwarte, dass Dienstleistungen rund um die Uhr verfügbar seien. Nur wer das erkenne, könne im digitalen Zeitalter bestehen, zeigte sich Riess überzeugt.

Wüstenrot als Trendsetter im Produktbereich

„Die Wüstenrot Gruppe hat als Bausparkasse und Versicherung unter einem Dach einen klaren Wettbewerbsvorteil und kann ihren Kundinnen und Kunden Finanzlösungen anbieten, die alle Lebensbereiche umfassen: Sparen, Finanzieren, Versichern und Vorsorgen. Die Wüstenrot Versicherung gilt als Trendsetter bei der Entwicklung innovativer Produktlösungen dazu zählen Produkte wie zum Beispiel Lebens.Wert, die erste Krebsvorsorge, oder Voll:Wert, eine fondsgebundenen Lebensversicherung, die auch für Risiko scheue Kundinnen und Kunden ein überzeugendes Angebot schafft“, sagte Riess.

Ausblick 2017
Auch für das Geschäftsjahr 2017 erwartet Susanne Riess ein gutes Ergebnis, denn sowohl beim Bausparen als auch im Bereich der Versicherung zeige sich ein positiver Trend, der über den Planzielen liege. Besonders erfreulich seien auch die Ergebnisse im Neugeschäftsbereich Bausparen mit einem deutlichen Plus gegenüber dem Vorjahr.

Ergebnisse Geschäftsjahr 2016  Bausparkasse Wüstenrot AG
Die Bausparkasse Wüstenrot AG konnte bei den Finanzierungsauszahlungen (inklusive Eigenmittel) ein Plus von 17,3 % auf 929,2 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr erzielen. Der Marktanteil konnte von 29,6 % auf 32,3 % gesteigert und damit erstmals der Spitzenplatz am österreichischen Bausparmarkt erobert werden. Vorstandsdirektor Mag. Erwin Mollnhuber unterstrich, dass der Bereich Darlehen und Finanzierungen weiterhin zu den strategischen Schwerpunkten zähle. Gerade in einer Zeit wachsender Wohnungsnot sind sichere und individuell gestaltbare Darlehen unverzichtbar, denn es gehe darum für mehrere Jahrzehnte eine tragfähige Lösung anzubieten. Erwin Mollnhuber unterstrich an dieser Stelle auch die Bedeutung der Finanzierungsleistungen für die heimische Bauwirtschaft, die ein wichtiger Konjunkturmotor sei.

Im Bereich der Bausparausleihungen konnte das Vorjahresniveau von 4.448,2 Millionen Euro mit 4.734,9 Millionen Euro deutlich übertroffen werden.

„Trotz des anhaltend niedrigen Zinsniveaus und einem weiterhin rückläufigen Trend bei den allgemeinen Spareinlagen privater Haushalte konnte die Bausparkasse Wüstenrot-AG im Geschäftsjahr 2016 im Bereich der Bauspareinlagen mit 5.269,0 Millionen Euro das Vorjahresergebnis von 5.246,9 Millionen Euro leicht überbieten“, zeigte sich Erwin Mollnhuber erfreut. Das Neugeschäft betrug 170.776 Stück.

„Die Bausparkasse Wüstenrot konnte das Geschäftsjahr 2016 mit einem EGT von 16,6 Millionen Euro erfolgreich abschließen. Im Umfeld der anhaltend niedrigen Marktzinssätze konnte das Nettozinsergebnis im Vergleich zum Vorjahr wieder gesteigert werden. Dies konnte vor allem durch die Konzentration auf das Finanzierungs- und Einlagengeschäft in Verbindung mit einem konsequenten Aktiv-Passiv-Management erreicht werden. Dadurch wurde das Betriebsergebnis mit 20,7 Millionen Euro annähernd auf dem Vorjahresniveau gehalten“, sagte Vorstandsdirektor Dr. Andreas Grünbichler, CFO der Wüstenrot Gruppe.

Die Bausparkasse Wüstenrot verfügt auch weiterhin über eine sehr solide Eigenmittelausstattung. Die Kernkapitalquote konnte von 13,6 % auf 14,5 %, die Gesamteigenmittelquote zum Bilanzstichtag von 19,0 % auf 19,3 % erhöht werden.

„Ein ebenso solides Bild zeigt die Liquiditätsausstattung mit einer Liquidity Coverage Ratio von rund 250 % über die gesamte Kreditinstitutsgruppe von Wüstenrot“, erläuterte Andreas Grünbichler.

Ergebnisse Geschäftsjahr 2016  Wüstenrot Versicherungs-AG
„Trotz außerordentlicher Aufwendungen für die Zinszusatzrückstellung in der Lebensversicherung von 19 Millionen Euro und Vorsorgen für Restrukturierungsmaßnahmen konnte die Wüstenrot Versicherung ein EGT von 13,8 Millionen Euro erwirtschaften, wobei Rückgänge der Versicherungsleistungen in der Schaden-/Unfallversicherung gegenüber dem Vorjahr positiv gewirkt haben“, sagte Andreas Grünbichler.

Durch die Zuweisungen zur freien Rücklage und zu der Schwankungsrückstellung von in Summe 14,8 Millionen Euro konnte auch in diesem Jahr die Stärkung der Eigenmittel der Gesellschaft erfolgreich umgesetzt werden.

„Getragen wird der wirtschaftliche Erfolg nicht unwesentlich vom Finanzergebnis. Unter schwierigen Marktbedingungen konnte eine Rendite von 3 % erwirtschaftet werden“, erklärte Andreas Grünbichler.

 „Das Geschäftsvolumen – die verrechnete Prämie über alle Bilanzabteilungen – hat sich, im Wesentlichen beeinflusst vom Einmalerlagsgeschäft in der Lebensversicherung, nur sehr  geringfügig verringert und erreichte mit 486,2 Millionen Euro annähernd das Vorjahresergebnis von 494,1 Millionen Euro. Auch das Neugeschäft gegen laufende Prämie in der Lebensversicherung konnte mit 14,2 Millionen Euro Jahresnettoprämie auf dem hohen Niveau des Vorjahres gehalten werden. In der Schaden-/Unfallversicherung wurden Bestandssanierungen durchgeführt und damit bewusst von den hohen Wachstumsraten der vergangenen Jahre verzichtet. Mit einer Combined Ratio vor Restrukturierungskosten und Rückversicherung von 95,7 % war dieser Geschäftsbereich 2016 besonders profitabel“, erläuterte Gerald Hasler.

Ergebnisse CEE Töchter und Beteiligungen
Die Wüstenrot Gruppe hat sich in der CEE-Region auf den Bausparmärkten in der Slowakei, in Kroatien und in Ungarn erfolgreich positioniert. In der Slowakei ist Wüstenrot auch mit einer Kompositversicherung vertreten und seit 2012 mit einer Lebensversicherung in Kroatien.

Die slowakische Bausparkasse hatte ihren strategischen Schwerpunkt im Jahr 2016 im Bereich Finanzieren und konnte ein Plus von 15,0 % auf 80,1 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr erzielen. Die Anzahl der vermittelten Bausparverträge lag auch 2016 auf hohem Niveau.

Als Ergebnis eines strikten Kosten- und Prozessmanagements konnte ein EGT nach lokaler Rechnungslegung von 1,5 Millionen Euro erwirtschaftet werden.

Die verrechnete Prämie der Wüstenrot Versicherung Slowakei verblieb mit 58,5 Millionen Euro annähernd auf Vorjahresniveau. Mit einem EGT nach lokaler Rechnungslegung von 5,5 Millionen Euro konnte ein leichtes Plus gegenüber dem Vorjahr erzielt werden.

Die kroatische Bausparkasse Wüstenrot erzielte mit 21.653 neu abgeschlossenen Sparverträgen annähernd das Vorjahresniveau. Im Bereich der Finanzierungsleistungen konnte mit einem Ergebnis von 25,3 Millionen Euro das Vorjahresergebnis übertroffen werden. Das EGT nach lokaler Rechnungslegung liegt bei 0,6 Millionen Euro.

Die Wüstenrot Lebensversicherung Kroatien erzielte im Bereich der verrechneten Prämie 6,2 Millionen Euro und konnte damit den Marktanteil gegenüber dem Vorjahr deutlich steigern.

Die ungarische Bausparkasse Fundamenta-Lakáskassza Bausparkasse Zrt. Budapest, an der die Bausparkasse Wüstenrot eine Beteiligung hält, war im Jahr 2016 einer der größten Baufinanzierer auf dem ungarischen Markt. Sowohl die abgeschlossenen Bausparverträge konnten im Vergleich zum Vorjahr um 8,8 % % auf 171.466 Stück deutlich gesteigert werden, als auch die Finanzierungsauszahlungen um plus 15,5 % auf 302 Millionen Euro erhöht werden. Das EGT lag mit 21,0 Millionen Euro auf sehr hohem Niveau.

  • Generaldirektorin Dr. Susanne Riess
    uploads/pics/OBS_20170601_OBS0056.jpg

Bausparkasse Wüstenrot AG

Alpenstraße 70, 5033 Salzburg, Österreich
+43 5 7070-100

Details


< Zurück zur Übersicht