< Zurück zur Übersicht

Blickt optimistisch in die Zukunft. Hermann Aigner, Geschäftsführer Fressnapf Österreich

Fressnapf mit Umsatz von 173,5 Millionen Euro

27. Feber 2019 | 13:51 Autor: Fressnapf Startseite, Salzburg

Salzburg (A) 2018 hat Fressnapf Österreich sein profitables Wachstum fortgesetzt: Ein Gesamtumsatz von 173,5 Millionen Euro markiert ein neues Rekordjahr. Im Vorjahresvergleich wächst der Umsatz um 9,9 Prozent.

Mit über 130 Filialen als der Fachmarkt für Tiernahrung und -zubehör zeigt Fressnapf nicht nur in den Regionen Präsenz, sondern beliefert mit seinem Online-Shop seit Oktober 2018 flächendeckend alle Postleitzahlen in Österreich. Der Fressnapf-Online-Shop überzeugt mit seiner Performance und dem deutlich erweiterten Sortiment an Markenartikeln und erfolgreichen exklusiven Fressnapf-Marken. So sind mittlerweile mehr als 10.000 Produkte für die Kunden verfügbar.

Eine tragende Säule des Online-Shops sind die bestehenden und loyalen Fressnapf-Kunden. Erfreulich ist zudem die Entwicklung des Neukundengeschäftes. Bereits im ersten Quartal 2019 ist ein positiver Trend der Neukundenentwicklung zu verzeichnen. „Der Online-Shop ist eine optimale Ergänzung zu unserem modernen Filialnetz, da durch das Wachstum der Heimtierbranche der Wettbewerb auf allen Kanälen herausfordernder wird“, so Hermann Aigner, Geschäftsführer Fressnapf Österreich. „Wir nutzen diesen Cross-Channel-Ansatz, um unseren Erfolg in Österreich weiter auszubauen und Kunden aus dem LEH für den Fachhandel zu begeistern.“ Betrachtet man die Fressnapf-Unternehmensgruppe in Österreich in Gänze, haben die 132 Fressnapf- und fünf Megazoo-Filialen im vergangenen Jahr mehr als 197,7 Millionen Euro umgesetzt. Fressnapf beschäftigt in Österreich etwa 1.000 Mitarbeitende und investiert ständig in innovative Weiterbildungsmöglichkeiten und Arbeitsplatzkonzepte.

Nicht nur in Österreich, auch in ganz Europa freut sich die Fressnapf-Gruppe über eine positive Entwicklung. Erstmals wurde im vergangenen Geschäftsjahr die Marke von zwei Milliarden Euro Umsatz deutlich übertroffen: 2,1 Milliarden Euro entsprechen einem Zuwachs von 6,3 Prozent. Im Fokus der Fressnapf-Gruppe steht die Zukunfts- und Wachstumsstrategie CHALLENGE 2025. „Wir werden kundenorientierter, datengetriebener und zunehmend technologiebasierter agieren“, betont Torsten Toeller, Gründer und Inhaber der Fressnapf-Gruppe. „Im Jahr 2025 wollen wir DER Marktplatz rund ums Tier sein. Unsere Mission ist es, das Zusammenleben von Mensch und Tier einfacher, besser und glücklicher zu machen. Dazu wollen wir sowohl Produkte, Services und Informationen, als auch Tierliebhaber und ihre Tiere in über 1.500 Märkten sowie online rund um die Uhr und an jedem Ort miteinander verbinden“, so Toeller weiter.

Erfolg mit tierischem Einkaufserlebnis
In 132 österreichischen Fressnapf-Filialen wird nicht nur Tiernahrung und Zubehör verkauft, sondern auch eine kompetente Beratung rund um das Haustier geboten. Fressnapf Österreich verwirklicht dabei das „Future-Store-Konzept“. Dieses Filialkonzept ist das Leitbild für den österreichweiten Aufbau der Fressnapf-Märkte. Es bietet den Kunden optimale Orientierung und Übersicht. Die Erlaubnis, den Hund an der Leine mit in das Geschäft zu nehmen, macht den Besuch bei Fressnapf für Frauchen, Herrchen und den tierischen Liebling zu einem gemeinsamen Erlebnis. Ebenso steht genügend Raum für individuelle Beratung zur Verfügung. Optisch überzeugen die modernisierten Filialen durch einen großzügig und hell gestalteten Eingangsbereich sowie aufeinander abgestimmte emotionale Großbilder, die den Kunden die Orientierung nach Tierarten erleichtern.

„Die Beziehung zwischen Mensch und Tier ist etwas Besonderes – deshalb stellen wir auch 2019 unsere Kunden in den Mittelpunkt und überzeugen sie vom Fachhandelserlebnis Fressnapf“, sagt Geschäftsführer Hermann Aigner. 2019 werden in Österreich zwei weitere Fressnapf-Filialen eröffnet, um eine bessere Verfügbarkeit bei Frauchen und Herrchen zu erreichen.

Anteil der exklusiv bei Fressnapf erhältlichen Marken wächst weiter
Bedeutenden Anteil an der Umsatzentwicklung haben neben den bekannten Industriemarken auch die 16 exklusiv bei Fressnapf erhältlichen Marken mit einem Sortimentsanteil von über 50 Prozent. Auch hat durch sie die Sortimentstiefe und die konsequente Weiterentwicklung zugenommen. In diesem Jahr wird Fressnapf mit PREMIERE Raw Kitchen – einer eigenen kompletten Barf-Linie – und im zweiten Halbjahr mit Liegeplätzen, Näpfen und Spielzeugen der neuen Marke „Naturally Good“ starten. Diese steht für hochwertiges Tierzubehör, dessen Produkte aus überwiegend nachhaltigen Materialien und damit aus natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen bestehen.

Erfolgreich mit PAYBACK Punkte sammeln
„Neben unseren exklusiven Marken spielt die individualisierte Kundenansprache durch die seit Mai 2018 bestehende Kooperation mit PAYBACK eine entscheidende Rolle“, betont Fressnapf-Geschäftsführer Hermann Aigner. Im Oktober 2018 wurde dieses in Österreich neue Multipartner-Programm auch auf den Online-Shop ausgeweitet. Somit kann auch bei Bestellungen auf fressnapf.at gepunktet werden. Mittlerweile können über zwei Millionen Konsumenten österreichweit wertvolle Punkte in den Fressnapf­Filialen und im Online-Shop sammeln und einlösen. „Mit PAYBACK haben wir einen erfolgreichen Partner, der auch in Deutschland mit uns zusammenarbeitet“, erklärt Aigner. „Mit dieser Multipartner-Karte sind wir für die Zukunft sehr gut aufgestellt – deshalb war es uns wichtig, das Sammeln und Einlösen von Punkten unseren Kunden stationär als auch online zu ermöglichen“, freut sich Hermann Aigner. „Unsere Mitarbeitenden und Franchisepartner leben unsere Vision und Mission und möchten sich gemeinsam mit uns konsequent zum kundenfokussierten Händler auf allen Kanälen entwickeln.“

Tierisch sozial engagiert
Im kommenden Jahr wird wiederholt unsere Kompetenz als Fachhändler und unsere Sortimentsvielfalt unter Beweis gestellt. Ebenso wird unser gesellschaftliches Engagement in der Mensch-Tier-Beziehung gemeinsam mit unseren Kunden im Rahmen von „Fressnapf hilft!“ konsequent ausgebaut. Die Dachinitiative „Fressnapf hilft!“ sammelte 2018 insgesamt 350.000 Euro für ausgewählte Einrichtungen und Projekte. Zusätzlich dazu spendeten Kunden über die Futterboxen in den Filialen 250 Tonnen Tierfutter für regionale Tierschutzeinrichtungen. „Wir sind stolz auf die erbrachte Spendenleistung, die wir vor allem der Großzügigkeit unserer Kunden zu verdanken haben", freut sich Aigner.

Fressnapf ist österreichweit mit 132 Filialen Marktführer bei Tierfutter und -zubehör. Die österreichische Fressnapf Handels GmbH wurde 1997 gegründet und ist der erfolgreichste Auslandsmarkt der Fressnapf-Kette mit 1.000 Mitarbeitenden. Im Jahr 2018 hat Fressnapf Österreich einen neuen Rekordumsatz von 173,5 Millionen Euro erzielt. In Europa ist Fressnapf Marktführer im Heimtierbedarf. Das Unternehmen wurde 1990 von Inhaber Torsten Toeller in Erkelenz (Nordrhein-Westfalen) gegründet. Die Fressnapf-Kette ist derzeit mit rund 1.500 Fachmärkten in elf europäischen Ländern aktiv (dort meist unter dem Namen Maxi Zoo). Die Gruppe beschäftigt mehr als 11.000 Menschen aus über 50 Nationen. Der Jahresumsatz liegt bei rund zwei Milliarden Euro. Die Fressnapf-Gruppe legt großen Wert auf ein breites und vielfältiges Sortiment in modernen Märkten, stationär wie online. Fachkompetente Beratung, erweiterte Serviceangebote und exklusiv bei Fressnapf erhältliche Marken runden das kundenfokussierte Angebot ab. Die Fressnapf-Gruppe ist Förderer verschiedener gemeinnütziger Projekte rund um die Mensch-Tier-Beziehung und den aktiven Tierschutz. Die Mission der Unternehmensgruppe lautet: „Wir geben alles dafür, das Zusammenleben von Mensch und Tier einfacher, besser und glücklicher zu machen.“

    Fressnapf Handels GmbH

    Karolingerstraße 3, 5020 Salzburg
    Österreich
    +43 662 855200-0

    Details


    < Zurück zur Übersicht