< Zurück zur Übersicht

Elmar Kandolf, Geschäftsführer Fristads (Foto: Franz Neumayr)

Fristads setzt Innovationskurs weiter fort

27. November 2018 | 15:29 Autor: Reichl und Partner Startseite, Salzburg

Salzburg (A) Die Fristads Kansas Austria GmbH ist Marktführer bei hochwertiger Arbeits- und Funktionsbekleidung und vereint die Sortimente der Profimarken Fristads, Kansas und Acode. Mit insgesamt 21 Mitarbeitern am Sitz in Salzburg, erwirtschaftete Fristads in Österreich 2017 einen Umsatz von 10 Millionen Euro, für 2018 wird eine weitere positive Umsatzentwicklung von rund 12 Millionen Euro erwartet. In Gesamtösterreich wurde 2017 mit allen Marken der Group 15 Millionen Euro erwirtschaftet. Das österreichische Unternehmen verkauft jährlich rund 1 Mio. Bekleidungsteile. 

Unter anderem wurden z.B. der gesamte Schweizer Zoll und die FIS Marketing AG von Fristads ausgestattet. Von Salzburg aus werden die Märkte in Österreich, Tschechien, Ungarn, der Slowakei, der Schweiz, Slowenien und Italien betreut. „Von den klassischen Handwerkern, bis zu Mitarbeitern der Liftgesellschaften und der Schwerindustrie, wir haben quer durch alle Branchen zugelegt“, berichtet Fristads Workwear Geschäftsführer Elmar Kandolf. „Vor allem auch unsere Kooperationen mit dem Ski Austria Race Service und Max Franz tragen Früchte und entwickeln sich sehr positiv. Die eigene Kollektion für die ÖSV-Servicetechniker ist eines der Highlights des heurigen Jahres“, erklärt Kandolf weiter.

Die Fristads Kansas Group
Fristads Workwear ist Teil der europäischen Fristads Kansas Group mit Hauptsitz in Schweden, die High-Tech Textilien der Marken Fristads, Kansas und Acode in über 20 Ländern vertreibt und 1.600 Mitarbeiter weltweit beschäftigt. 2017 erzielte das Unternehmen einen Jahresumsatz von rd. 450 Millionen Euro. Der Umsatz der Marke Fristads belief sich 2017 auf ca. 95 Millionen Euro. „Aktuell investiert die Fristads Kansas Group gerade in eine eigene Logistiklösung. Um die Beschaffungszyklen zu verkürzen und mehr Aufträge abarbeiten zu können, wird auf 18.000 m² ein neues Lager und Verteilzentrum inklusive Headoffice nahe Boras/Schweden errichtet“, sagt Fristads Geschäftsführer Elmar Kandolf.

In kaum einer Branche erlebt man eine derart rasante Material-Entwicklung wie in der der hochwertigen Arbeits- und Funktionsbekleidung. Gerade in den vergangenen Jahren hat sich vor allem in puncto Funktionalität, Schnitt und Design einiges getan. Von der stylischen Stretch-Arbeitshose bis zur winterfesten Funktionsjacke – der österreichische Marktführer Fristads präsentiert sich seit 2018 mit neuem Logo und neuer Markenstruktur.

Fristads entwickelt eigene Kollektion für den ÖSV
Leistungssportler und Spezialisten in Handwerks- und Industrieberufen haben oft ähnliche Ansprüche an Material und Kleidung. Sie muss vollste Bewegungsfreiheit bieten und für schweißtreibende Tätigkeiten geeignet sein. Auch die Identifikation mit Spitzensportlern, die in Training und Wettkampf stets ihre beste Leistung abzurufen versuchen, ist gegeben.

Bei beißender Kälte, Schneefällen und Wind müssen sich auch die Serviceleute des Ski Austria Race Service auf ihre Kleidung verlassen können. Sie soll nicht nur warm und trocken halten, sondern muss bei schweißtreibenden Arbeiten auch überschüssige Wärme und Feuchtigkeit nach außen ableiten. Daher hat Fristads heuer gemeinsam mit Toni Giger und Meinungsträgern des Ski Austria Race Service ein eigenes Arbeitsoutfit für die ÖSV-Servicetechniker entwickelt. „Fristads bot uns die Möglichkeit eine, eigens für die Tätigkeit meiner Serviceleute ausgerichtete, Kollektion zu entwickeln. Es wurden nur beste Materialen verwendet, Taschen an den richtigen Stellen für den täglichen Gebrauch platziert und sogar an die Funkgeräte-Befestigung gedacht. Wir sind begeistert!“, berichtet Toni Giger, Leitung Forschung und Entwicklung beim ÖSV, von der Kollektion für die ÖSV-Servicemannschaft. Das Set aus GORE-TEX® Jacke und Hose ist in den ÖSV-Farben Rot und Grau gehalten. „Die Kollektion für das Ski Austria Race Service ist perfekt für die Arbeit auf und rund um die Skipiste geeignet. Beim Design sind wir genau auf die Bedürfnisse der Techniker eingegangen, so ist z. B. am unteren Hosenbein der Skihose eine Tasche für 2 große Schraubenzieher, die für die Skiwartung benötigt werden. Für Arbeiten im Knien wurden Taschen für Kniepolster umgesetzt. Für noch schönere Optik wurden sogar die gummierten Reißverschluss-Puller mit einem roten „S“ für den ÖSV spezialangefertigt“, erklärt Elmar Kandolf das neue Servicegewand des ÖSV.

Neben der eigens entwickelten GORE-TEX®-Kombination gab Fristads bei der offiziellen ÖSV-Bekleidungsausgabe am 12. Oktober 2018 im Salzburger Flughafen insgesamt 14 Bekleidungsteile an die rund 100 Servicemänner des ÖSV aus. Auch ÖSV-Stars Vincent Kriechmayr und Marcel Hirscher konnten nicht wiederstehen und probierten eine Fristads Hose.

Workwear für Frauen auf dem Vormarsch
Mit der Umstellung auf das neue Branding geht heuer auch eine bisher noch nicht dagewesene Sortimentserweiterung einher: 147 neue Artikel wurden von Fristads am Arbeitsbekleidungs-Markt eingeführt, darunter viele für Frauen. „Damenbekleidung in alltagstauglicher Form ist nichts Neues in der Workwear-Branche. Bei spezieller Arbeitsbekleidung mussten Damen aber bisher immer mit Unisex-Kleidung vorliebnehmen. Damit ist jetzt Schluss. Nun können wir sogar feuerfeste Multinorm Artikel, die extra für Damen geschnitten sind, anbieten“, zeigt sich Elmar Kandolf stolz. Mit der Erweiterung des Damensortiments wurde auch ein neues Testimonial in die Fristads Familie aufgenommen: Skeleton-Profi Janine Flock.

Janine Flock für Fristads Workwear
Seit Herbst 2018 ist es offiziell: Skeleton-Pilotin Janine Flock ist das erste weibliche Testimonial für Fristads. 50 % der Rennvorbereitung liegen in der Servicierung ihres Bobs, die die 29-Jährige selbst in die Hand nimmt. „Das Besondere am Skeleton-Sport ist, dass hartes Training und technische Optimierung des Bobs für gute Resultate gleich wichtig sind. Die Arbeit in der Werkstatt gehört für mich dazu“, erzählt Flock vom Rennalltag. Rund die Hälfte ihrer Zeit verbringt Janine Flock mit der Bearbeitung des Materials und fräst die Kufen ihres Bobs in der Werkstatt, in der sie Fristads trägt. „Mit Janine Flock haben wir eine ganz außergewöhnliche und authentische Sportlerin gewonnen. Mit viel handwerklichem Geschick präpariert sie ihre Kufen selbst und braucht beim Schweißen und Schleifen perfekt passende, schützende Arbeitskleidung. Da kommen unsere Damenschnitte gerade recht“, freut sich Elmar Kandolf über die Zusammenarbeit. Flocks sportliche Karriere kann sich sehen lassen: einen Gesamtweltcup-Sieg, ein vierter Platz bei Olympia 2018 und zwei Europacup-Siege konnte sie bisher für sich verbuchen.

Max Franz bleibt Markenbotschafter
Ski-Star Max Franz bleibt weiterhin Testimonial für Fristads und behält seine eigene Kollektion. „Die Max Franz Kollektion aus Superstretch-Material ist nach wie vor sehr beliebt“, so Elmar Kandolf. „Mir taugt einfach das modische Design der Kollektion und die praktischen Features. Mittlerweile trage ich nicht mehr nur beim Werkeln Fristads, sondern auch in der Freizeit“, zeigt sich Max Franz überzeugt.

Handwerker Sweathose ist “Innovation of the Year 2018”
Wie innovativ die Arbeitsbekleidung von Fristads ist, zeigte sich beim heurigen Professional Clothing Award in London. Eine der Lieblingshosen von Max Franz, die Handwerker Sweathose 2086 CCK von Fristads wurde zur „PSA-Innovation of the Year 2018“ ausgezeichnet. „Der Award würdigt die innovative und permanente Entwicklungsarbeit, die Fristads in seine Produkte investiert. Die erfolgreiche Infragestellung der Wahrnehmung klassischer Berufskleidung und auch der Grenzen der Materialstärke sind ein wesentlicher Treiber für das Fristads Produktportfolio. Genau das wurde nun prämiert“, freut sich Elmar Kandolf.

Die Besonderheit der Fristads Sweathose für Handwerker ist der einzigartige, extrem strapazierfähige Stoff, der durch die eingearbeitete CORDURA®-Faser die nötige Robustheit für den Arbeitsschutz erhält. „Die Entwicklungen im Bereich der Textiltechnologie haben in den vergangenen Jahren viele innovative, hochfunktionale Materialien hervorgebracht, die den Markt für Arbeitskleidung enorm umgestaltet haben“, erklärt Anastasios Lappas, Designer bei Fristads. Daher fußt auch das Design der Sweathose auf dem Trend zu sportlicher, stylischer und freizeittauglicher Arbeitskleidung. „Wir entwickelten eine völlig neue Sichtweise, wie eine Handwerkerhose aussehen kann. Die Fristads Sweathose kombiniert Stretch und Atmungsaktivität mit einem trendigen Schnitt. So bequem war die Arbeit noch nie“, ist Lappas überzeugt. Die Professional Clothing Awards wurden ins Leben gerufen, um eine international einheitliche Lieferkette zu würdigen und außergewöhnliche Arbeitskleidung sowie Persönliche Schutzausrüstungen (PSA) aus der ganzen Welt zu belohnen. „Dank des Jogginghosen-Komforts ist die hochwertige Arbeits-Sweathose aus Stretch der absolute Renner im Sortiment“, berichtet Kandolf.

Trend zu Stretch ungebrochen
Am Beispiel der Handwerker-Sweathose, die mit dem PCA Award ausgezeichnet wurde, zeigt sich, dass Stretch-Arbeitskleidung gefragter ist denn je und daher auch in immer mehr Varianten erhältlich ist.

Neben den Spezialanfertigungen für den ÖSV wartet der Fristads Katalog heuer mit einer Sortimentserweiterung für Profis auf. Die Bandbreite an Schutz- und Arbeitskleidung der Marken Fristads, Kansas und Acode passt die Firma kontinuierlich den Bedürfnissen in Industrie, Handwerk und Gewerbe an. Fristads führt über zehn verschiedene Stretch-Kollektionen für unterschiedliche Berufsgruppen. Zwei davon sind aus dem Warnschutz-Sortiment erklärt Kandolf: „Unser bewährtes Warnschutzmaterial PLU haben wir in zwei Richtungen weiterentwickelt. Die eine sorgt mit atmungsaktiven Stretch-Einsätzen für hervorragenden Komfort, die andere ist aus durchgängigem 4-Wege-Stretch-Material. Beide sind auch für Damen erhältlich.“  Im Bereich Arbeitshosen zieht Fristads das sportliche Design weiter durch: die PLW-Funktionshosen mit atmungsaktiven Stretch-Einsätzen bieten ein angenehmes Körperklima und sind schnelltrocknend. Auch die Arbeitsjeans ist dank eingearbeiteter CORDURA®-Faser und 4-Wege-Stretch sehr komfortabel.

Highlights & Ausblick
Atmungsaktiv, bequem, wasserabweisend – die Liste der Vorteile von Materialien aus dem Sportbereich ist lang. Eines der Highlights der Herbst-/Wintersaison 2018 ist die Funktions-Winterjacke 4917 RLX mit innovativem, reflektierendem und klimaregulierendem Futter. Für einen extra sportlichen Look kommen spezielle, dreifarbige Designelemente zum Einsatz. „Wir setzen bewusst auch auf reflektierende Materialien die bisher nur im Warnschutz-Sortiment vorkommen. Gerade die Reflexion verleiht der Jacke einen zeitgemäßen Look. Das klimaregulierende Futter reflektiert die Körperwärme und gibt daher um bis zu 30 % mehr Wärme ab. Trotzdem ist sie atmungsaktiv“, erklärt Kandolf und ergänzt: „Der einzige Unterschied zu Sportartikeln besteht darin, dass unsere Arbeitskleidung extrem langlebig, robust und dabei noch industriell waschbar ist.“

Das Highlight für 2019 ist die neue Fusion Linie, die ab Frühling 2019 erhältlich sein wird. Fristads Fusion ist eine durch den Motor-Rennsport inspirierte Crossover-Kollektion, die die Bedürfnisse einer Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten in Industrie, Service, Handwerk & Bauwesen erfüllt.

  • Eigene Kollektion für das ÖSV-Serviceteam (Foto: Fristads)
    uploads/pics/2_Fristads_Kollektion_f_OeSV.jpg

Fristads Kansas Austria GmbH

Julius-Welser-Straße 15, 5020 Salzburg
Österreich
+43 662 457944-0

Details


< Zurück zur Übersicht