< Zurück zur Übersicht

Startup Salzburg Factory: Erste fünf Startups für neues Inkubationsprogramm ausgewählt

11. Juli 2016 | 11:01 Autor: Land Salzburg Österreich, Salzburg

Salzburg (A) Die unter Schirmherrschaft von Wirtschaftsreferent Landeshauptmann Wilfried Haslauer stehende Initiative Startup Salzburg startet mit ihrem neuen Inkubationsprogramm "Startup Salzburg Factory". Das Programm beinhaltet eine sechsmonatige individuelle Begleitung von gründungsreifen Startups mit Unterstützung von Coaches und Mentoren aus der Wirtschaft.

Am 5. Juli stellten sich zehn Salzburger Startups der Auswahl (Pitch: Wettbewerb durch zeitlich limitierte Präsentation des Projekts) für die Teilnahme an der Startup Salzburg Factory. Die externe Jury wählte fünf davon aus, diese werden ab 1. September bei ihren Entwicklungsschritten bedarfsorientiert begleitet und fit für Finanzierungen und den Markteintritt gemacht.

"Insgesamt gab es 20 Einreichungen für die Factory", so Haslauer heute, Montag, 11. Juli. "Zehn davon wurden vorausgewählt und der Jury persönlich präsentiert. Alle Vorhaben zeugten von den vielseitigen Ideen und den innovativen, fähigen und vor allem mutigen Menschen in Salzburg. Die hohe Qualität aller Projekte zeigt, welches Potenzial bei Neugründungen schlummert und mich sowie alle Partner von Startup Salzburg in unserer Initiative bestärkt."

Die Jury, bestehend aus Jama Natequi (Gründer von Symptoma), Yves Schulz (Sektor 5), Stefan Kreppel (Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG) sowie Werner Wutscher (New Venture Scouting) würdigte vor allem die durchwegs hohe Qualität aller vorgestellten Projekte und wählte folgende fünf Projekte für die "Startup Salzburg Factory" aus:

Fact AI
Bei Fact AI handelt es sich um eine künstliche Intelligenz, die Kundenmeinungen zu Vor- und Nachteilen von Produkten über das gesamte Internet sammelt, von gekauften Meinungen befreit und potenziellen Kunden zusammengefasstes Feedback zu Produkten und Produktkomponenten anzeigt. Langwierige Recherche und stundenlanges Lesen von Kundenfeedback werden somit überflüssig.

EAST "real bike – EAsy STorable"

EAST (real bike – EAsy STorabe) ist ein vollwertiges Mountainbike, das sich einfach zusammenlegen und verstauen lässt. Die Idee wurde von Entwickler und Paragleiter Thomas Schwaiger geboren. Nach Erreichen der Absprungstelle musste er das Bike dort zurücklassen und später abholen. Mit dem EAST Bike kann er es nicht nur beim Sprung mitnehmen, die einfache Verstaubarkeit ist auch in Verbindung mit anderen Sportarten oder beim Verreisen von Vorteil. Trotzdem müssen Kunden im Gegensatz zu herkömmlichen Klapprädern nicht auf ein Profi-Mountainbike verzichten.

Coati

Softwareentwickler haben nicht nur mit selber geschriebenen, sondern meistens mit vorhandenen Codes zu tun, die sie erst entziffern müssen. Erst dann können sie selber daran weiterarbeiten. Damit das Lesen und Verstehen vorhandener Codes leichter und schneller vonstattengeht, spürt der "Nasenbär" (englisch Coati) Zusammenhänge in den Codes auf und zeigt sie übersichtlich an. Im Moment ist es für die Programmiersprachen C/C++ und bald auch für Java verfügbar.

Native Waves

Native Waves bieten eine Smartphone App an, die laufende Filme innerhalb von Sekunden erkennt und andere Sprachen dafür zur Verfügung stellt. Es wird also möglich, je nach Bedarf über Kopfhörer in Original- oder anderer Sprache zu folgen.

ReSensive

Das Männerpflegeprodukt ReSensive soll vor allem auf dem amerikanischen Markt reüssieren: Beschnittene Männer leiden auf die Dauer durch den Kontakt der Eichel mit der Kleidung unter einer Verhornung der Eichelhaut, wodurch das Lustempfinden zurückgeht. ReSensive bringt durch Micropeeling das Empfinden zurück.

Startup Salzburg

Die Initiative Startup Salzburg spürt Gründerinnen und Gründer mit innovativen Ideen auf und unterstützt sie an insgesamt sieben Service-Points auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Damit das optimal gelingen kann, legen die Partner von Startup Salzburg ihre Kompetenzen zusammen. Partner der Initiative sind Land Salzburg, ITG – Innovationsservice für Salzburg (Koordination von Startup Salzburg), Wirtschaftskammer Salzburg, Fachhochschule Salzburg, Universität Salzburg, Paracelsus Medizinische Privatuniversität, CoWorking Salzburg und Techno-Z Salzburg. Die Startup Salzburg Factory ist das Inkubationsprogramm von Startup Salzburg und wird von der Wirtschaftskammer Salzburg koordiniert.

  • uploads/pics/EAST-bikes-thomas-schwaiger.jpg
  • uploads/pics/jury-startup-salzburg-factory.jpg

Amt der Salzburger Landesregierung

Postfach 527, 5010 Salzburg, Österreich
+43 662 8042-0

Details


< Zurück zur Übersicht